- Anzeige -



Im Überblick

14.07.20 - IT Security-Telegramm

Imperva veröffentlicht eine Vorschau auf den "Cyber Threat Index" im März 2020. Zum 1. März 2020 haben Michael Seiter (48) und Magnus Ekerot (51) zwei neu geschaffene Positionen bei Bosch Building Technologies übernommen.

13.07.20 - IT Security-Telegramm

Northern Data, Anbieterin von High-Performance-Computing (HPC)-Lösungen, wird angesichts der Corona-Virus / COVID-19-Pandemie mit einem massiven Anstieg der Nachfrage nach Rechenkapazitäten konfrontiert. IT-Sicherheit ist für jedes Unternehmen eine große Herausforderung. Doch was schützt wirklich?


Im Überblick

10.07.20 - IT Security-Telegramm

CyberArk unterbindet den Diebstahl von privilegierten Zugangsdaten auf PCs, Workstations oder Servern mit einer neuen Deception-Funktion, also einer Sicherheitstechnologie, die Täuschungsmanöver nutzt. Mit "Tiber-de" setzt die Bundesbank das vom ESZB ausgearbeitete Rahmenwerk für bedrohungsgeleitete ethische Penetrationstests, kurz "Tiber-eu", seit vergangenem Sommer auch für Deutschland um.

09.07.20 - IT Security-Telegramm

Unternehmen sollten wirksame Maßnahmen ergreifen, um ihr Unternehmensnetzwerk vor Bedrohungen zu schützen, wenn sich ihre Belegschaft verteilt und aus dem Homeoffice arbeitet. Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie missbrauchen Cyberkriminelle das massive öffentliche Interesse nun auch für ihre Angriffe.

08.07.20 - IT Security-Telegramm

Die contac Datentechnik und Grau Data haben im Februar 2020 eine strategische Partnerschaft geschlossen. Plötzlich spielt sich das ganze Leben online ab. Nie zuvor waren die vernetzte Welt und die Möglichkeit, online zu kommunizieren, Kontakte zu knüpfen, zu arbeiten und Geschäfte zu tätigen, so präsent und entscheidend wie heute.

07.07.20 - IT Security-Telegramm

In einer Zeit, in der viele Unternehmen massiv und kurzfristig auf Heimarbeit setzen, warnt Radware davor, ohne entsprechende Vorbereitung Remote-Zugänge zu kritischen Anwendungen einrichten. Bisher hat das Threat Intelligence Team bei Avast mehr als 450 Anwendungen zum Thema COVID-19 gefunden, wovon 35 als bösartig eingestuft wurden.

06.07.20 - IT Security-Telegramm

DDoS-Angriffe verändern sich, und obwohl man glauben könnte, dass sie bereits der Vergangenheit angehören, ist dies nicht der Fall - Radware kommentiert die fünf wichtigsten DDoS-Mythen des Jahres 2020. Die COVID-19-Pandemie beeinflusst das tägliche Leben nachhaltig. Viele Deutschen nutzen vermehrt digitale Dienste.

03.07.20 - IT Security-Telegramm

Um auch in Zeiten von Covid-19 weiter handlungsfähig zu bleiben, werden in vielen Wirtschaftszweigen umfangreiche Möglichkeiten zur Arbeit aus dem Homeoffice bereitgestellt und genutzt. Viele haben sich daran gewöhnt, kostenloses und freies WiFi überall dort zu nutzen, wo es angeboten wird – darunter Hotels, Bahnhöfe, Gaststätten oder Einkaufszentren.

02.07.20 - IT Security-Telegramm

Arbeitsschutz ist nicht erst seit Corona ein Thema. Schließlich hantieren Mitarbeiter in vielen Betrieben laufend mit gefährlichen Materialien, Geräten und Maschinen. Tresonus steht Red Eagle bei der deutschlandweiten Markteinführung von "BlackFog" zur Seite.

01.07.20 - IT Security-Telegramm

In der aktuellen Situation ist das Homeoffice für viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer die beste Lösung. Doch wenn alle auf einmal von zuhause aus arbeiten, sorgt das nicht nur für organisatorische, sondern auch für technische Herausforderungen.

30.06.20 - IT Security-Telegramm

Insbesondere für Cloud-basierte, hochgradig vernetzte und agile Geschäftsmodelle ist die Gewährleistung eines ordnungsgemäßen Zugriffs auf Daten und Systeme unerlässlich. Seit Beginn der Krise haben auch Android-Entwickler begonnen, die erhöhte Aufmerksamkeit zu diesem Thema für Ihre Zwecke einzusetzen – leider nicht immer mit guten Absichten.

29.06.20 - IT Security-Telegramm

Jedes zweite Unternehmen in Deutschland und Österreich hatte bereits einen konkreten Spionageangriff auf ihre EDV-Systeme oder zumindest Verdachtsfälle zu beklagen. Der bekannte Sicherheitsstandard ISO/IEC 27001 für Informations-Sicherheits-Management-Systeme (ISMS) wurde jüngst mit dem neuen Standard ISO/IEC 27701 um Aspekte des Datenschutzmanagements erweitert.

26.06.20 - IT Security-Telegramm

Ob intelligente Stromnetze oder Parksysteme, Smart-City-Initiativen werden durch den Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G und den damit verbundenen Möglichkeiten des IoT einen Schub bekommen. Die Umstellung von konventionellen Arbeitsplätzen im Büro auf Orte außerhalb des Unternehmens kann eine gewaltige Aufgabe für Unternehmen sein.

25.06.20 - IT Security-Telegramm

Trend Micro veröffentlichte ihren "Cloud App Security Report 2019". Der Bericht zeigt, wie sich E-Mail-Bedrohungen im vergangenen Jahr verändert haben. Das Risiko für Cyber-Angriffe steigt. Auch mit den besten Security-Maßnahmen wird es nie gelingen, es ganz auszumerzen.

24.06.20 - IT Security-Telegramm

Software hat sich inzwischen in jedem Winkel eines jeden Unternehmens verbreitet. In den letzten 25 Jahren haben Kriminelle sich auf die löchrige Software-Infrastruktur als Angriffsfläche konzentriert. Alle Geräte, mit denen auf Unternehmensressourcen zugegriffen wird, sollten durch regelmäßige Updates und Patches auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

23.06.20 - IT Security-Telegramm

Weltweit gehen immer mehr Unternehmen dazu über, Mitarbeiter vom Home Office aus und remote arbeiten zu lassen. Unternehmen setzen verstärkt auf Telearbeit. Die Vorteile sind offensichtlich: Die Mitarbeiter sind geschützt, bleiben aber weiter produktiv.

22.06.20 - IT Security-Telegramm

Veritas Technologies hat Eric Waltert zum Regional Vice President DACH ernannt. Die Beeinflussung des Mitarbeiters, um dadurch beispielsweise an vertrauliche Informationen zu gelangen – diesem Prinzip folgt das Social Engineering.

19.06.20 - IT Security-Telegramm

ThousandEyes hat ihre interaktive "Global Internet Outages Map" veröffentlicht, eine Visualisierung der weltweiten Lage des Internets, die auf ThousandEyes Internet Insights basiert. IT-Abteilungen sind derzeit stärker gefordert denn je. Immer mehr Mitarbeiter arbeiten von zuhause und so gilt es, den Spagat zwischen Sicherheit und Produktivität bestmöglich zu bewältigen.

18.06.20 - IT Security-Telegramm

Zum Schutz ihrer Mitarbeiter und der Allgemeinheit setzen immer mehr Unternehmen auf Heimarbeit. Der Gesundheitssektor ist wie jeder andere Industriezweig essentiell auf Software angewiesen.

17.06.20 - IT Security-Telegramm

WatchGuard Technologies gab die verbindliche Einigung zur Übernahme von Panda Security bekannt, einer Expertin für fortschrittlichen Endpoint-Schutz. Bereits im Februar erhielt der Ginp-Banking-Trojaner eine neue Funktion, mit der gefälschte Textnachrichten in den Posteingang einer regulären SMS-App eingefügt werden.

16.06.20 - IT Security-Telegramm

WatchGuard Technologies gab die verbindliche Einigung zur Übernahme von Panda Security bekannt, einer Expertin für fortschrittlichen Endpoint-Schutz. Bereits im Februar erhielt der Ginp-Banking-Trojaner eine neue Funktion, mit der gefälschte Textnachrichten in den Posteingang einer regulären SMS-App eingefügt werden.

15.06.20 - IT Security-Telegramm

Fortinet, Anbieterin von umfassenden, integrierten und automatisierten Cyber-Security-Lösungen, befördert Christian Vogt von seiner bisherigen Rolle als Senior Regional Director Germany zum Vice President DACH. In Zeiten von Corona passen viele Menschen ihr Verhalten an, arbeiten von zu Hause und nutzen in der Freizeit vermehrt Audio- und Video-Streamingdienste wie Spotify, Netflix oder Amazon. Doch wie so oft, wenn etwas populär ist, nutzen dies Cyberkriminelle umgehend für ihre eigenen Zwecke aus.

12.06.20 - IT Security-Telegramm

Report zeigt, dass die Komplexität und das Ausmaß der Cloud-basierten Kill-Chain zunimmt und Sicherheitsmaßnahmen erforderlich sind, die Tausende von Cloud-Anwendungen verstehen, um mit Angreifern Schritt zu halten und Cloud-Bedrohungen zu blockieren. Netskope analysiert in ihrem neuen Cloud and Threat Report die interessantesten Trends zur Nutzung von Cloud-Diensten und -Apps in Unternehmen, zu Web- und Cloud-basierten Bedrohungen sowie zu Datenmigrationen und -transfers in der Cloud.

10.06.20 - IT Security-Telegramm

Obwohl 5G oft als das bisher sicherste Mobilfunknetz angekündigt wird, gibt es immer noch viele Risiken, die mit dieser Technologie verbunden sind. Verschiedene Methoden der KI werden inzwischen in vielen Feldern der Wissenschaft ebenso eingesetzt wie in den unterschiedlichsten Branchen. Im Gesundheitswesen, der Automobilbranche, im Marketing und im Bereich Robotics, um nur einige zu nennen.

09.06.20 - IT Security-Telegramm

Zu Pawn Storms weltweiten Zielen zählten im vergangenen Jahr Rüstungsunternehmen, Botschaften, Regierungen und das Militär. Die Zahl der Betrügereien, Bedrohungen und Malware-Kampagnen, die die Besorgnis der Öffentlichkeit über den Coronavirus ausnutzen, nimmt täglich zu.

08.06.20 - IT Security-Telegramm

Mit Emotet treibt ein alter Bekannter weiterhin sein Unwesen. 2014 erstmals aktiv, wurde es Ende 2018 ruhiger um die Ransomware, bis sie sich im 2019 wieder zurückmeldete und bis heute aktiv ist. Kaspersky stellt ihre Endpoint-Sicherheitslösungen für Gesundheitseinrichtungen in den nächsten sechs Monaten aufgrund COVID-19 kostenlos zur Verfügung, um die Healthcare-Branche während der Pandemie mit adäquatem Cyberschutz zu unterstützten.

05.06.20 - IT Security-Telegramm

Krankenhäuser sind für Ransomware nicht unbedingt anfälliger als andere Institutionen, doch für sie kann ein Angriff weitreichende Folgen haben, wie etwa den Verlust von Patientenakten und die Verzögerung oder Absage von Behandlungen. Viele Firmen bieten ihren Mitarbeitern an, von Zuhause zu arbeiten, sei es partiell oder sogar dauerhaft, weil Fachkräfte in der globalisierten Welt nun einmal nicht immer vor Ort sind -oder weil, wie im aktuellen Fall, das Corona-Virus besondere Maßnahmen erfordert.

04.06.20 - IT Security-Telegramm

Kaspersky hat zwei neuartige Malware-Varianten für Android entdeckt, die sich über die Smartphones ihrer Opfer Zugriff auf die Accounts beliebter Sozialer Medien und Messenger-Dienste verschaffen können. Steigende Compliance-Anforderungen und die wachsende Zahl an Regulierungen stellen den größten Stressfaktor für Security-Experten dar, wie eine aktuelle Befragung der PAM-Spezialistin Thycotic nun offenbart.

03.06.20 - IT Security-Telegramm

Welche Maßnahmen sind zu treffen, wenn ein Unternehmen seine Mitarbeiter ins Home Office schickt. Cyberkriminelle nutzen Coronavirus für weltweite Malware-Attacken aus.

02.06.20 - IT Security-Telegramm

Etliche Hackerangriffe zeigen, dass viele deutsche Krankenhäuser ihre IT-Systeme noch nicht ausreichend vor Cyber-Attacken schützen. Die Verschlüsselung von E-Mails stellt einen wesentlichen Schritt zu verbesserter Kommunikationssicherheit dar.

29.05.20 - IT Security-Telegramm

FireEye beobachtet täglich, wie Cyber-Kriminelle das hohe öffentliche Interesse an COVID-19 ausnutzen, um bösartige Dokumente zu verbreiten. Wie Unternehmen Business Continuity während der Corona-Krise sicherstellen können.

28.05.20 - IT Security-Telegramm

Attacken auf das US-Gesundheitswesen, die Fertigungs- und Pharmaindustrie sowie auf das öffentliche Gesundheitswesen. Virenalarm: Fast drei Viertel der unter 30-Jährigen nimmt das Smartphone mit auf die Toilette.

27.05.20 - IT Security-Telegramm

Mit der weiter stark steigenden Verbreitung von Office 365 entstehen neue Risiken und Herausforderungen. Mehr als 8,4 Millionen DDoS-Angriffe, die auf IT-Infrastrukturen, Cloud, mobile Netzwerke und IoT-Geräte abzielen, bestätigen das erhöhte Risiko für globale Unternehmen und Dienstanbieter.

26.05.20 - IT Security-Telegramm

Drei Viertel der deutschen Entscheider für Cybersicherheit wünschen sich, dass digitale Sicherheit noch stärker als bislang von den politischen Institutionen geregelt wird. Ende Januar wurde eine neue Art der Ransomware Snake identifiziert, die vermeintlich eine Kill-List zur Lahmlegung bestimmter ICS-Prozesse enthielt.

25.05.20 - IT Security-Telegramm

Etliche Hackerangriffe zeigen, dass viele deutsche Krankenhäuser ihre IT-Systeme noch nicht ausreichend vor Cyber-Attacken schützen. Die Verschlüsselung von E-Mails stellt einen wesentlichen Schritt zu verbesserter Kommunikationssicherheit dar.

22.05.20 - IT Security-Telegramm

Im vergangenen Jahr 2019 entdeckten die Experten von Kaspersky weltweit 80 Millionen Angriffe, bei denen mobile Schädlinge eingesetzt wurden; 2018 waren es noch 116,5 Millionen. Mit dem "NCP Exclusive Remote Access Management" können Remote Access-Infrastrukturen mit "Juniper SRX Gateways" und "NCP Exclusive Remote Access Clients" sicher und effizient zentral administriert werden.

20.05.20 - IT Security-Telegramm

Das Besondere an der ZCB ist, dass dort spezialisierte Staatsanwälte mit IT-Spezialisten zusammenarbeiten. Ziel ist ein durchgängiges Verständnis für Security by Design in der Produktentwicklung und entlang der gesamten Zulieferkette.

19.05.20 - IT Security-Telegramm

Bericht beschreibt die wichtigsten Entwicklungen in der Bedrohungslandschaft, um Unternehmen beim Schutz ihrer Infrastrukturen vor aktuellen und neu auftretenden Bedrohungen zu helfen. Bereits vor knapp zwei Jahren verabschiedete das Parlament in Brüssel die einheitliche EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

18.05.20 - IT Security-Telegramm

Microsoft kündigte neue Tools und Funktionen für mehr Cybersicherheit an: Microsoft Threat Protection ist ab sofort allgemein verfügbar. Veracode, Anbieterin für Anwendungssicherheitstests, kündigte ihres neues "Veracode Security Lab" an, das Entwickler mithilfe von interaktiven Webanwendungen dabei unterstützt sicheres Coden zu lernen.

15.05.20 - IT Security-Telegramm

Eine Untersuchung zeigt, dass Unternehmen aus dem Technologiebereich den größten Nachholbedarf in Sachen Sicherheit haben. Wenn es um die Bereitstellung Cloud-basierter Anwendungen über Microservices geht, stellen sich zwei primäre Fragen.

14.05.20 - IT Security-Telegramm

Um ein Szenario für die Zukunft zu entwerfen, wirft man am besten einen Blick auf den aktuellen Status Quo der Cybersicherheit. Während sich die Datenmenge selbst und die gesamte IT-Landschaft dramatisch verändert haben, ist die Backup-Technologie im Wesentlichen gleichgeblieben.

13.05.20 - IT Security-Telegramm

Um ein Szenario für die Zukunft zu entwerfen, wirft man am besten einen Blick auf den aktuellen Status Quo der Cybersicherheit. Während sich die Datenmenge selbst und die gesamte IT-Landschaft dramatisch verändert haben, ist die Backup-Technologie im Wesentlichen gleichgeblieben.


- Anzeigen -


- Anzeigen -

Besuchen Sie SaaS-Magazin.de

SaaS, On demand, ASP, Cloud Computing, Outsourcing >>>


Kostenloser Newsletter

Werktäglich informiert mit IT SecCity.de, Compliance-Magazin.de und SaaS-Magazin.de. Mit einem Newsletter Zugriff auf drei Online-Magazine. Bestellen Sie hier

- Anzeige -

Fachartikel

Grundlagen

Big Data bringt neue Herausforderungen mit sich

Die Digitale Transformation zwingt Unternehmen sich mit Big Data auseinanderzusetzen. Diese oft neue Aufgabe stellt viele IT-Teams hinsichtlich Datenverwaltung, -schutz und -verarbeitung vor große Herausforderungen. Die Nutzung eines Data Vaults mit automatisiertem Datenmanagement kann Unternehmen helfen, diese Herausforderungen auch mit kleinen IT-Teams zu bewältigen. Big Data war bisher eine Teildisziplin der IT, mit der sich tendenziell eher nur Großunternehmen beschäftigen mussten. Für kleinere Unternehmen war die Datenverwaltung trotz wachsender Datenmenge meist noch überschaubar. Doch die Digitale Transformation macht auch vor Unternehmen nicht halt, die das komplizierte Feld Big Data bisher anderen überlassen haben. IoT-Anwendungen lassen die Datenmengen schnell exponentiell anschwellen. Und während IT-Teams die Herausforderung der Speicherung großer Datenmengen meist noch irgendwie in den Griff bekommen, hakt es vielerorts, wenn es darum geht, aus all den Daten Wert zu schöpfen. Auch das Know-how für die Anforderungen neuer Gesetzgebung, wie der DSGVO, ist bei kleineren Unternehmen oft nicht auf dem neuesten Stand. Was viele IT-Teams zu Beginn ihrer Reise in die Welt von Big Data unterschätzen, ist zum einen die schiere Größe und zum anderen die Komplexität der Datensätze. Auch der benötigte Aufwand, um berechtigten Zugriff auf Daten sicherzustellen, wird oft unterschätzt.

Bösartige E-Mail- und Social-Engineering-Angriffe

Ineffiziente Reaktionen auf E-Mail-Angriffe sorgen bei Unternehmen jedes Jahr für Milliardenverluste. Für viele Unternehmen ist das Auffinden, Identifizieren und Entfernen von E-Mail-Bedrohungen ein langsamer, manueller und ressourcenaufwendiger Prozess. Infolgedessen haben Angriffe oft Zeit, sich im Unternehmen zu verbreiten und weitere Schäden zu verursachen. Laut Verizon dauert es bei den meisten Phishing-Kampagnen nur 16 Minuten, bis jemand auf einen bösartigen Link klickt. Bei einer manuellen Reaktion auf einen Vorfall benötigen Unternehmen jedoch circa dreieinhalb Stunden, bis sie reagieren. In vielen Fällen hat sich zu diesem Zeitpunkt der Angriff bereits weiter ausgebreitet, was zusätzliche Untersuchungen und Gegenmaßnahmen erfordert.

Zertifikat ist allerdings nicht gleich Zertifikat

Für Hunderte von Jahren war die Originalunterschrift so etwas wie der De-facto-Standard um unterschiedlichste Vertragsdokumente und Vereinbarungen aller Art rechtskräftig zu unterzeichnen. Vor inzwischen mehr als einem Jahrzehnt verlagerten sich immer mehr Geschäftstätigkeiten und mit ihnen die zugehörigen Prozesse ins Internet. Es hat zwar eine Weile gedauert, aber mit dem Zeitalter der digitalen Transformation beginnen handgeschriebene Unterschriften auf papierbasierten Dokumenten zunehmend zu verschwinden und digitale Signaturen werden weltweit mehr und mehr akzeptiert.

Datensicherheit und -kontrolle mit CASBs

Egal ob Start-up oder Konzern: Collaboration Tools sind auch in deutschen Unternehmen überaus beliebt. Sie lassen sich besonders leicht in individuelle Workflows integrieren und sind auf verschiedenen Endgeräten nutzbar. Zu den weltweit meistgenutzten Collaboration Tools gehört derzeit Slack. Die Cloudanwendung stellt allerdings eine Herausforderung für die Datensicherheit dar, die nur mit speziellen Cloud Security-Lösungen zuverlässig bewältigt werden kann. In wenigen Jahren hat sich Slack von einer relativ unbekannten Cloud-Anwendung zu einer der beliebtesten Team Collaboration-Lösungen der Welt entwickelt. Ihr Siegeszug in den meisten Unternehmen beginnt häufig mit einem Dasein als Schatten-Anwendung, die zunächst nur von einzelnen unternehmensinternen Arbeitsgruppen genutzt wird. Von dort aus entwickelt sie sich in der Regel schnell zum beliebtesten Collaboration-Tool in der gesamten Organisation.

KI: Neue Spielregeln für IT-Sicherheit

Gerade in jüngster Zeit haben automatisierte Phishing-Angriffe relativ plötzlich stark zugenommen. Dank künstlicher Intelligenz (KI), maschinellem Lernen und Big Data sind die Inhalte deutlich überzeugender und die Angriffsmethodik überaus präzise. Mit traditionellen Phishing-Angriffen haben die Attacken nicht mehr viel gemein. Während IT-Verantwortliche KI einsetzen, um Sicherheit auf die nächste Stufe zu bringen, darf man sich getrost fragen, was passiert, wenn diese Technologie in die falschen Hände, die der Bad Guys, gerät? Die Weiterentwicklung des Internets und die Fortschritte beim Computing haben uns in die Lage versetzt auch für komplexe Probleme exakte Lösungen zu finden. Von der Astrophysik über biologische Systeme bis hin zu Automatisierung und Präzision. Allerdings sind alle diese Systeme inhärent anfällig für Cyber-Bedrohungen. Gerade in unserer schnelllebigen Welt, in der Innovationen im kommen und gehen muss Cybersicherheit weiterhin im Vordergrund stehen. Insbesondere was die durch das Internet der Dinge (IoT) erzeugte Datenflut anbelangt. Beim Identifizieren von Malware hat man sich in hohem Maße darauf verlassen, bestimmte Dateisignaturen zu erkennen. Oder auf regelbasierte Systeme die Netzwerkanomalitäten aufdecken.

DDoS-Angriffe nehmen weiter Fahrt auf

DDoS-Attacken nehmen in Anzahl und Dauer deutlich zu, sie werden komplexer und raffinierter. Darauf machen die IT-Sicherheitsexperten der PSW Group unter Berufung auf den Lagebericht zur IT-Sicherheit 2018 des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) aufmerksam. Demnach gehörten DDoS-Attacken 2017 und 2018 zu den häufigsten beobachteten Sicherheitsvorfällen. Im dritten Quartal 2018 hat sich das durchschnittliche DDoS-Angriffsvolumen im Vergleich zum ersten Quartal mehr als verdoppelt. Durchschnittlich 175 Angriffen pro Tag wurden zwischen Juli und September 2018 gestartet. Die Opfer waren vor allem Service-Provider in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz: 87 Prozent aller Provider wurden 2018 angegriffen. Und bereits für das 1. Quartal dieses Jahres registrierte Link11 schon 11.177 DDoS-Angriffe.

Fluch und Segen des Darkwebs

Strengere Gesetzesnormen für Betreiber von Internet-Plattformen, die Straftaten ermöglichen und zugangsbeschränkt sind - das forderte das BMI in einem in Q1 2019 eingebrachten Gesetzesantrag. Was zunächst durchweg positiv klingt, wird vor allem von Seiten der Bundesdatenschützer scharf kritisiert. Denn hinter dieser Forderung verbirgt sich mehr als nur das Verbot von Webseiten, die ein Tummelplatz für illegale Aktivitäten sind. Auch Darkweb-Plattformen, die lediglich unzugänglichen und anonymen Speicherplatz zur Verfügung stellen, unterlägen der Verordnung. Da diese nicht nur von kriminellen Akteuren genutzt werden, sehen Kritiker in dem Gesetzesentwurf einen starken Eingriff in die bürgerlichen Rechte. Aber welche Rolle spielt das Darkweb grundsätzlich? Und wie wird sich das "verborgene Netz" in Zukunft weiterentwickeln? Sivan Nir, Threat Analysis Team Leader bei Skybox Security, äußert sich zu den zwei Gesichtern des Darkwebs und seiner Zukunft.

Diese Webseite verwendet Cookies - Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mit dem Klick auf „Erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.