Im Überblick

Hochwertige Cyber Security-Trainings für Soldaten

Das Sans Institute, Anbieterin von Cybersecurity-Trainings und -Zertifizierungen, unterstützt ab sofort die Bundeswehr bei dem Training und der Zertifizierung von Fachleuten auf dem Gebiet der Informationssicherheit. Hierfür stehen renommierte Top-Fachleute aus dem In- und Ausland zur Verfügung, die aufgrund ihrer Expertise Bundeswehrmitarbeitende auf Ernstfälle vorbereiten.


Im Überblick

Risiken strafbewehrter Security-Verstöße senken

Ultramobiles Arbeiten sowie die sichere mobile Kommunikation (SMK) werden für immer mehr Bundesbehörden zu einem wichtigen Thema. Gleichzeitig rüstet der Bund beim Thema Cybersecurity weiter auf. In dem jüngsten Projekt statten ITZBund und Materna Virtual Solution erstmals eine Bundesbehörde flächendeckend mit 7.500 SecurePIM-Lizenzen für iOS-Dienstgeräte aus. Damit wird mobiles Arbeiten auf Geheimschutzniveau VS-NfD in Zukunft auf Smart Devices ermöglicht.


Inhalte

15.02.18 - Handelsplattform für ersten professionellen Krypto-Broker

22.02.18 - KI-getriebene Anti-Malware-Lösung bietet unmittelbar erkennbaren Mehrwert

02.03.18 - G+D Mobile Security unterstützt die Rabobank bei der Einführung von "Rabo Wallet"

20.03.18 - Führender deutscher Automobilkonzern nutzt Ping Identity, um seine digitale Transformation voranzutreiben

29.03.18 - Schweiz stellt Netzwerk zum Datenaustausch über Cyberbedrohungen vor, bereitgestellt durch Anomali und die Security Interest Group Switzerland

06.04.18 - Jordanischer Telko Umniah entscheidet sich für Secucloud

06.06.18 - Berjaya begegnet neuartigen E-Mail-Bedrohungen mit "Retarus Patient Zero Detection"

05.06.18 - Krypto-Handelsplattform Blockbid baut Schutz vor Betrügern und Geldwäschern deutlich aus

10.06.18 - engelbert strauss workwear verlässt sich auf Cybersecurity von Cylance

14.08.18 - F1 Experiences setzt auf Managed Security Services von Network Box

20.08.18 - Datacenter One schützt Kundendaten mit ADVA ConnectGuard-Verschlüsselung

14.09.18 - Sparkassenverband Bayern führt biometrische Zutrittskontrolle und Zeiterfassung von Interflex ein

19.09.18 - secunet liefert "Sina"-Workstations für hochsicheres Kommunikationssystem der Bundeswehr

20.09.18 - Saarstahl AG setzt bei Netzwerksicherheit auf "Rhebo Industrial Protector "

24.10.18 - Lückenlose Transparenz der Netzleittechnik in Echtzeit

25.10.18 - (Informations-)Sicherheit ist für Energieversorgungsunternehmen (EVU) geschäftsentscheidend, sogar existenziell

08.11.18 - One Identity sorgt für mehr Datenschutz und Produktivität bei der Drogeriemarktkette "dm"

15.11.18 - Donau Chemie Gruppe kooperiert mit Kaspersky Lab für mehr Cybersicherheits-Awareness der Mitarbeiter

16.01.19 - EU-Kommission wählt Atos für zwei umfangreiche Initiativen im Bereich Quantentechnologie aus

17.01.19 - Swisscom setzt bei Mail-Sicherheit auf Hornetsecurity

28.01.19 - Deutsche Telekom setzt beim E-Mail-Security-Service und der Abwehr von Advanced Persistent Threats auf Know-how von Check Point

28.01.19 - Warschau: Bosch rüstet renommierte Markthalle Hala Koszyki mit moderner Sicherheitslösung und Zutrittskontrolle aus

31.01.19 - Orange nutzt die eSIM-Management-Lösung von G+D Mobile Security für Mobilgeräte für private Anwender

05.02.19 - Cybereason schützt die Frankfurter Volksbank vor fortschrittlichen Cyberangriffen

14.02.19 - Ganzheitliches Sicherheitskonzept für Ikea-Mall in Portugal

15.02.19 - BT stellt SD-WAN-Vernetzung und Cyber Security für Chemie-Hersteller Ixom bereit

18.03.19 - Studio Hamburg Postproduction setzt auf Speicherlösungen von Quantum

20.03.19 - Führendes Finanzinstitut in Mexiko setzt zum Schutz seiner Datenübertragung auf "Adva FSP 150"

01.04.19 - Digitale Beweise auch aus zerstörten Handys und Festplatten gewinnen

05.04.19 - Tresor für sensible Daten im Auto: Volkswagen setzt auf TPM von Infineon

09.04.19 - Vernetzte Lösung von Bosch für die Mansfelder Kupfer und Messing GmbH sorgt für hohe Sicherheit durch frühe Branderkennung

07.05.19 - Dataport setzt bei gekapseltem Internetzugang auf Lösung von Bromium

18.07.18 - Erfolgreiche Rechnerheilung bei Automotive-Unternehmen FEV

29.11.19 - Rhebo unterstützt Leipziger Wasserwerke bei Sicherheitskonzept ihres Netzwerkes

07.01.20 - Umsetzung identitätszentrierter Sicherheitsstrategien: The Hartmann Group setzt One Identity ein

09.01.20 - Luxemburg als Vorreiter in Sachen IoT-Gerätesicherheit

13.01.20 - Datenmanagement: Universität Lausanne sichert ihre Daten und Infrastruktur mit Cohesity

14.01.20 - Report: Das sind die Bedrohungen für 2020 und darüber hinaus

20.12.20 - Endpoint-Schutz: Online-Händler About You entscheidet sich für SentinelOne

16.03.20 - Datensicherung für das komplette deutsche Schienennetz: Die DB Netz AG vertraut auf NovaStor

25.03.20 - secrypt erhält Zuschlag für Projekt "Digitale Signaturen" bei der Helaba

14.04.20 - Sichere E-Mail für Lehrer: mailbox.org schließt 5-Jahres-Vertrag mit Bildungsministerium Thüringen

02.07.20 - Aller guten Dinge sind drei: Tresonus unterstützt IT-Distributor Red Eagle bei Einführung der Cyber-Security-Lösung "BlackFog"

03.07.20 - Veracode schützt ab sofort die digitale Banking-Software von OneSpan

10.03.20 - "Tiber-de": SEC Consult unterstützt Finanzsektor bei der Stärkung seiner Cyber-Resilienz

22.09.20 - Krypto-Dienstleister Indacoin geht mit Kaspersky Fraud Prevention gegen Betrüger vor

29.10.20 - Rhebo schützt Energieversorgung der e-netz Südhessen AG vor Cyberangriffen

13.11.20 - Studentenwerk Frankfurt am Main setzt auf die Backup-Lösung von NovaStor

26.11.20 - TÜV Hessen unterstützt seine Kunden bei der Analyse potenzieller Sicherheitsrisiken und dem Umsetzen notwendiger Security-Maßnahmen

04.02.21 - Neue Partnerschaft mit IoT Inspector stärkt IoT-Security von Eurofins Digital Testing

25.02.21 - Schutz vor Diebstahl und unbefugtem Zutritt bei Southeastern Rail

23.07.21 - Incident-Response bei Magnetbau Schramme: Mit Expertise die IT retten

20.08.21 - Deloitte & Co setzen im Kampf gegen Ransomware, Phishing und Zero-Day Exploits verstärkt auf Graph-Analytics, Predictive Analytics und AI

19.05.22 - Globale Community aus ethischen Hackern erhöht

23.05.22 - Thales und Redcentric bieten sichere, skalierbare Konnektivität zur Unterstützung des Gesundheitswesens in außergewöhnlichen Zeiten

22.06.22 - Land Baden-Württemberg entscheidet sich für "HP Wolf Security", um Bürger und Daten zu schützen

30.09.22 - Sicher in die Cloud: LBBW setzt auf IBM-Verschlüsselungskompetenz

17.10.22 - ÖAMTC vertraut auf "Retarus Secure Email Platform"

27.10.22 - Controlware entwickelt innovatives Netzwerk- und Security-Konzept für SaarGummi

03.11.22 - Coats stärkt IT- und OT-Sicherheit mit "Zscaler Zero Trust Exchange" auf dem Weg in die Transformation zur Industrie 5.0

10.11.22 - Die Keele Universität nutzt Vertiv für energieeffizienten Stromschutz im Rechenzentrum

14.11.22 - Die Digital Sales Room-Plattform GetAccept integriert GlobalSign-Lösung für digitales Signieren

06.12.22 - ITZBund und Materna Virtual Solution statten Bundesbehörde flächendeckend mit der Systemlösung "SecurePIM" für sicheres ultramobiles Arbeiten aus

12.12.22 - Sans Institute schließt Rahmenvertrag mit dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr


Meldungen: Invests

Mit digitalem Signaturdienst

GlobalSign, eine globale Zertifizierungsstelle (Certificate Authority, CA) und Anbieterin von digitalen Signatur-, Identitäts- und Sicherheitslösungen für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), gibt bekannt, dass GetAccept den Digital Signing Service von GlobalSign in seine Digital Sales Room-Plattform integriert hat.

USV bietet zuverlässige Doppelwandler-Leistungstopologie

Vertiv, Anbieterin von Lösungen für kritische digitale Infrastrukturen und Kontinuität, wurde von der Keele Universität in Staffordshire, UK, mit der Lieferung eines energieeffizienten, unterbrechungsfreien Stromversorgungssystems (USV) sowie eines Batterie-Backups beauftragt. Die neuen Produkte ersetzen die alternden Geräte in den Rechenzentren der Universität.

Sicherung der Industrie-5.0-Transformation

Zscaler kündigte an, dass die Coats Group PLC, Herstellerin von Industriegarnen, die Cloud-Plattform "Zscaler Zero Trust Exchange" zur Sicherung ihrer Industrie-5.0-Transformation einsetzt. Coats implementiert Zscaler für User und Zscaler für IoT/OT im Zuge des Aufbaus eines Security Service Edge (SSE)-Ökosystems.

Firewall- und Netzwerk-Infrastruktur

Controlware unterstützte die Luxemburger Unternehmensgruppe CQLT SaarGummi S.à r.l. gemeinsam mit dem Hersteller Palo Alto Networks bei der umfassenden Modernisierung der Firewall- und Netzwerk-Infrastruktur. Im Rahmen des Projekts stattete der Produzent von Dichtungssystemen für die Automobil- und Baubranche zwölf global verteilte Standorte mit innovativen Next-Generation Firewalls und SD-WAN-Strecken aus und führte sie in einem leistungsfähigen, zentral verwalteten Verbund zusammen.

Sicher unterwegs in der E-Mail-Kommunikation

Der ÖAMTC, größter Mobilitätsclub Österreichs, sichert ihre E-Mail-Kommunikation ab sofort mit der "Secure Email Platform" von Retarus ab. Dabei sorgt der deutsche Enterprise-Cloud-Dienstleister dafür, dass alle Daten des Vereins gemäß höchsten Datenschutzvorgaben wie der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verarbeitet werden. Ausschlaggebend für die Entscheidung für Retarus waren auch die hohe Flexibilität der Lösung sowie die professionelle Unterstützung bei der Implementierung.

Besuchen Sie SaaS-Magazin.de

SaaS, On demand, ASP, Cloud Computing, Outsourcing >>>


Kostenloser Newsletter

Werktäglich informiert mit IT SecCity.de, Compliance-Magazin.de und SaaS-Magazin.de. Mit einem Newsletter Zugriff auf drei Online-Magazine. Bestellen Sie hier

Fachartikel

Grundlagen

Big Data bringt neue Herausforderungen mit sich

Die Digitale Transformation zwingt Unternehmen sich mit Big Data auseinanderzusetzen. Diese oft neue Aufgabe stellt viele IT-Teams hinsichtlich Datenverwaltung, -schutz und -verarbeitung vor große Herausforderungen. Die Nutzung eines Data Vaults mit automatisiertem Datenmanagement kann Unternehmen helfen, diese Herausforderungen auch mit kleinen IT-Teams zu bewältigen. Big Data war bisher eine Teildisziplin der IT, mit der sich tendenziell eher nur Großunternehmen beschäftigen mussten. Für kleinere Unternehmen war die Datenverwaltung trotz wachsender Datenmenge meist noch überschaubar. Doch die Digitale Transformation macht auch vor Unternehmen nicht halt, die das komplizierte Feld Big Data bisher anderen überlassen haben. IoT-Anwendungen lassen die Datenmengen schnell exponentiell anschwellen. Und während IT-Teams die Herausforderung der Speicherung großer Datenmengen meist noch irgendwie in den Griff bekommen, hakt es vielerorts, wenn es darum geht, aus all den Daten Wert zu schöpfen. Auch das Know-how für die Anforderungen neuer Gesetzgebung, wie der DSGVO, ist bei kleineren Unternehmen oft nicht auf dem neuesten Stand. Was viele IT-Teams zu Beginn ihrer Reise in die Welt von Big Data unterschätzen, ist zum einen die schiere Größe und zum anderen die Komplexität der Datensätze. Auch der benötigte Aufwand, um berechtigten Zugriff auf Daten sicherzustellen, wird oft unterschätzt.

Bösartige E-Mail- und Social-Engineering-Angriffe

Ineffiziente Reaktionen auf E-Mail-Angriffe sorgen bei Unternehmen jedes Jahr für Milliardenverluste. Für viele Unternehmen ist das Auffinden, Identifizieren und Entfernen von E-Mail-Bedrohungen ein langsamer, manueller und ressourcenaufwendiger Prozess. Infolgedessen haben Angriffe oft Zeit, sich im Unternehmen zu verbreiten und weitere Schäden zu verursachen. Laut Verizon dauert es bei den meisten Phishing-Kampagnen nur 16 Minuten, bis jemand auf einen bösartigen Link klickt. Bei einer manuellen Reaktion auf einen Vorfall benötigen Unternehmen jedoch circa dreieinhalb Stunden, bis sie reagieren. In vielen Fällen hat sich zu diesem Zeitpunkt der Angriff bereits weiter ausgebreitet, was zusätzliche Untersuchungen und Gegenmaßnahmen erfordert.

Zertifikat ist allerdings nicht gleich Zertifikat

Für Hunderte von Jahren war die Originalunterschrift so etwas wie der De-facto-Standard um unterschiedlichste Vertragsdokumente und Vereinbarungen aller Art rechtskräftig zu unterzeichnen. Vor inzwischen mehr als einem Jahrzehnt verlagerten sich immer mehr Geschäftstätigkeiten und mit ihnen die zugehörigen Prozesse ins Internet. Es hat zwar eine Weile gedauert, aber mit dem Zeitalter der digitalen Transformation beginnen handgeschriebene Unterschriften auf papierbasierten Dokumenten zunehmend zu verschwinden und digitale Signaturen werden weltweit mehr und mehr akzeptiert.

Datensicherheit und -kontrolle mit CASBs

Egal ob Start-up oder Konzern: Collaboration Tools sind auch in deutschen Unternehmen überaus beliebt. Sie lassen sich besonders leicht in individuelle Workflows integrieren und sind auf verschiedenen Endgeräten nutzbar. Zu den weltweit meistgenutzten Collaboration Tools gehört derzeit Slack. Die Cloudanwendung stellt allerdings eine Herausforderung für die Datensicherheit dar, die nur mit speziellen Cloud Security-Lösungen zuverlässig bewältigt werden kann. In wenigen Jahren hat sich Slack von einer relativ unbekannten Cloud-Anwendung zu einer der beliebtesten Team Collaboration-Lösungen der Welt entwickelt. Ihr Siegeszug in den meisten Unternehmen beginnt häufig mit einem Dasein als Schatten-Anwendung, die zunächst nur von einzelnen unternehmensinternen Arbeitsgruppen genutzt wird. Von dort aus entwickelt sie sich in der Regel schnell zum beliebtesten Collaboration-Tool in der gesamten Organisation.

KI: Neue Spielregeln für IT-Sicherheit

Gerade in jüngster Zeit haben automatisierte Phishing-Angriffe relativ plötzlich stark zugenommen. Dank künstlicher Intelligenz (KI), maschinellem Lernen und Big Data sind die Inhalte deutlich überzeugender und die Angriffsmethodik überaus präzise. Mit traditionellen Phishing-Angriffen haben die Attacken nicht mehr viel gemein. Während IT-Verantwortliche KI einsetzen, um Sicherheit auf die nächste Stufe zu bringen, darf man sich getrost fragen, was passiert, wenn diese Technologie in die falschen Hände, die der Bad Guys, gerät? Die Weiterentwicklung des Internets und die Fortschritte beim Computing haben uns in die Lage versetzt auch für komplexe Probleme exakte Lösungen zu finden. Von der Astrophysik über biologische Systeme bis hin zu Automatisierung und Präzision. Allerdings sind alle diese Systeme inhärent anfällig für Cyber-Bedrohungen. Gerade in unserer schnelllebigen Welt, in der Innovationen im kommen und gehen muss Cybersicherheit weiterhin im Vordergrund stehen. Insbesondere was die durch das Internet der Dinge (IoT) erzeugte Datenflut anbelangt. Beim Identifizieren von Malware hat man sich in hohem Maße darauf verlassen, bestimmte Dateisignaturen zu erkennen. Oder auf regelbasierte Systeme die Netzwerkanomalitäten aufdecken.

DDoS-Angriffe nehmen weiter Fahrt auf

DDoS-Attacken nehmen in Anzahl und Dauer deutlich zu, sie werden komplexer und raffinierter. Darauf machen die IT-Sicherheitsexperten der PSW Group unter Berufung auf den Lagebericht zur IT-Sicherheit 2018 des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) aufmerksam. Demnach gehörten DDoS-Attacken 2017 und 2018 zu den häufigsten beobachteten Sicherheitsvorfällen. Im dritten Quartal 2018 hat sich das durchschnittliche DDoS-Angriffsvolumen im Vergleich zum ersten Quartal mehr als verdoppelt. Durchschnittlich 175 Angriffen pro Tag wurden zwischen Juli und September 2018 gestartet. Die Opfer waren vor allem Service-Provider in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz: 87 Prozent aller Provider wurden 2018 angegriffen. Und bereits für das 1. Quartal dieses Jahres registrierte Link11 schon 11.177 DDoS-Angriffe.

Fluch und Segen des Darkwebs

Strengere Gesetzesnormen für Betreiber von Internet-Plattformen, die Straftaten ermöglichen und zugangsbeschränkt sind - das forderte das BMI in einem in Q1 2019 eingebrachten Gesetzesantrag. Was zunächst durchweg positiv klingt, wird vor allem von Seiten der Bundesdatenschützer scharf kritisiert. Denn hinter dieser Forderung verbirgt sich mehr als nur das Verbot von Webseiten, die ein Tummelplatz für illegale Aktivitäten sind. Auch Darkweb-Plattformen, die lediglich unzugänglichen und anonymen Speicherplatz zur Verfügung stellen, unterlägen der Verordnung. Da diese nicht nur von kriminellen Akteuren genutzt werden, sehen Kritiker in dem Gesetzesentwurf einen starken Eingriff in die bürgerlichen Rechte. Aber welche Rolle spielt das Darkweb grundsätzlich? Und wie wird sich das "verborgene Netz" in Zukunft weiterentwickeln? Sivan Nir, Threat Analysis Team Leader bei Skybox Security, äußert sich zu den zwei Gesichtern des Darkwebs und seiner Zukunft.

Diese Webseite verwendet Cookies - Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mit dem Klick auf „Erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.