- Anzeigen -


05.04.16 - IT Security-Telegramm


Datenschutz: Wer umsteigt, sieht sich auch aufgrund des "Cloud"-Ansatzes von Windows 10 mit einer deutlich stärkeren Online-Anbindung konfrontiert als noch zu Zeiten von Windows 7
Die Cyber-Attacken auf die Krankenhäuser in Arnsberg, Neuss und Los Angeles haben gezeigt, wie angreifbar die heterogenen und mit wenig Personal betriebenen Infrastrukturen im Healthcare-Bereich oft sind



05.04.16 - PoS-Malware-Angriffsszenario: Angreifer verschaffen sich mithilfe von Phishing, SQL-Injection oder einer anderen Schwachstelle Zugang zum System
In letzter Zeit häufen sich Datenschutzvorfälle in Hotels, eine nicht ganz unbedenkliche Entwicklung. Hotels sind sich ihrer Verantwortung gegenüber Gästen durchaus bewusst und haben bereits einiges getan, damit Reisende sich sicher fühlen: Die Türen haben oft Mehrfachverriegelungen, im Schrank befindet sich ein kleiner Safe zur Aufbewahrung von Wertsachen und die Hotellobby ist kameraüberwacht.
Aber Hotels speichern auch wichtige Daten ihrer Gäste, insbesondere Kreditkartendaten. Angesichts der steigenden Anzahl von Datendiebstählen in Hotels hat die Branche hier jedoch offensichtlich Nachholbedarf.

05.04.16 - Unzureichende Datenschutzbestimmung bei Windows 10: Verbraucherzentrale NRW verklagt Microsoft
Seit Mitte vergangenen Jahres bietet Hersteller Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 10 als kostenfreies Upgrade für Nutzer von Vorgängersystemen wie etwa Windows 8.1 an. Wer umsteigt, sieht sich auch aufgrund des "Cloud"-Ansatzes von Windows 10 mit einer deutlich stärkeren Online-Anbindung konfrontiert als noch zu Zeiten von Windows 7. In der Folge können bei der Benutzung von Windows 10 und seiner Dienste wie der Sprachassistentin "Cortana" oder dem Edge-Browser insbesondere in den Standardeinstellungen und bei der Anmeldung mit einem Microsoft-Benutzerkonto eine Vielzahl unterschiedlicher Nutzerdaten an die Microsoft-Server übertragen werden: etwa Spracheingaben, Kalendereinträge, Kontakte, Standort oder auch der Browserverlauf.

05.04.16 - FireMon warnt: Krankenhäuser müssen ihr Firewall-Management und ihre Security-Workflows optimieren
Die Cyber-Attacken auf die Krankenhäuser in Arnsberg, Neuss und Los Angeles haben gezeigt, wie angreifbar die heterogenen und mit wenig Personal betriebenen Infrastrukturen im Healthcare-Bereich oft sind. FireMon, einer der führenden Anbieter im Bereich Security-Management, rät Krankenhäusern daher dringend, ihre Firewall-Management-Systeme und Workflows auf den Prüfstand zu stellen. "Die Krankenhäuser haben bei der Digitalisierung ihrer Prozesse in den letzten Jahren Großes geleistet – und auch die Security-Systeme vieler Häuser sind auf einem sehr guten Niveau.

05.04.16 - Kaspersky-Experiment "How I hacked my hospital" offenbart Cyberschwachstellen
Aktuell sorgen Computerschädlinge für großes Aufsehen, die digitale Abläufe innerhalb der Infrastruktur von Krankenhäusern stören. Die Problematik: Nachdem sich beispielsweise Erpresser-Software (Ransomware) in einem Kliniknetzwerk eingenistet hat, können Systeme oder Dateien verschlüsselt werden, um im Anschluss Lösegeld von der Klinikleitung zu fordern. Ein aktuell durchgeführtes Experiment von Kaspersky Lab mit dem Titel "How I hacked my hospital" zeigt: Cybererpressung über Ransomware ist nicht der einzige wunde Punkt innerhalb der Krankenaus-IT. Auch Patientendaten und Geräte sind angreifbar.


####################

Bestellen Sie hier Ihren persönlichen Newsletter!

Sie wollen täglich informiert sein, haben aber keine Zeit, jeden Morgen durchs Internet zu surfen?

Dann lassen Sie sich durch unseren kostenlosen E-Mail-Service aktuelle News aus der IT-Securit, Safety- und High Availability-Branche nahebringen.

Das Redaktionsteam von IT SecCity.de hat die wichtigsten tagesaktuellen Meldungen für Sie zusammengetragen - ein Klick auf die entsprechenden Links und Sie befinden sich an den gewünschten Plätzen auf IT SecCity.de und den Schwester-Magazinen SaaS-Magazin.de und Compliance-Magazin.de - einfacher geht's wirklich nicht!

Klicken Sie hier, um den kostenlosen Newsletter-Service zu abonnieren.

Sie erhalten dann in wenigen Minuten eine E-Mail vom System. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail und schicken Sie uns eine Bestätigung Ihrer Bestellung.

Der Newsletter wird im html-Format versendet.
Bitte denken Sie daran, den Newsletter bei Ihrem IT-Administrator auf die White-List setzen zu lassen.

####################


Meldungen vom Vortag

04.04.16 - Mobile Bedrohungen können Unternehmen bis zu 23,4 Millionen Euro kosten

04.04.16 - Studie zum digitalen Erwachsenwerden: Russische Eltern erst besonders streng, dann auffällig locker

04.04.16 - Nifis-Vorsitzender RA Dr. Thomas Lapp: "Wirtschaft hat IT-Sicherheitsgesetz positiv aufgenommen"

04.04.16 - Anzahl mobiler Schädlinge hat sich im Jahr 2015 verdreifacht