- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Channel-News

Cyberattacken über neue Domänen


Farsight Security und Infoblox bieten "Stunde Null”-Schutz gegen Cyberattacken dank neuer Domains
Cyberkriminelle kaufen, nutzen und verwerfen Tausende von Domain-Namen für gezielte Phishing-Kampagnen

- Anzeigen -





Farsight Security, Anbieterin von DNS Intelligence, und Infoblox, Spezialistin für Netzwerk-Monitoring und DNS-Sicherheit, haben ein Reseller-Abkommen geschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung wird die Farsight Newly Observed Domains (NOD)-Lösung mit der "Infoblox ActiveTrust"-Plattform integriert. Damit sinkt das Risiko von Cyberattacken über neue Domänen erheblich.

Cyberkriminelle kaufen, nutzen und verwerfen Tausende von Domain-Namen für gezielte Phishing-Kampagnen. Sie schaffen Webseiten, um gefälschte Produkte zu verkaufen und sind anderweitig böswillig aktiv. Seit Farsight 2014 NOD auf den Markt gebracht hat, hat sich die Zahl der darüber entdeckten, erstgenutzten Domains auf über 150.000 verdreifacht. Um diesem wachsenden Problem zu begegnen, müssen Anwender in Echtzeit über diese neuen Seiten Bescheid wissen. Farsight Security beobachtet täglich Millionen von Domains und bietet durch den Abgleich dieser Beobachtungen mit der Farsight DNSDB, einer historischen Passiven DNS-Datenbank mit über 13 Milliarden DNS-Auflösungen, sofortigen Schutz.

Durch die Integration von Farsight NOD mit Infoblox Threat Intelligence Data Exchange (TIDE), einem Teil von ActiveTrust, können Anwender an der Kommunikation mit neuen Domains gehindert werden – nur Minuten, nachdem diese aktiv geworden sind. Das bedeutet Schutz während des kritischen Zeitfensters von Stunden bis Tagen, bis einer Domain ein Reputationswert zuzuordnen ist.

"Domains kosten wenig – und das heizt die Cybercrime-Wirtschaft an. Es dauert nur 30 Sekunden, um einen Domain-Namen zu registrieren und für Cyberverbrechen nutzen zu können. Gemeinsam ermöglichen es Infoblox und Farsight Security, der Agilität der Bedroher im Launch von schnellen Attacken zu begegnen und sich gegen potenziell verheerende Angriffe zu verteidigen", so Dr. Paul Vixie, CEO und Co-Gründer von Farsight Security.

"Mit unserem Technology Alliance Partner Program (TAP) kann Infoblox ergänzende Sicherheitslösungen wie Farsight NOD integrieren und so Unternehmen besser vor Cyberbedrohungen schützen", sagt Kanaiya Vasani, Vice President of Corporate und Business Development bei Infoblox. "Die Infoblox ActiveTrust Plattform bietet Organisationen umfassende Kontext-Informationen zu Bedrohungen und nützliche Einsichten in Cyberattacken gegen ihre Netzwerke. Farsight Security ist ein naheliegender Partner für Infoblox: Unsere Kunden können mit den neu beobachteten Domains Attacken schneller und genauer erkennen und eindämmen." (Infoblox: ra)

eingetragen: 22.06.17
Home & Newsletterlauf: 12.07.17


Infoblox: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Channel-News

  • Sicherheit im Smart Home

    Bitdefender und Netgear haben eine technologische Lizenzvereinbarung für mehr Sicherheit im Smart Home geschlossen. Demzufolge wird Netgear weltweit die IoT-Sicherheitstechnologien von Bitdefender in ihren Netzwerkgeräten einsetzen. Bitdefender schützt als ein weltweit führendes Unternehmen für Cybersecurity mehr als 500 Millionen Anwender. Im Laufe des Quartals wird die Sicherheitstechnologie in ausgewählten Netgear-Produkten smarte Geräte auf WLAN-Router-Ebene sichern. Ein Roll-Out auf weitere Netgear-Produkte erfolgt im Laufe des Jahres.

  • Digitale Identität als ganzheitliche Lösung

    ForgeRock, Plattformanbieterin für digitales Identitätsmanagement, gibt die Erweiterung ihres Trust Network-Partnerprogramms bekannt, das alle Technologiepartner zusammenführt. Mit dem neuen Programm können neue sowie bestehende Kunden Erweiterungen zu ihren ForgeRock Identitätslösungen nahtlos integrieren und somit ihren Nutzen erhöhen. Das Programm bietet nun einen Marktplatz, auf dem Kunden die Identity & Access Management (IAM)-Technologien von Drittanbietern finden können, die in Verbindung miteinander verwendet werden können. Kunden und Partner, die das ForgeRock Trust Network nutzen, erhalten Zugriff auf Dokumentationen und Informationen zur Implementierung für eine einfachere Integration dieser Lösungen.

  • Endpoint-Security und Machine-Learning

    Ransomware und andere Viren zwingen zum grundlegenden Paradigmenwechsel bei der IT-Sicherheit. Wurden Unternehmensnetzwerke bislang durch eine möglichst zuverlässige Abschirmung vor Angriffen geschützt, folgt die Idee der "Post-Infection Protection" einer gänzlich anderen Strategie. Da die bisherigen Abwehrmaßnahmen, wie Firewalls und Antivirent-Tools, keinen ausreichenden Schutz mehr vor Viren und Ransomware liefern, fokussiert sich Post-Infection Protection darauf, die Ausbreitung von Schadsoftware zuverlässig zu verhindern, nachdem sie eingedrungen ist. enSilo, innovatives Security Start-up, das von Gartner im Digital Workplace Security Market Report 2016 als "Cool Vendor" bezeichnet wurde, hat sich genau darauf spezialisiert und eine Sicherheitssoftware entwickelt. Matrix42, Anbieter für Workspace-Management-Lösungen, vertreibt diese im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit exklusiv in Zentraleuropa und integriert "enSilo" in ihre neue Digital-Workspace-Security-Lösung.

  • SAS Cybersecurity: Quelle für Risikobewertung

    SAS realisiert die technische Integration ihrer Cybersecurity-Analytics-Lösung in die Kommunikationsstruktur "McAfee Data Exchange Layer" (DXL). Damit lässt sich die SAS-Sicherheitslösung künftig auch mit dem "McAfee ePolicy-Orchestrator" (McAfee ePO) und Systeme von McAfee-Partnern nutzen. Die Integration der führenden Advanced- und Predictive-Analytics-Technologie von SAS verbessert die IT-Sicherheit in Unternehmen; SAS ist bereits seit acht Monaten Mitglied in der McAfee Security Innovation Alliance. Über "McAfee DXL" liefert SAS Cybersecurity permanent aktualisierte Risikowerte für alle mit einem Netzwerk verbundenen Assets. Die Werte basieren auf einem Composite-Scoring, der Erkennung von verschiedenen Verhaltensmustern und dem Verhalten von individuellen Peer Groups.

  • Maßgeschneidert für WatchGuard-Geräte

    Bitdefender hat eine Lizenzvereinbarung mit WatchGuard Technologies Inc. bekannt gegeben. Demnach werden einige der bewährten Anti-Malware-Technologien von Bitdefender in die Lösungen von WatchGuard, Anbieterin von Advanced Network Security-Technologien integriert. Damit bieten WatchGuard und Bitdefender eine vollständig integrierte Lösung an, die vielfach ausgezeichneten Anti-Malware-Schutz am Gateway bereitstellt. Die Lösung ist maßgeschneidert für WatchGuard-Geräte und blockiert bekannte und unbekannte sogenannte Advanced Threats in Echtzeit - darunter Viren, Trojaner, Spyware und Ransomware. Bitdefender ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Cybersecurity, das mehr als 500 Millionen Anwender schützt.