- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Channel-News

Geschäftsabschlüsse zählen - nicht Umsatz


Malwarebytes geht neue Wege mit EMEA-weitem Channel-Programm
EMEA-Channel-Programm eröffnet neue Möglichkeiten für effektive Partnerschaften mit attraktiven Margen

- Anzeigen -





Malwarebytes, Anbieterin von Lösungen zur Vermeidung und Behebung von Malware-Bedrohungen, gab den Start ihres neuen Channel-Programms für Partner in ganz Europa bekannt. Mithilfe des Programms können Fachhändler schnell und unkompliziert attraktive Margen im IT-Security-Markt generieren. Der neue Ansatz von Malwarebytes bricht dabei mit traditionellen Partnerprogrammen.

Üblicherweise fokussieren sich Channel-Programme darauf, Partner basierend auf ihren Umsatzzahlen zu belohnen oder auch zu benachteiligen. Malwarebytes geht hier erstmalig einen anderen Weg und schafft für seine Vertriebspartner und Distributoren Anreize auf Basis ihrer Marktpräsenz und der potentiellen Reichweite für das Sicherheitsunternehmen. Partner können dadurch einen Gold- oder Platin-Status erlangen, der sich auf die reine Zahl der Geschäftsabschlüsse begründet und nicht auf Umsatzzahlen, Zertifizierungsprogramme oder andere komplexe, auf Punktesystemen basierende Programme.

Über die letzten Jahre hinweg nahm die Zahl der öffentlichkeitswirksamen und weitreichenden IT-Sicherheitsvorfälle auch in ihrer Regelmäßigkeit zu. Die potentiellen Risiken einer Sicherheitslücke können reichen von einem ruinierten Ruf bis hin zu einem Wertverlust für das Unternehmen. Da die durchschnittlichen Kosten für die Behebung einer Sicherheitslücke stetig steigen, ist das Thema Informationssicherheit mittlerweile ein Thema, das auf Vorstandsebene diskutiert wird. Daraus eröffnen sich gerade für Channel-Unternehmen neue und enorme Marktchancen. Malwarebytes unterstützt seine Vertriebspartner durch seine fortschrittliche Technologie, positive Anreize und relevante Tools darin, sich diese Marktchancen zu Nutze zu machen.

"Das Unternehmen Malwarebytes war immer schon sehr erfolgreich darin, Innovationen voranzutreiben und wir unterstreichen dieses Firmenethos erneut mit unserem neuen Partnerprogramm", erklärt Anthony O’Mara, EMEA Vice President von Malwarebytes. "Viel zu oft errichten Anbieter ihren Händlern künstliche Barrieren, indem sie ihnen unbegründet und oft beliebig erscheinende Kriterien für scheinbar erfolgreiche Geschäftsstrategien diktieren. Unser Ansatz ist ein komplett anderer: Wir gehen davon aus, dass unsere Partner selbst am besten wissen, wie sie ihre Geschäfte erfolgreich vorantreiben können. Darum ist unser neues Channel-Programm darauf ausgerichtet, so flexibel, fortschrittlich und gegenseitig vorteilig wie möglich zu sein.

Wir möchten damit erreichen, dass sich unsere Händler als Teil einer Partnerschaft sehen, die beiden Seiten Vorteile ermöglicht und in der beide Parteien auf Augenhöhe gleichermaßen Wachstumschancen haben." (Malwarebytes: ra)

eingetragen: 10.07.17
Home & Newsletterlauf: 04.08.17


Malwarebytes: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Channel-News

  • Rittal und Also vereinbaren Vertriebspartnerschaft

    Ab sofort wird Also Deutschland die IT-Produkte und Komponenten von Rittal zum Bau von energieeffizienten Datacentern auch seinen Kunden in Deutschland anbieten. Basis hierfür ist die strategische Channel-Partnerschaft für Deutschland. Durch die neue Partnerschaft erhalten Solution-Provider und technische Integratoren, Zugang zu einem besonders breiten Angebot von standardisierten IT-Produkten und Komponenten für den schnellen und effizienten Aufbau von Datacentern. Für Rittal sind die über Channel-Partner durchgeführten Projekte eine wichtige Ergänzung zu dem bisherigen Direkt-Vertrieb. Beide Vertriebswege werden künftig parallel aufgebaut.

  • Endpunkt-Technologien für die Sicherheit

    Mit "S1 Nexus" startet SentinelOne ein neues Integrationsprogramm. Aufbauend auf der kürzlich bekanntgegebenen Partnerschaft mit Fortinet forciert das Unternehmen damit ein erweitertes Partnernetzwerk, um eine Integration von und Interoperabilität mit der "SentinelOne Endpoint Protection-Plattform" (EPP) zu ermöglichen. Das S1 Nexus-Programm wird es Integrationspartner erlauben, die SentinelOne-Technologien in ihre Produkte und Lösungen zu integrieren, indem sie Zugang zu den SentinelOne APIs erhalten. Durch den Einsatz der SentinelOne Endpoint Protection-Plattform können die Partner schließlich die Sicherheitsfunktionalität ihrer Produkte stärken und ihr Sicherheitsprofil weiter ausbauen. Darüber hinaus profitieren die Allianz- und Integrationspartner auch von Marketing-Support und der Bewerbung gemeinsamer Angebote.

  • ectacom: Drei neue Hersteller unter Vertrag

    Die ectacom GmbH hat Anfang Juli drei neue Hersteller-Verträge unterzeichnet. Mit VadeSecure, Picus Security und Osirium Deutschland erweitert der Business-Development-Distributor sein CyberSecurity-Angebot abermals um neueste Technologien für den Schutz gegen Angreifer und andere Gefahren aus dem Netz. "Wir freuen uns sehr über den Ausbau unseres Hersteller- und Lösungsportfolios", sagt Tomé Spasov, Geschäftsführer ectacom. "Wir haben mit VadeSecure, Picus Security und Osirium starke Partner an der Seite, die Experten auf ihrem Gebiet sind - sei es Access-Management, E-Mail- oder Netzwerksicherheit." Ziel des Ausbaus ist eine stärkere Durchdringung des Cyber-Security-Marktes mit innovativen Lösungen.

  • BullGuard hat zwei neue Partner an Bord

    BullGuard begrüßt zwei neue Unternehmen im Partnernetzwerk: Mit den beiden Distributoren Memoryworld und Avanquest verstärkt die IT-Security-Anbieterin ihre Präsenz sowohl im Back up- als auch im Gaming-Bereich. Memoryworld erweitert mit BullGuard ihr Produktportfolio: Die Memoryworld GmbH & Co. KG ist ein spezialisierter IT-Distributor im Markt für Speicherlösungen. Das etablierte Produktportfolio wird konsequent um neue Bereiche und Hersteller ergänzt, die besonderes Potential versprechen. So wurde eigens für BullGuard das Portfolio um den Geschäftsbereich Security erweitert. BullGuard wird dort auch der einzige Security-Software-Anbieter bleiben. Memoryworld vertreibt seit Ende Mai die komplette Produktpalette von BullGuard, sowohl Boxprodukte als auch elektronische Lizenzen (ESD Keys).

  • Mehrschichtiger Schutz vor DDoS

    Radware und Nokia haben ihre bestehende Kooperation nun auch auf Attack-Mitigation-Lösungen von Radware ausgeweitet. Damit vertreibt Nokia jetzt die gesamte Suite von Produkten und Lösungen von Radware und bietet Carriern und Telco-Cloud-Providern eine führende DDoS-Mitigationslösung an. DDoS-Angriffe sind weit verbreitet, werden immer massiver und erfordern einen mehrschichtigen Ansatz bei der Sicherheit, der bis zu den größten Netzwerken skalierbar ist und Erkennung, Inline-Mitigation sowie Perimetersicherung umfasst.