- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Channel-News

Geschäftsabschlüsse zählen - nicht Umsatz


Malwarebytes geht neue Wege mit EMEA-weitem Channel-Programm
EMEA-Channel-Programm eröffnet neue Möglichkeiten für effektive Partnerschaften mit attraktiven Margen

- Anzeigen -





Malwarebytes, Anbieterin von Lösungen zur Vermeidung und Behebung von Malware-Bedrohungen, gab den Start ihres neuen Channel-Programms für Partner in ganz Europa bekannt. Mithilfe des Programms können Fachhändler schnell und unkompliziert attraktive Margen im IT-Security-Markt generieren. Der neue Ansatz von Malwarebytes bricht dabei mit traditionellen Partnerprogrammen.

Üblicherweise fokussieren sich Channel-Programme darauf, Partner basierend auf ihren Umsatzzahlen zu belohnen oder auch zu benachteiligen. Malwarebytes geht hier erstmalig einen anderen Weg und schafft für seine Vertriebspartner und Distributoren Anreize auf Basis ihrer Marktpräsenz und der potentiellen Reichweite für das Sicherheitsunternehmen. Partner können dadurch einen Gold- oder Platin-Status erlangen, der sich auf die reine Zahl der Geschäftsabschlüsse begründet und nicht auf Umsatzzahlen, Zertifizierungsprogramme oder andere komplexe, auf Punktesystemen basierende Programme.

Über die letzten Jahre hinweg nahm die Zahl der öffentlichkeitswirksamen und weitreichenden IT-Sicherheitsvorfälle auch in ihrer Regelmäßigkeit zu. Die potentiellen Risiken einer Sicherheitslücke können reichen von einem ruinierten Ruf bis hin zu einem Wertverlust für das Unternehmen. Da die durchschnittlichen Kosten für die Behebung einer Sicherheitslücke stetig steigen, ist das Thema Informationssicherheit mittlerweile ein Thema, das auf Vorstandsebene diskutiert wird. Daraus eröffnen sich gerade für Channel-Unternehmen neue und enorme Marktchancen. Malwarebytes unterstützt seine Vertriebspartner durch seine fortschrittliche Technologie, positive Anreize und relevante Tools darin, sich diese Marktchancen zu Nutze zu machen.

"Das Unternehmen Malwarebytes war immer schon sehr erfolgreich darin, Innovationen voranzutreiben und wir unterstreichen dieses Firmenethos erneut mit unserem neuen Partnerprogramm", erklärt Anthony O’Mara, EMEA Vice President von Malwarebytes. "Viel zu oft errichten Anbieter ihren Händlern künstliche Barrieren, indem sie ihnen unbegründet und oft beliebig erscheinende Kriterien für scheinbar erfolgreiche Geschäftsstrategien diktieren. Unser Ansatz ist ein komplett anderer: Wir gehen davon aus, dass unsere Partner selbst am besten wissen, wie sie ihre Geschäfte erfolgreich vorantreiben können. Darum ist unser neues Channel-Programm darauf ausgerichtet, so flexibel, fortschrittlich und gegenseitig vorteilig wie möglich zu sein.

Wir möchten damit erreichen, dass sich unsere Händler als Teil einer Partnerschaft sehen, die beiden Seiten Vorteile ermöglicht und in der beide Parteien auf Augenhöhe gleichermaßen Wachstumschancen haben." (Malwarebytes: ra)

eingetragen: 10.07.17
Home & Newsletterlauf: 04.08.17


Malwarebytes: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Channel-News

  • Sicherheit im Smart Home

    Bitdefender und Netgear haben eine technologische Lizenzvereinbarung für mehr Sicherheit im Smart Home geschlossen. Demzufolge wird Netgear weltweit die IoT-Sicherheitstechnologien von Bitdefender in ihren Netzwerkgeräten einsetzen. Bitdefender schützt als ein weltweit führendes Unternehmen für Cybersecurity mehr als 500 Millionen Anwender. Im Laufe des Quartals wird die Sicherheitstechnologie in ausgewählten Netgear-Produkten smarte Geräte auf WLAN-Router-Ebene sichern. Ein Roll-Out auf weitere Netgear-Produkte erfolgt im Laufe des Jahres.

  • Digitale Identität als ganzheitliche Lösung

    ForgeRock, Plattformanbieterin für digitales Identitätsmanagement, gibt die Erweiterung ihres Trust Network-Partnerprogramms bekannt, das alle Technologiepartner zusammenführt. Mit dem neuen Programm können neue sowie bestehende Kunden Erweiterungen zu ihren ForgeRock Identitätslösungen nahtlos integrieren und somit ihren Nutzen erhöhen. Das Programm bietet nun einen Marktplatz, auf dem Kunden die Identity & Access Management (IAM)-Technologien von Drittanbietern finden können, die in Verbindung miteinander verwendet werden können. Kunden und Partner, die das ForgeRock Trust Network nutzen, erhalten Zugriff auf Dokumentationen und Informationen zur Implementierung für eine einfachere Integration dieser Lösungen.

  • Endpoint-Security und Machine-Learning

    Ransomware und andere Viren zwingen zum grundlegenden Paradigmenwechsel bei der IT-Sicherheit. Wurden Unternehmensnetzwerke bislang durch eine möglichst zuverlässige Abschirmung vor Angriffen geschützt, folgt die Idee der "Post-Infection Protection" einer gänzlich anderen Strategie. Da die bisherigen Abwehrmaßnahmen, wie Firewalls und Antivirent-Tools, keinen ausreichenden Schutz mehr vor Viren und Ransomware liefern, fokussiert sich Post-Infection Protection darauf, die Ausbreitung von Schadsoftware zuverlässig zu verhindern, nachdem sie eingedrungen ist. enSilo, innovatives Security Start-up, das von Gartner im Digital Workplace Security Market Report 2016 als "Cool Vendor" bezeichnet wurde, hat sich genau darauf spezialisiert und eine Sicherheitssoftware entwickelt. Matrix42, Anbieter für Workspace-Management-Lösungen, vertreibt diese im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit exklusiv in Zentraleuropa und integriert "enSilo" in ihre neue Digital-Workspace-Security-Lösung.

  • SAS Cybersecurity: Quelle für Risikobewertung

    SAS realisiert die technische Integration ihrer Cybersecurity-Analytics-Lösung in die Kommunikationsstruktur "McAfee Data Exchange Layer" (DXL). Damit lässt sich die SAS-Sicherheitslösung künftig auch mit dem "McAfee ePolicy-Orchestrator" (McAfee ePO) und Systeme von McAfee-Partnern nutzen. Die Integration der führenden Advanced- und Predictive-Analytics-Technologie von SAS verbessert die IT-Sicherheit in Unternehmen; SAS ist bereits seit acht Monaten Mitglied in der McAfee Security Innovation Alliance. Über "McAfee DXL" liefert SAS Cybersecurity permanent aktualisierte Risikowerte für alle mit einem Netzwerk verbundenen Assets. Die Werte basieren auf einem Composite-Scoring, der Erkennung von verschiedenen Verhaltensmustern und dem Verhalten von individuellen Peer Groups.

  • Maßgeschneidert für WatchGuard-Geräte

    Bitdefender hat eine Lizenzvereinbarung mit WatchGuard Technologies Inc. bekannt gegeben. Demnach werden einige der bewährten Anti-Malware-Technologien von Bitdefender in die Lösungen von WatchGuard, Anbieterin von Advanced Network Security-Technologien integriert. Damit bieten WatchGuard und Bitdefender eine vollständig integrierte Lösung an, die vielfach ausgezeichneten Anti-Malware-Schutz am Gateway bereitstellt. Die Lösung ist maßgeschneidert für WatchGuard-Geräte und blockiert bekannte und unbekannte sogenannte Advanced Threats in Echtzeit - darunter Viren, Trojaner, Spyware und Ransomware. Bitdefender ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Cybersecurity, das mehr als 500 Millionen Anwender schützt.