- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Channel-News

Endpoint-Security und Machine-Learning


Paradigmenwechsel bei Cyberattacken: Intelligenter Schutz für digitale Arbeitsplätze
Endgerätesicherheit und digitale Workspaces besser zu schützen

- Anzeigen -





Ransomware und andere Viren zwingen zum grundlegenden Paradigmenwechsel bei der IT-Sicherheit. Wurden Unternehmensnetzwerke bislang durch eine möglichst zuverlässige Abschirmung vor Angriffen geschützt, folgt die Idee der "Post-Infection Protection" einer gänzlich anderen Strategie. Da die bisherigen Abwehrmaßnahmen, wie Firewalls und Antivirent-Tools, keinen ausreichenden Schutz mehr vor Viren und Ransomware liefern, fokussiert sich Post-Infection Protection darauf, die Ausbreitung von Schadsoftware zuverlässig zu verhindern, nachdem sie eingedrungen ist.

enSilo, innovatives Security Start-up, das von Gartner im Digital Workplace Security Market Report 2016 als "Cool Vendor" bezeichnet wurde, hat sich genau darauf spezialisiert und eine Sicherheitssoftware entwickelt. Matrix42, Anbieter für Workspace-Management-Lösungen, vertreibt diese im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit exklusiv in Zentraleuropa und integriert "enSilo" in ihre neue Digital-Workspace-Security-Lösung.

"Angesichts der zahllosen Attacken ist es für Unternehmen keine Frage ob, sondern nur mehr wann sie Opfer von Cyberangriffen werden. Um nur ein Beispiel zu nennen: 200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden, das ist die Bilanz der Ransomware (Erpressungssoftware) WannaCry. Daher sollten sich Unternehmen darauf konzentrieren, die Folgen erfolgreicher Attacken zu verhindern, anstatt Zeit und Budget aufzuwenden, um vermeintlich noch undurchdringlichere Sicherheitszäune um die Unternehmensnetzwerke und -daten zu bauen", erklärt Oliver Bendig, CEO bei Matrix42.

"Mit der Endpoint-Security-Plattform und den Machine-Learning-Funktionen von enSilo können wir die Bereiche Post Infection Protection, Endpoint Detection Response und Next Generation Antivirus abdecken und in Kombination mit unserem Workspace Management unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Netzwerke und Daten mit modernsten Methoden zu schützen."

EnSilo bietet eine Datensicherungsplattform, die Bedrohungsakteure in Echtzeit daran hindert, schädliche Dateiveränderungen durchzuführen oder ausgehende Verbindungen herzustellen – und zwar auch dann, wenn der Angreifer völlig neu und unbekannt ist. Die enSilo Software überwacht dazu den OS-Befehlsfluss, erkennt schädliche Aktivitäten und isoliert sie automatisiert. Die Kombination aus Next Generation Antivirus und Endpoint Detection & Response (EDR)-Funktionen verteidigen dabei effektiv gegen Angriffe. Unbefugte Handlungen und Nachweise von Malware werden von enSilo sofort gestoppt, isoliert und mit einer Warnung gemeldet. Legitime OS-Funktionen dagegen können ohne Unterbrechung ausgeführt werden, sodass die Produktivität der Benutzer erhalten bleibt. (Matrix42: ra)

eingetragen: 19.11.17
Home & Newsletterlauf: 13.12.17


Matrix42: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Channel-News

  • Auch für Unternehmen ohne IT-Kenntnisse

    Die Deutsche Telekom und Symantec kooperieren und stellen den Unternehmenskunden der Deutschen Telekom mit "Symantec Endpoint Protection Cloud" (SEP Cloud) eine einheitliche Sicherheitslösung für heterogene Endgeräte und Windows Server in Kürze zur Verfügung. Dank der Zusammenarbeit ist die Deutsche Telekom in der Lage, ihren kleinen und mittelständischen Kunden in Deutschland mit SEP Cloud einen erweiterten Endgeräteschutz für alle stationären und mobilen Gerätetypen mit Windows, MacOS, iOS und Android Betriebssystemen bereitzustellen. SEP Cloud ist in Kürze über das Cloud Portal der Deutschen Telekom verfügbar.

  • Eset goes Enterprise mit neuem Produktportfolio

    Umfassende Einblicke in die neuen Eset Enterprise-Lösungen erhielten die Fachhandelspartner des europäischen IT-Security Herstellers auf der diesjährigen Eset DACH Partnerkonferenz. Zahlreiche Partner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren nach Hamburg gereist, um Details zu der neuen Eset Unternehmensstrategie zu erfahren, Security-Spezialisten vor Ort zu treffen und die Champions der Eset Partner Awards 2018 zu küren. Die Eset DACH-Partnerkonferenz fand in diesem Jahr unter dem Motto "UP" in Hamburg statt. Im Zentrum der diesjährigen Veranstaltung stand die Eset B2B-Generation V7 mit ihren acht neuen Produkten, die im Rahmen des größten Launchs der bald 30jährigen Firmengeschichte vorgestellt wurden.

  • Transparenz der Datensicherheit

    Varonis Systems stellt die "Varonis App" für "QRadar" vor: Durch die Integration mit der IBM-Sicherheitstechnologie wird eine umfassende Transparenz der Datensicherheit erreicht, indem Varonis Kontext zu ungewöhnlichen Dateiaktivitäten, E-Mails und Active Directory-Verhalten hinzufügt. Auf diese Weise erhalten Kunden direkt in "IBM QRadar"-Benachrichtigungen und Warnhinweise und können in der Varonis Web-Benutzeroberfläche die entsprechenden Vorfälle weiter untersuchen.

  • Qualifizierungsangebote in der G Data Academy

    "Wir lieben Langzeitbeziehungen". Das ist das Motto des aktualisierten G Data Partnerprogramms. Und G Data meint es ernst: Ein attraktiver Mix aus Kommunikation auf Augenhöhe, lukrativen Rabattierungen auf Renewals und nachhaltigen Weiterbildungsmöglichkeiten sind die Säulen des Programms. Gemeinsam mit ihren Partnern will G Data das durch immer höhere Sicherheitsanforderungen an Unternehmen entstehende Marktpotenzial ausschöpfen und ihre Partner im täglichen Business bestmöglich unterstützen. Basis und Alleinstellungsmerkmal sind die mehrfach ausgezeichneten G Data-Sicherheitslösungen, die ausschließlich in Deutschland entwickelt werden. Systemhäuser und Reseller profitieren dadurch von einem zuverlässigen Schutz "Made in Germany".

  • Secrets-Management in DevOps-Umgebungen

    "CyberArk Conjur" ist ab sofort als Kubernetes-Applikation auf dem "Google Cloud Platform Marketplace" verfügbar. Die neue Lösung bietet Unternehmen ein vereinfachtes Management von vertraulichen Zugangsdaten in DevOps-Umgebungen und eine sichere Bereitstellung von Applikationen. CyberArk Conjur kann mit einem einzigen Klick in der "Google Kubernetes Engine" zur Verfügung gestellt werden und ermöglicht damit Entwicklern eine einfache und schnelle Sicherung und Verwaltung von vertraulichen Zugangsdaten, die in der DevOps-Pipeline genutzt werden. Zu solchen - bisher vielfach nur unzureichend berücksichtigten und gesicherten - Zugangsdaten gehören etwa Service-Accounts, Encryption-, API- und SSH-Keys, Secrets von Containern oder eingebettete Passwörter in Programm-Code, der häufig auch in zentralen Repositories liegt.