- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Channel-News

KI-basierte Erkennung und Reaktion im Netzwerk


Cyber-Angriffe in Echtzeit erkennen: SecureLink kooperiert mit Vectra und stellt "SecureDetect" vor
SecureLink entscheidet sich für die KI-Plattform "Vectra Cognito", um mit den neuen "SecureDetect Network Managed Detection and Response Services" das Portfolio zu erweitern


- Anzeigen -





SecureLink erweitert ihr Portfolio um den Dienst "SecureDetect Network”, um Unternehmen im Kampf gegen Cyber-Attacken zu unterstüzen. Dabei handelt es sich um eine hochmoderne Managed-Detection- and Response (MDR)-Funktion, um in Echtzeit versteckte Angriffe zu entdecken, darauf zu reagieren und Bedrohungenmittels künstlicher Intelligenz (KI) zu suchen. SecureLink nutzt dafür die KI-Plattform "Cognito" von Vectra.

"Unsere interne Analyse belegt, dass Angriffe zunehmen, die sich im Datenstrom legitimer Geschäftsprozesse verstecken", erklärt Thomas Fetten, Chief Executive Officer von SecureLink. "Diese Taktiken werden zum Beispiel bei ausgefeilten Erpressungs- und Spionageangriffen eingesetzt. Die Auswirkungen dieser Angriffe sind meist kritischer als bei herkömmlichen cyberkriminellen Aktivitäten. Deshalb besteht bei unseren Kunden ein wachsender Bedarf, diese unsichtbaren Gegner aufzuspüren und schnell und effektiv auf solche Angriffe zu reagieren. Dies hat die Entwicklung von SecureDetect Network vorangetrieben. Wir freuen uns sehr mit Vectra daran zu arbeiten, einige der drängendsten Probleme der vernetzten Welt zu lösen."

SecureDetect erweitert die bestehenden MDR-Dienste von SecureLink, die bereits im Gartner Market Guide for Managed Detection and Response Services* ausgezeichnet wurden. Gartner prognostiziert, dass "15 Prozent der Unternehmen bis zum Jahr 2020 MDR-Dienstleistungen in Anspruch nehmen werden".

KI-basierte Erkennung und Reaktion im Netzwerk basiert nicht auf Signaturen, erfordert keine Endpunkt-Client-Software und arbeitet ohne Unterbrechung. Somit eignet sich diese Lösung ideal für Managed-Service-Implementierungen wie SecureDetect. SecureLink hat verschiedene Optionen umfangreich getestet und sich für die KI-Plattform Vectra Cognito entschieden, um den neuen Dienst darauf aufzubauen.

"Verteidigungsmaßnahmen am Netzwerkperimeter allein können Cyberangreifer nicht davon abhalten, in das Netzwerk eines Unternehmens einzudringen", kommentiert Hitesh Sheth, CEO von Vectra. "Deshalb investieren Unternehmen jetzt in KI-basierte Services zur Erkennung und Reaktion auf Bedrohungen. Wir freuen uns sehr, mit SecureLink eine Partnerschaft einzugehen, um mit unserer KI-Plattform Cognito Unternehmen dabei zu unterstützen, fortschrittliche Cyberangriffe zu erkennen, schneller darauf zu reagieren und das Risiko für Unternehmen zu reduzieren."

Thomas Fetten fügt hinzu: "Diese Probleme erfordern Spitzentechnologie, kombiniert mit dem Besten, was die Branche zu bieten hat, um einen solchen Service zu erbringen. Mit dem SecureDetect Network, das auf Basis der künstlichen Intelligenz von Vectra entwickelt wurde, können Unternehmen den nächst höheren Reifegrad in Sachen Sicherheit vorantreiben." (SecureLink: ra)

eingetragen: 05.02.19
Newsletterlauf: 05.03.19

SecureLink: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Channel-News

  • Produkt-Know-how & herstellerneutrale Beratung

    Westcon Security baut das Presales-Team in Deutschland deutlich aus: Ab sofort steht den Reeller-Partnern und Systemintegratoren des Value-Added-Distributors in der Anfangsphase ihrer Projekte eine sechsköpfige, herstellerübergreifende Business Unit zur Seite. Die Leitung des Teams übernimmt mit Jörn Kraus ein langjähriger Security- und Netzwerkprofi. "Die Presales-Phase ist für viele Projekte das entscheidende Zeitfenster. Hier definieren die Partner mit ihren Kunden den Lösungsumfang und das Projektvolumen und stellen die Weichen für den Erfolg des Vorhabens", erklärt Robert Jung, Managing Director von Westcon Security in DACH. "Als VAD nutzen wir unsere herstellerübergreifende Kompetenz und Marktkenntnis, um unsere Fachhandelspartner bei der Zusammenstellung einer passgenauen Lösung zu unterstützen - und aufzuzeigen, wie sie ihr Business mithilfe attraktiver Cross- und Upselling-Angebote erfolgreich ausbauen."

  • Code42 kündigt neues Partner-Portal an

    Code42, Anbieterin der "Code42 Next-Gen Data Loss Protection", weitet ihr Channel-Partner-Programm ab sofort auf die EMEA-Region aus und nimmt dabei die Märkte in Deutschland und UK in den Fokus. Teil der Expansionsstrategie sind der Launch der neuen Code42 Next-Gen Data Loss Protection-Lösung im europäischen Channel und bei den Reseller-Partnern. Darüber hinaus stellt Code42 ihr neues Partner-Portal vor. Code42 Next-Gen Data Loss Protection bietet verbesserte Funktionen zur Data Exfiltration Detection. Sicherheitsteams durchleuchten damit einfacher und nahezu in Echtzeit ganze Organisationen nach unerlaubten oder versehentlichen Daten-Exfiltrationen und Bedrohungen durch Insider. Als Policy-freie Alternative zu herkömmlichen Data-Loss-Prevention (DLP)-Lösungen überwacht die Software von Code42 Laptops, externe Geräte, Wechseldatenträger und Tools zur Kollaboration in der Cloud wie beispielsweise DropBox, Google Drive, Microsoft OneDrive oder Slack auf Datenausschleusungen.

  • Komplexe Netzwerksicherheitsanforderungen

    macmon secure GmbH, Anbieteinr von "Best of Breed" Network Access Control-Lösungen (NAC), hat mit dem Security-Distributor Infinigate jetzt auch einen Vertrag für die Schweiz abgeschlossen, nachdem man bereits seit 2017 erfolgreich in Deutschland zusammenarbeitet. Zum April 2019 erweitert der Spezialdistributor sein Portfolio in der Schweiz um die Software-Lösung des Berliner Herstellers macmon secure, die mit geringem Aufwand implementiert werden kann und eine vollständige Übersicht der gesamten Netzwerkumgebung bietet.

  • Vermarktung der Security-Lösungen von Symantec

    Westcon-Comstor, Value Added Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, unterstützt Systemintegratoren und Reseller mit einer dedizierten Business Unit bei der Vermarktung der Security-Lösungen von Symantec. Für die Leitung des Fachvertriebsteams zeichnet mit Business Development Manager Martin Engel ein langjährig erfahrener IT- und Vertriebsprofi verantwortlich. "Symantec gehört seit vielen Jahren zu unseren Fokuspartnern im deutschsprachigen Raum - mit einem breiten Portfolio leistungsstarker Enterprise-Lösungen und einem gerade im Bereich Cloud-Security extrem starken Standing", erklärt Robert Jung, Managing Director bei Westcon Security in Deutschland.

  • Remote-Monitoring und -Management-Lösung

    Avast und Barracuda Networks kündigten an, dass Barracuda Vertriebspartner für die Unternehmenslösungen "Avast Business CloudCare", "Avast Management Console" und "Avast Antivirus Security" wird. "Momentan sind mittelständische Unternehmen im Markt eher vernachlässigt, da Sicherheitslösungen oft auf die Bedürfnisse großer Unternehmen zugeschnitten sind. Durch unsere 30-jährige Erfahrung im Bereich Cybersicherheit können wir vielschichtige Sicherheitssysteme liefern, die wir gezielt für den Mittelstand und unsere Partner entwickeln", sagt Kevin Chapman, General Manager von Avast Business.