- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Channel-News

Der gestiegenen Nachfrage gerecht werden


Endpunktschutz: SentinelOne vergrößert Vertriebsreichweite in Deutschland mit sieben neuen Partnern
Die verschärfte Bedrohungslandschaft und Berichte über raffinierte Malware-Angriffe haben dafür gesorgt, dass viele Unternehmen ihre Endpunktschutz-Strategie neu ausrichten



SentinelOne hat ihre Vertriebs- und Support-Partnerschaften in Deutschland weiter ausgebaut. Mit Computacenter, comNET, Infraforce, MicroCAT, noris network, Systemhaus for you (SH4U) und QGroup haben sieben weitere renommierte IT-Dienstleister die SentinelOne Endpoint Protection-Plattform in ihr Portfolio aufgenommen und unterstützen Unternehmen zukünftig bei der Implementierung eines automatisierten Endpunktschutzes.

"Die verschärfte Bedrohungslandschaft und Berichte über raffinierte Malware-Angriffe haben dafür gesorgt, dass viele Unternehmen ihre Endpunktschutz-Strategie neu ausrichten. Ihr Vertrauen in die ausschließliche Verwendung traditioneller Sicherheitslösungen wie Antivirus oder Firewalls ist rückläufig und die Nachfrage nach Next Generation-Lösungen steigt kontinuierlich an", so Rainer M. Richter, Director Central & Eastern Europe bei SentinelOne. "Die neuen Partnerschaften unterstützen uns dabei, dieser gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden. Unsere neuen Partner bieten den Kunden kompetente Beratung und lokale Ansprechpartner vor Ort."

"Unser oberstes Anliegen ist es, unseren Kunden State-of-the-Art-Lösungen anzubieten, weshalb die Endpoint Protection-Plattform von SentinelOne optimal in unser Security-Angebot passt", so Alexander Jarchow, Geschäftsführer von SH4U. "Dank des Einsatzes neuester Verhaltensanalyse-Techniken, Automation und maschineller Lernverfahren kann die Plattform jede Form von Schadsoftware verlässlich identifizieren, entschärfen sowie forensisch untersuchen. Mit SentinelOne sind IT-Verantwortliche in Unternehmen in Sachen Endpunktschutz also auf dem neuesten Stand."

Die neuen SentinelOne-Partner im Überblick:

>> Computacenter:
Computacenter ist Europas führender herstellerübergreifender Dienstleister für eine Informationstechnologie, die Anwender und deren Geschäft erfolgreich macht. Die Experten beraten Organisationen hinsichtlich ihrer IT-Strategie, implementieren die am besten geeigneten Technologien, optimieren ihre Performance oder managen die IT-Infrastruktur ihrer Kunden. Computacenter verfügt über eines der umfangreichsten IT-Security-Portfolios am Markt und versteht IT-Security als integralen Bestandteil der Unternehmensstrategie und des Leistungsportfolios.

>> comNET: Die comNET GmbH mit Sitz in Hannover ist eine Spezialistin für IP-Kommunikation und konvergente Netzwerklösungen und garantiert qualifizierte Arbeit im LAN-, Wireless-, WAN-, Voice- und Video over IP- und Security-Bereich mit komplexen Anforderungen. Die Partnerschaft mit SentinelOne startet im ersten Quartal 2018.

>> Infraforce: Die Infraforce ist ein spezialisiertes IT-Security-Unternehmen. Neben der Konzeptionierung von modernen IT-Security-Strategien, ist die Infraforce ein Systemintegrator, der Sicherheitstechnologien in komplexen Netzwerkinfrastrukturen von der Firewall bis hin zum Endpoint mit zertifiziertem Personal implementieren kann. Oberstes Ziel ist die Daten- und Informationssicherheit, egal auf welcher Art von Systemen Informationen abgelegt oder zur Sicherung vorgesehen sind.

>> microCAT: Die microCAT GmbH, Hauptsitz Martinsried bei München, steht seit 1985 für kosteneffiziente Lösungen und Dienstleistungen im IT- Bereich: von der Beratung bis zur Bereitstellung von Hard- und Software, von der System-Installation bis hin zum operativen Betrieb. Eines der Schwerpunkthemen ist der Bereich IT Security (– von SIEM, Next-Generation Endpoint Protection, Data Loss Prevention bis EU-DSGVO-Beratung und Compliance Management). Dabei orientiert sich der Anbieter ganz an der Zielsetzung seiner Kunden und bietet ein Maximum an Kundennähe und Service. Dies wurde durch die IDG Kundenzufriedenheitsumfrage 2016 bestätigt. Die microCAT GmbH wurde in dieser bundesweiten Umfrage auf Platz 1 im Bereich IT Security gewählt.

>> noris network: Die Nürnberger noris network AG bietet Unternehmen maßgeschneiderte ITK-Lösungen in den Bereichen IT-Outsourcing, Cloud Services sowie Network & Security. Technologische Basis dieser Services ist eine leistungsfähige IT-Infrastruktur mit einem noris network-eigenem Hochleistungs-Backbone und mehreren Hochsicherheitsrechenzentren. Die noris network AG ist mit ihren gesamten Geschäftstätigkeiten für ihre durchgängige Qualität und ihre Sicherheit im Service-und Informationssicherheitsmanagement nach ISO 20000-1, ISO/IEC 27001 und ISO 9001 zertifiziert.

>> SYH4U: Systemhaus for you (SH4U) mit Sitz in Hamburg ist auf die Beratung und Implementierung von Lösungen für die Absicherung physischer wie virtueller IT-Umgebungen spezialisiert. Das Unternehmen stellt dabei stets an sich den Anspruch, den reibungslosen Ablauf der IT beim Kunden zu gewährleisten. Der persönliche Kontakt hat hier stets oberste Priorität, denn nur im direkten Gespräch kann ein Gefühl für die Besonderheiten des Kunden und deren Anforderungen entwickelt werden.

>> QGroup: Die QGroup GmbH wurde 1993 gegründet und fungiert seit dem Jahr 2000 als Hersteller von (Hoch-) Sicherheitsprodukten. Diese unter dem Namen QTrust vertriebenen und am Markt etablierten Produkte haben ihre Kunden nicht nur bei groß- und mittelständischen Unternehmen gefunden, sondern auch im Militär- und Behördenbereich. Als State of the Art bilden diese Güter die Basis für einen neuen Sicherheitsstandard, eine "IT-Sicherheit 2.0". Mit dem Systemhausgeschäft ist es der QGroup zudem gelungen, tiefe Einblicke in die IT-Anforderungen von Unternehmen zu erlangen. Diese durch das Zusammenwirken der beiden Geschäftsteile entstandenen Synergien kommen den Kunden seit nunmehr zwölf Jahren zu Gute.
(SentinelOne: ra)

eingetragen: 10.02.18
Newsletterlauf: 23.03.18

SentinelOne: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Channel-News

  • Managed Mail Security auf Basis von "NoSpamProxy"

    Die Net at Work GmbH bietet in einer Channel-Initiative einen für Endkunden wie Partner ebenso attraktiven neuen Ansatz für Mail Security als Managed Service. Dabei macht eine praxisnahe E-Mail-Verschlüsselung das Angebot besonders interessant. Kunden wenden sich enttäuscht von reinen SaaS-Lösungen für Mail Security ab. Viele Kunden haben bereits negative Erfahrungen mit den bekannten SaaS-Angeboten gesammelt, die durch den Shared-Platform-Ansatz mit erheblichen Limitationen zu kämpfen haben. SaaS-Lösungen haben eine starre, vorgegebene Mail-Architektur, die dem Kunden keinen Einfluss auf Infrastruktur und Performance bietet. Die Integration externer E-Mail-Quellen wie SAP, Salesforce oder Web-Server ist ausgesprochen schwierig bis unmöglich.

  • Umfängliche acmeo-Plattform für Managed Services

    Sophos zollt dem enormen Wachstum im Bereich Managed Services Rechnung und hat mit acmeo einen auf MSPs fokussierten Spezialdistributor für den deutschen Markt an Bord geholt. Damit will das Unternehmen sein Wachstum in diesem Bereich weiter beschleunigen und seinen Partnern die optimalen Voraussetzungen liefern, um ihr MSP-Geschäft auszubauen oder auch komplett neu in das zukunftsträchtige Geschäftsmodell einzusteigen. "Durch die Partnerschaft mit acmeo können wir einen echten Mehrwert für unsere Partner schaffen. Als VAD für Managed Services ist das Unternehmen die perfekte Ergänzung zum MSP-Team von Sophos und hilft effektiv dabei, den Transformationsprozess erfolgreich zu absolvieren", so Michael Gutsch, Head of MSP CEEMEA bei Sophos. "Besonders das tiefe Verständnis des MSP-Geschäftsmodells und die umfassende Beratung der Partner hat mich überzeugt."

  • Chancen im MSSP-Geschäft nutzen

    Infinigate Deutschland baut ihre Unterstützung für Partner im Bereich MSP massiv aus. Damit ist es dem Value-Added Distributor jetzt möglich, IT-Systemhäuser auf ihrem Weg zum Managed Security Services Provider (MSSP) individuell und nachhaltig zu begleiten. Für seine Fachhandelspartner stellt Infinigate ein breites Angebot u. a. in Form von Konzepten und Vertragsvorlagen, Seminaren und Consulting sowie ein zentrales MSP-Abrechnungsportal zur Verfügung. Alle Phasen des Umstellungs- und Vertriebsprozesses sollen flankiert werden.

  • Aufbau des MSP-Geschäfts mit Barracuda

    Infinigate weitet ihre seit zwölf Jahren bestehende Partnerschaft mit Barracuda Networks aus: Systemhäuser haben jetzt mit Barracuda MSP und Infinigate die Möglichkeit, auch den stark wachsenden Managed Services-Markt zu adressieren. Infinigate ist in der DACH-Region der einzige Distributor für Barracuda MSP-Lösungen, deren Portfolio sich kürzlich mit der Akquise von Managed Workplace weiter vergrößert hat. Infinigate wird auch Trainings- und Supportservices anbieten und als Rechnungsabwickler sowie Distributor für Barracuda MSP fungieren. Bezugnehmend auf einen Report von Markets & Markets aus dem Oktober 2018 wird für den Managed Services-Markt ein Steigerung von 180,5 Milliarden auf 282 Milliarden US Dollar im Jahr 2023 erwartet, was einer jährlichen Wachstumsrate um fast 10 Prozent entspricht. Deutschland verfügt über den dritthöchsten Anteil von Managed Services-Providern in der EMEA-Region, knapp hinter Großbritannien und den Niederlanden. Es zeichnet sich vor allem im Industrie- und Automotive-Bereich ein großes Wachstumspotential ab.

  • Schutz vor Brute-Force-Attacken

    Trend Micro hat innerhalb von nur fünf Monaten insgesamt fünf Millionen Cyberangriffe gegen IP-Kameras abgewehrt. Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit Vivotek, einem der führenden Hersteller von Überwachungskameras, schützen IoT-Sicherheitslösungen von Trend Micro dessen IP-Kameras weltweit. Eine Analyse der anonymisierten und aggregierten Daten von 7.000 IP-Kameras durch Trend Micro ergab, dass IP-basierte Überwachungskameras massiven Cyberangriffen ausgesetzt sind, jedoch bisher nur wenig Gegenmaßnahmen ergriffen wurden. Um dieses Risiko zu mindern, werden Vivotek-IP-Kameras mit dem "Trend Micro IoT Reputation Service" ausgestattet und sind damit die weltweit ersten Überwachungsgeräte mit Hosted Intrusion Prevention System (IPS) und Schutz vor Brute-Force-Attacken. Zudem bieten die Bedrohungsinformationen des Trend Micro Smart Protection Network effizienten Schutz vor bekannten Angriffen.