- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Channel-News

DSGVO ist mit dem Stichtag beileibe nicht erledigt


TrustArc erweitert ihr Channel-Partnerprogramm für Datenschutzlösungen
Datenschutzanforderungen von Kunden jeder Größe, jeder Branche und in allen Regionen zu erfüllen

- Anzeigen -





TrustArc erweitert ihr Programm "TrustArcConnect" für bestehende und potentielle Channel-Partner, das Partnern mit Expertise im Bereich DSGVO und Datenschutz eine große Chance bietet, auch in der Zeit nach Inkrafttreten der DSGVO interessante Projekte zu realisieren. TrustArc, seit über 20 Jahren unter dem früheren Namen Truste als globaler Anbieter von technologiebasierten Datenschutzlösungen bekannt, erwartet, dass die Nachfrage nach Lösungen für Datenschutztechnologien aufgrund der DSGVO weiter ansteigt, und bietet Lösungen und Technologien, die die Compliance-Aktivitäten von Unternehmen wesentlich effizienter und skalierbarer machen.

TrustArc entwickelt und betreibt eine SaaS-basierte Datenschutzplattform für Unternehmen jeder Größenordnung, die über Reseller-Partner vermarktet wird. Wiederverkäufer profitieren dabei von wiederkehrenden Lizenzgebühren und der Möglichkeit, zusätzlichen Service und Support anzubieten.

Philippe Ortodoro, VP EMEA Channel Sales von TrustArc, kommentiert: "Die Reaktion der meisten Unternehmen auf die DSGVO-Frist bestand darin, das Problem mit Ressourcen zu bekämpfen, sowohl mit Menschen als auch mit Geld. Aber die DSGVO ist mit dem gerade vergangenen Stichtag beileibe nicht erledigt; sie benötigt im Gegenteil weiterhin erhebliche und anhaltende Anstrengungen. Die meisten Unternehmen sind sich sehr wohl der Tatsache bewusst, dass sie jetzt nachhaltigere und effizientere Wege finden müssen, die Anforderungen der DSGVO auch fortlaufend zu erfüllen. Und sie wissen auch, dass Technologie der Weg zu dieser Nachhaltigkeit und Effizienz ist. Das alles bedeutet große Chancen für Partner, die technische Lösungen wie die von TrustArc anbieten können."

Die TrustArc-Plattform wurde entwickelt, um praktisch jeden Anwendungsfall des Datenschutzes zu unterstützen, und beinhaltet Lösungen zur Verwaltung von Datenmappings, Risikobewertungen, Website-Tracker-Scanning, Management von Einverständniserklärungen und vieles mehr. Sie basiert auf einer 20jährigen Entwicklung und beschränkt sich nicht auf die DSGVO, sondern erleichtert die Einführung innovativer Compliance-Lösungen für Endanwender auf der ganzen Welt.

Chris Babel, CEO von TrustArc, erklärt: "Wir sehen uns in der Pflicht, die Datenschutzanforderungen von Kunden jeder Größe, jeder Branche und in allen Regionen zu erfüllen. Unsere Vertriebspartner sind der Schlüssel, um die Anforderungen der lokalen Märkte zu erfüllen und Kunden auf der ganzen Welt mit unseren Technologieprodukten zu unterstützen. TrustArc stellt umfangreiche Ressourcen zur Verfügung, um Channel-Partner in die Lage zu versetzen, ihre bestehenden Kompetenzen zu erweitern und ihr Umsatzpotential mit datenschutzrelevanten Lösungen zu erhöhen. Mit 21 Jahren Erfahrung im Datenschutz und sieben Jahren Erfahrung im Betrieb einer bewährten Plattform bietet TrustArc Resellern eine einzigartige Möglichkeit, ihr Angebot um eine profitable SaaS-Lösung auszubauen.

Die Ankündigung erfolgt ein Jahr nach der Umfirmierung von Truste zu TrustArc, die den Wandel zu einem globalen Anbieter von technologiebasierten Datenschutzlösungen widerspiegelt. TrustArc arbeitet weltweit mit lokalen Teams in den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Asien. (TrustArc: ra)

eingetragen: 24.06.18
Newsletterlauf: 13.07.18

TrustArc: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Channel-News

  • Risikoadaptive Sicherheitstechnologien

    Value Added Distributor Nuvias hat einen Distributionsvertrag für das Vereinigte Königreich (Großbritannien und Nordirland) und die DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) mit Forcepoint unterzeichnet. Forcepoint verfolgt einen neuen, ganzheitlichen Sicherheitsansatz, der die Schnittstelle zwischen Anwender, kritischen Daten und geistigem Eigentum in den Mittelpunkt stellt. So lassen sich etwa kompromittierte Zugangsdaten durch die Kategorisierung von Datenbewegungen, unterschiedlichen Vertrauensstufen und Nutzerverhalten in typische und anormale Muster identifizieren und verhindern. Das Unternehmen setzt auf die Unterstützung von Nuvias, um Reichweite und Umsatz, sowohl im Enterprise- als auch im KMU-Segment, in Großbritannien und der DACH-Region zu steigern.

  • Umfassende Kontrolle und Risikominimierung

    Ein Garant für Transparenz und Sicherheit im Unternehmensnetz sind die IT-Sicherheitslösungen der Reihe "CounterACT" von ForeScout Technologies. Sie identifizieren alle Systeme, die sich an einem Netzwerk anmelden - von Smartphones über PCs und Laptops bis hin zu IoT-Komponenten (Internet of Things) und Systemen in Fertigungsumgebungen. Ab sofort stehen den deutschen Reseller-Partnern des Value-Add Distributors Exclusive Networks die Lösungen von ForeScout zur Verfügung. Das Distributionsabkommen zwischen Exclusive Networks und ForeScout gilt für Deutschland. Dadurch erhalten Reseller-Partner des Value-Add Distributors Zugang zu einer IT-Sicherheitslösung, die perfekt auf die Anforderungen von vernetzten, digitalisierten Unternehmen und Organisationen zugeschnitten ist. ForeScout CounterACT kommt ohne Software-Agenten auf den Endgeräten (Endpoints) aus. Die Systeme stehen in Form von physischen und virtuellen Appliances zur Verfügung.

  • Erkennung von Sicherheitsverletzungen

    Cybonet (ehemals PineApp), Anbieterin von Lösungen für die Cyber- und Informationssicherheit, baut ihre Aktivitäten in Deutschland aus. Cybonet hat eine Vertriebsvereinbarung mit der Softshell AG unterzeichnet, einem deutschen Unternehmen, das innovative Produkte für die Informationssicherheit vertreibt und die Lösungen von Cybonet im deutschsprachigen Raum vermarkten und verkaufen wird. In Deutschland war Cybonet im vergangenen Jahr auf der CeBIT 2017 in München und auf der it-sa 2017 in Nürnberg vertreten. Auch in diesem Jahr werden die Lösungen von Cybonet wieder auf Messen in Deutschland zu sehen sein. Den Anfang macht die Gesundheitsmesse conhIT, die vom 17. bis zum 19. April 2018 auf dem Berliner Messegelände stattfinden wird.

  • Der gestiegenen Nachfrage gerecht werden

    SentinelOne hat ihre Vertriebs- und Support-Partnerschaften in Deutschland weiter ausgebaut. Mit Computacenter, comNET, Infraforce, MicroCAT, noris network, Systemhaus for you (SH4U) und QGroup haben sieben weitere renommierte IT-Dienstleister die SentinelOne Endpoint Protection-Plattform in ihr Portfolio aufgenommen und unterstützen Unternehmen zukünftig bei der Implementierung eines automatisierten Endpunktschutzes.

  • Anexia schützt vor DDos-Attacken mit Link11

    Anexia, Anbieterin für Managed Hosting, Cloud-Lösungen und Softwareentwicklung, kooperiert künftig mit Link11. Managed-Hosting-Kunden von Anexia können künftig die Lösung von Link11 einfach dazu buchen, um ihre Geschäftsanwendungen und Infrastrukturen wirksam vor Angriffen aus dem Netz zu schützen. In Deutschland ist Anexia einer der größten Hosting-Anbieter, die die Lösung von Link11 im Portfolio haben. In Österreich wird Anexia die DDoS-Lösungen für das Segment Managed Hosting exklusiv weiterverkaufen.