- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Channel-News

Produkt-Know-how & herstellerneutrale Beratung


Westcon Security erweitert Presales-Unit Sechsköpfige Business Unit unter Leitung von Jörn Kraus hilft Resellerp-Partnern, das Potenzial ihrer Projekte vom ersten Tag an optimal auszuschöpfen
Gemeinsame Leadgenerierung beim Telemarketing - Kunden vom ersten Tag an umfassend, herstellerneutral und kompetent zu betreuen

- Anzeigen -





Westcon Security baut das Presales-Team in Deutschland deutlich aus: Ab sofort steht den Reeller-Partnern und Systemintegratoren des Value-Added-Distributors in der Anfangsphase ihrer Projekte eine sechsköpfige, herstellerübergreifende Business Unit zur Seite. Die Leitung des Teams übernimmt mit Jörn Kraus ein langjähriger Security- und Netzwerkprofi.

"Die Presales-Phase ist für viele Projekte das entscheidende Zeitfenster. Hier definieren die Partner mit ihren Kunden den Lösungsumfang und das Projektvolumen und stellen die Weichen für den Erfolg des Vorhabens", erklärt Robert Jung, Managing Director von Westcon Security in DACH. "Als VAD nutzen wir unsere herstellerübergreifende Kompetenz und Marktkenntnis, um unsere Fachhandelspartner bei der Zusammenstellung einer passgenauen Lösung zu unterstützen – und aufzuzeigen, wie sie ihr Business mithilfe attraktiver Cross- und Upselling-Angebote erfolgreich ausbauen."

Um eine optimale Betreuung der Kunden zu gewährleisten, hat Westcon-Comstor das bestehende Presales-Team personell aufgestockt und organisatorisch neu aufgestellt. Hierfür wurden die Presales-Experten des VADs in einer dedizierten Business Unit unter Leitung von Presales-Manager Jörn Kraus zusammengeführt. Der langjährige Security- und Netzwerkprofi koordiniert herstellerübergreifend die Presales-Prozesse im Unternehmen, entwickelt das Service-Angebot zusammen mit dem Business Development Team kontinuierlich weiter und steht Kunden bei allen Fragen als primärer Kontakt zur Seite. Unterstützt wird Jörn Kraus dabei von fünf erfahrenen Service-Experten, die sich auf ausgewählte Herstellerpartner von Westcon spezialisiert haben.

Die Business Unit steht den Kunden von Westcon-Comstor in der gesamten Presales-Phase mit einem breiten Portfolio technischer und vertrieblicher Value-Added-Services zur Seite: Die Consultants unterstützen die Partner bei der Kalkulation und Erstellung der Angebote, beraten bei der Zusammenstellung der Produkte, geben Tipps zur Kombination mit anderen Herstellern und weisen proaktiv auf Cross- und Upselling-Potenziale sowie sinnvolle Schulungsmaßnahmen hin. Darüber hinaus übernehmen sie für Kunden die Durchführung von Proofs-of-Concept – wahlweise beim Systemhaus oder beim Endkunden – und begleiten die Systemintegratoren auf Wunsch zu Kundenterminen in ganz Deutschland.

Außerdem unterstützt das Westcon-Team die Channelpartner in der Presales-Phase und darüber hinaus bei der Entwicklung, Organisation und Durchführung gemeinsamer Marketingmaßnahmen. Das Value-Add-Angebot reicht von der Teilnahme an Hausmessen des Partners über die Ausrichtung gemeinsamer Endkundenevents bis hin zur Entwicklung individueller Promotions und der Durchführung gemeinsamer Telemarketing-Aktionen zur Leadgenerierung.

"Presales-Services ermöglichen es unseren Channel-Partnern, ihre Kunden vom ersten Tag an umfassend, herstellerneutral und kompetent zu betreuen – und zwar genau in den Bereichen, die das Inhouse-Team nicht abdecken kann. Das ist ein hoher Mehrwert und der beste Weg, um langanhaltende Kundenbeziehungen aufzubauen", erklärt Jörn Kraus, Presales Manager bei Westcon-Comstor. "Hinzu kommt, dass wir die Partner nachhaltig beim Ausbau ihres Geschäfts unterstützen. Wir weisen sie darauf hin, welche zusätzlichen Produkte sich optimal in ihr Angebot einfügen, und zeigen auf, wie sich einzelne Komponenten zu einer höherwertigen Gesamtlösung kombinieren lassen. So tragen wir zum Erfolg der Partner bei und helfen ihnen, sich klar vom Wettbewerb abzugrenzen." (Westcon-Comstor: ra)

eingetragen: 30.06.19
Newsletterlauf: 11.07.19

Westcon: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Channel-News

  • Aufbau des MSP-Geschäfts mit Barracuda

    Infinigate weitet ihre seit zwölf Jahren bestehende Partnerschaft mit Barracuda Networks aus: Systemhäuser haben jetzt mit Barracuda MSP und Infinigate die Möglichkeit, auch den stark wachsenden Managed Services-Markt zu adressieren. Infinigate ist in der DACH-Region der einzige Distributor für Barracuda MSP-Lösungen, deren Portfolio sich kürzlich mit der Akquise von Managed Workplace weiter vergrößert hat. Infinigate wird auch Trainings- und Supportservices anbieten und als Rechnungsabwickler sowie Distributor für Barracuda MSP fungieren. Bezugnehmend auf einen Report von Markets & Markets aus dem Oktober 2018 wird für den Managed Services-Markt ein Steigerung von 180,5 Milliarden auf 282 Milliarden US Dollar im Jahr 2023 erwartet, was einer jährlichen Wachstumsrate um fast 10 Prozent entspricht. Deutschland verfügt über den dritthöchsten Anteil von Managed Services-Providern in der EMEA-Region, knapp hinter Großbritannien und den Niederlanden. Es zeichnet sich vor allem im Industrie- und Automotive-Bereich ein großes Wachstumspotential ab.

  • Schutz vor Brute-Force-Attacken

    Trend Micro hat innerhalb von nur fünf Monaten insgesamt fünf Millionen Cyberangriffe gegen IP-Kameras abgewehrt. Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit Vivotek, einem der führenden Hersteller von Überwachungskameras, schützen IoT-Sicherheitslösungen von Trend Micro dessen IP-Kameras weltweit. Eine Analyse der anonymisierten und aggregierten Daten von 7.000 IP-Kameras durch Trend Micro ergab, dass IP-basierte Überwachungskameras massiven Cyberangriffen ausgesetzt sind, jedoch bisher nur wenig Gegenmaßnahmen ergriffen wurden. Um dieses Risiko zu mindern, werden Vivotek-IP-Kameras mit dem "Trend Micro IoT Reputation Service" ausgestattet und sind damit die weltweit ersten Überwachungsgeräte mit Hosted Intrusion Prevention System (IPS) und Schutz vor Brute-Force-Attacken. Zudem bieten die Bedrohungsinformationen des Trend Micro Smart Protection Network effizienten Schutz vor bekannten Angriffen.

  • Mit den Security-Lösungen von BullGuard

    BullGuard gewinnt mit der Mifcom GmbH einen weiteren Partner im Gaming-Segment. Mifcom fertigt persönlich konfigurierbare High-End-PC-Systeme und Notebooks, die ab sofort mit den Sicherheitslösungen von BullGuard ausgestattet werden. Mifcom wurde 2003 gegründet und zählt mittlerweile zu den festen Größen im Bereich High-End-PC-Systeme. Vom Standort München aus liefert das Unternehmen persönlich konfigurierbare Gaming-PCs oder Rechner für professionelle Nutzer nach Deutschland und in die Schweiz.

  • CyberArk optimiert Partnerprogramm

    CyberArk hat ihr Partnerprogramm optimiert und erweitert. Damit sollen die im Partnernetzwerk vertretenen Unternehmen bei der Geschäftsentwicklung im Bereich Privileged Access Security besser unterstützt werden. Das Partnernetzwerk von CyberArk umfasst weltweit mehr als 400 Unternehmen und ist damit eines der branchenweit größten Security-Ökosysteme, das die kritischen Herausforderungen im Umfeld von Privileged Access Security adressiert. Vertreten sind unterschiedlichste Unternehmenstypen, von Consulting-Firmen über globale Systemintegratoren bis hin zu lokalen Lösungsanbietern.

  • Datenrettung und Computerforensik

    Wer in der Region um die Europastadt Görlitz einen Datenverlust erleidet, kann betroffene Festplatten, RAID-Systeme oder Flash-Speichermedien jetzt persönlich bei einem offiziellen Service-Partner von CBL Datenrettung abgeben: Die Firma BeierMedia berät und kümmert sich um den fachgerechten Transport an das Labor von CBL Datenrettung in Kaiserlautern, wo der Schaden analysiert wird. Der Kunde erhält eine kostenlose Diagnose und einen verbindlichen Kostenvoranschlag. Die Beauftragung einer Datenrettung ist ohne finanzielles Risiko. CBL stellt nur eine Rechnung, wenn die benötigten Zieldaten wiederhergestellt werden konnten.