- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt

Markt


Im Überblick

  • Industrie 4.0 ein Sicherheitsrisiko?

    Der digitale Wandel und die damit einhergehende Vernetzung halten Einzug in die Unternehmen und Fabriken. Zahlreiche Hard- und Softwarelösungen zur Umsetzung der Industrie 4.0-Anforderungen kommen derzeit auf den Markt. Viele Anbieter entwickeln eigene Systeme und Lösungen, die keinem Standard entsprechen. Die Folge sind zunehmende heterogene und proprietäre IT-Landschaften, die kaum zu kontrollieren sind. Die Blue Frost Security GmbH, Spezialist für IT-Sicherheitsanalysen, zeigt Risiken und Lösungsansätze auf. Generell gilt: Die häufigsten Gründe, weshalb Firmennetzwerke gehackt werden, sind unsichere Konfigurationen, unsichere Passwörter, unsichere Netzwerkarchitekturen, fehlende Updates bzw. mangelhaftes Updatemanagement sowie unsichere Produkte/Software. Gegen letzteres können Unternehmen sich kaum schützen - lediglich durch Sicherheitsanalysen vor dem produktiven Einsatz.


Im Überblick

  • Phishing auf dem Vormarsch

    Übermäßiges Vertrauen in die Technologie macht Unternehmen anfällig für Phishing und andere Angriffe, die auf Menschen abzielen. Untersuchungen vom F-Secure Red Team zufolge, haben 52 Prozent der Mitarbeiter bereits auf einen Link in einer gefälschten E-Mail geklickt. Cyberangreifer nehmen konsequent Unternehmen ins Visier, die sich Sicherheitsexperten zufolge oftmals in Sicherheit wiegen und sich zu sehr auf Technologie zu verlassen, um ihre Netzwerke zu verteidigen. Die Warnung kommt von einem Sprecher vom Red Team von F-Secure. Diese Expertengruppe für Cybersicherheit übt nachgeahmte Angriffe auf Unternehmen aus, um die Stärken und Schwächen ihrer Sicherheit zu verdeutlichen.


- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Inhalte


06.06.17 - IO-Umfrage zeigt: Ausfälle der IT-Infrastruktur behindern digitale Transformation und kosten jede Firma über 20 Millionen Euro im Jahr

06.06.17 - Neuer "Enterprise Risk Index" von SentinelOne zeigt alarmierende Zunahme von Speicher-basierten Angriffen

06.06.17 - Wie sich Sicherheitslücken auf mobile Banksysteme auswirken

07.06.17 - Studie: Weltweite Datenmenge verzehnfacht sich bis 2025 auf 163 ZB

07.06.17 - Lücken zwischen Sicherheitsrisiko und Nutzerverhalten

07.06.17 - Was uns die sieben Jahre alte Schwachstelle im Linux-Kernel zeigt

08.06.17 - LogRhythm schützt das Klinikum Arnsberg vor Cyber-Angriffen

08.06.17 - Jagd auf Lazarus-Gruppe verhindert großen Cyberbanküberfall

08.06.17 - IT-Security-Technologie gibt Unternehmen ein falsches Gefühl von Sicherheit

08.06.17 - Linux-Variante der KillDisk Ransomware treibt ihr Unwesen

09.06.17 - Schutz vor Drohnenangriffen auf kritische Infrastrukturen

09.06.17 - Umfrage zeigt, dass Daten trotz diverser Backup-Lösungen nicht sicher sind. Etwa ein Drittel der befragten Kunden hat vergangenes Jahr Daten verloren

12.06.17 - Mediendienst Fraunhofer SIT: Eröffnung des Digital Hub für Cyber Security in Darmstadt

12.06.17 - BSI veröffentlicht Mindeststandard für sichere Web-Browser

12.06.17 - Europäische Vergleichsstudie: Deutsche vorsichtig bei WhatsApp und vernetzten Geräten

13.06.17 - Heutzutage sind viele Firmen besorgt wegen potenzieller Ransomware-Angriffe

13.06.17 - "Global Threat Intelligence Report 2017": 77 Prozent der Ransomware in vier Branchen

13.06.17 - Datenrisiko-Report: In 47 Prozent der Unternehmen hat die Mehrzahl der Mitarbeiter Zugriff auf mehr als 1.000 sensible Dateien

14.06.17 - Viele Mitarbeiter sind zur Weitergabe vertraulicher Informationen an unautorisierte Personen bereit, wenn bestimmte Umstände dafür sprechen

14.06.17 - Studie: Alarmierende Zunahme politisch motivierter Cyber-Attacken

14.06.17 - Geprüfte Apps: Kontrolle über Daten kaum möglich

16.06.17 - Unternehmen und auch Behörden suchen deshalb verstärkt nach zusätzlichen Sicherheits-Gateways, die vor allem den zentralen Angriffsvektor Browser schützen

16.06.17 - Security Monitoring sowie Schutz vor gezielten Angriffen und DDoS-Attacken

16.06.17 - VMware tritt IT-Sicherheitsinitiative für das Gesundheitswesen von Intel bei

19.06.17 - Betreiber von IT-Systemen sollten, bevor sie über aktive Gegenmaßnehmen nachdenken, erst einmal über eine bessere Erkennung ausgefuchster Angriffe nachdenken und hier die Sensorik verbessern

19.06.17 - DBIR-Report: Cyberspionage und Ransomware-Angriffe auf dem Vormarsch

19.06.17 - Healthcare-Einrichtung aus Baden-Württemberg wird durch G Data IT Security-Lösung geschützt

20.06.17 - WannaCry verlangt nach effizientem Software Vulnerability Management

20.06.17 - WannaCry 2.0: EternalBlue-basierte Ransomware wird zur Normalität

20.06.17 - WannaCry: Sicherheitsupdates schnellstmöglich installieren

20.06.17 - Fünf konkrete Handlungsempfehlungen zur Ransomware "WannaCry"

20.06.16 - Sicherheitshinweise zu Ransomware-Angriffen durch "WannaCrypt"

21.06.17 - Stefan Maierhofer verstärkt Führungsteam als Area Vice President of Sales für Mittel- und Osteuropa bei Forcepoint

21.06.17 - Cybersicherheit nach der WannaCry-Attacke – Was bringt die Zukunft?

21.06.17 - Update: Weltweite Cyber-Sicherheitsvorfälle durch Ransomware

21.06.17 - Flexera Software warnt vor weiteren Ransomware-Attacken ähnlich WannaCry

22.06.17 - Immer mehr betrügerische Online-Kleinanzeigen für Waren, Jobs und Wohnungen

22.06.17 - Ransomware und Co: Deutschland als Gefahrenherd

22.06.17 - CIOs in Europa nehmen Einführung als verwirrenden und schleppenden Prozess wahr - Daten-Compliance das Herzstück der EU-DSGVO

22.06.17 - Zugriff auf Unternehmensnetze per Smartphone

23.06.17 - Bundeskriminalamt: Betrugsmasche "CEO-Fraud" auf dem Vormarsch

23.06.17 - Studie stellt Unternehmen einen Standard zur Verfügung, um mögliche mobile Risiken anhand der Häufigkeit von Bedrohungen

26.05.17 - IT-Sicherheitsexperte: Antivirus ist nicht tot, ein Umdenken ist jedoch erforderlich

26.06.17 - BKA: Festnahme des mutmaßlichen Betreibers einer großen deutschsprachigen Darknet-Plattform

26.06.17 - Bericht enthüllt florierendes Online-Geschäft mit Fake News

26.06.17 - Report: Phishing kommt überwiegend aus EMEA-Region

26.06.17 - Die EU-Datenschutz-Grundverordnung wird den Druck auf Unternehmen der Finanzbranche weiter erhöhen

27.06.17 - Studie "IT-Sicherheit 2017": Erpressungstrojaner wie WannaCry breiten sich dramatisch aus

27.06.17 - Immer mehr Cyberangriffe: Sicherheitsteams überfordert

28.06.17 - Studie: Mainframes gelten als besonders sicher, doch bleiben Insiderbedrohungen vielerorts ein weißer Fleck

28.06.17 - Studie: Cyberspionage auf der Basis von APTs ist Alptraum für Unternehmen

28.06.17 - Angriffsfläche auf Firmennetzwerke steigt: Heterogene Softwarelandschaften und proprietäre Systeme nehmen zu

29.06.17 - BKA-Gesetz: Fraktion Die Linke begründete ihre Ablehnung unter anderem mit den Regelungen zur Onlinedurchsuchung

29.06.17 - Wenn aus Daten Geiseln werden: Vier Schritte für einen effektiven Schutz vor Ransomware

29.06.17 - Regulierungen der "Datenauslieferung" in China: Neues Cybersecurity-Gesetz in China trifft europäische Unternehmen

29.06.17 - Verschlüsselungstrojaner selbst sind bei Weitem nichts Neues – ungewöhnlich war in diesem Fall nur der Verbreitungsweg

30.06.17 - Neue Betrugsmaschen: "CEO-Fraud", "Fake President" oder "Mandate-Fraud"

30.06.17 - Studie: Nicht freigegebene Programme und Daten gefährden wichtige Unternehmensdaten

Meldungen: Markt

Im Überblick

  • Neustrukturierung des BKA-Gesetzes

    Der Innenausschuss hat den Weg für die Verabschiedung der von der Regierungskoalition angestrebten "Neustrukturierung des Bundeskriminalamtgesetzes" (18/11163, 18/11326) frei gemacht. Gegen die Stimmen der Oppositionsfraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen verabschiedete das Parlament die Gesetzesvorlage. Mit der Neuregelung, die auch die Einführung der "elektronischen Fußfessel" für sogenannte Gefährder vorsieht, soll zugleich ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts (Az. 1 BvR 966/09 und 1 BvR 1140/09) sowie eine EU-Richtlinie zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten vom April vergangenen Jahres umgesetzt werden.

  • Darknet-Plattform geschlossen

    In einem Ermittlungskomplex der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main - Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) - und des Bundeskriminalamts (BKA) u. a. wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und Waffen über eine deutschsprachige Darknet-Plattform, haben Beamte des BKA mit Unterstützung von Spezialkräften der Bundespolizei am Abend des 8. Juni 2017 in Karlsruhe einen 30-jährigen Beschuldigten aus Karlsruhe festgenommen und dessen Wohnung durchsucht.

  • Geldtransfers veranlasst

    Immer häufiger werden Unternehmen Opfer des so genannten "CEO-Fraud". Dabei handelt es sich um eine Betrugsmasche. Die Täter sammeln zunächst jegliche Art von Informationen über ein Unternehmen. Dafür nutzen sie dessen Wirtschaftsberichte und Handelsregisterinformationen aber auch Webseiten und Werbebroschüren. Dadurch eignen sie sich Fachwissen an.

  • Sicherheitsupdate von Microsoft einspielen

    Die Gefährdungslage durch die aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware "WannaCry" ist unverändert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beobachtet die Lage weiterhin intensiv und unterstützt Betroffene in Deutschland bei der Bewältigung der Vorfälle. Über die bereits öffentlich bekannten Vorfälle in Deutschland hinaus liegen dem BSI Erkenntnisse zu anderen betroffenen Institutionen vor.

  • Fragen zur Vorratsdatenspeicherung

    Mit gleich zwei Kleinen Anfragen erkundigt sich Die Linke nach der "Umsetzung der Vorratsdatenspeicherung". Dabei geht es um das Ende 2015 in Kraft getretene Gesetz zur Einführung einer Speicherpflicht und einer Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten (VerkDSpG), das die Telekommunikationsunternehmen verpflichtet, bis zum 1. Juli 2017 die Voraussetzungen zur Speicherung von Verkehrsdaten zu erfüllen. Die Fraktion stellt ihre Fragen vor dem Hintergrund einer Entscheidung des Europäische Gerichtshof (EuGH) vom 21. Dezember 2016, wonach "eine anlasslose Vorratsdatenspeicherung nicht mit der Grundrechtecharta der Europäischen Union vereinbar" sei, wie sie formuliert.