- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt

Markt


Im Überblick

  • KI und Machine Learning liegen im Trend

    Künstlicher Intelligenz gehört die Zukunft. Dies zeigt sich schon am aktuellen "Stellungskampf" der großen Marktplayer: Vor kurzem hat Apple mit John Giannandrea einen führenden KI-Fachmann von Google abgeworben. Auch die Branchenanalysten sehen großes Potenzial. Laut Statista beträgt im Jahr 2025 der Umsatz mit Business-Anwendungen im Bereich Künstliche Intelligenz weltweit 31,24 Milliarden US-Dollar.


Im Überblick

  • Mehr als 14,5 Millionen Angriffe dokumentiert

    Koordinierte Massenangriffe sind im Internet immer häufiger zu beobachten. Oft sind wichtige Infrastrukturen wie Verkehrsnetze oder die IT in Krankenhäusern das Ziel, dort, wo sie besonders großen Schaden anrichten. Die "Distributed Denial of Service - DDoS-Attacks" zielen darauf ab, einen bestimmten Dienst mit großen Datenpaketen zu überlasten und unbenutzbar zu machen. Forscher am Center for IT-Security, Privacy and Accountability, kurz CISPA, haben für diese Art Angriff einen "Honeypot" entwickelt - ähnlich wie ein Honigtopf Bienen anlockt, zieht dieser DDoS-Angriffe an.


- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Inhalte


15.05.18 - Regelmäßige Backups sind der einzige Weg, Ihre persönlichen Daten zu schützen und zu retten

15.05.18 - Fast zwei Drittel der Befragten einer Acronis-Umfrage kennen Ransomware nicht und sind somit auch nicht auf neue, komplexe Angriffe vorbereitet

15.05.18 - Umfrage: 62 Prozent der Unternehmen nutzen HCI, um Infrastrukturen im RZ schneller und einfacher bereitzustellen

15.05.18 - Cyberangriffe, gegen die man sich in 2018 wappnen sollte und fünf Tipps, wie man sich schützen kann

16.05.18 - Informationssysteme in der Industrie: Sicherheit ist ein absolutes Muss

16.05.18 - Studie: Verstärkter Krypto-Malware-Befall bei Industrierechnern nach Bitcoin-Boom

16.05.18 - "iPass Mobile Security Report": Die Hälfte der befragten Unternehmen nehmen an, dass ihre mobile Mitarbeiter in den letzten zwölf Monaten gehackt wurden

17.05.18 - Rechtsgrundlagen und Einsatz der Quellen-Telekommunikationsüberwachung

17.05.18 - Welche Fälle von hybriden Bedrohungen gegen Deutschland sind der Bundesregierung seit 2010 bekannt

17.05.18 - Bitcoin-Hype: HPI-Studie zum echten Innovationspotenzial der Blockchain

18.05.18 - Spitzenreiter Deutschland: Banking-Malware hat es besonders auf deutsche Nutzer abgesehen

18.05.18 - Unter Beobachtung: Beliebte Smart-Kameras anfällig für Cyberangriffe

18.05.18 - Micro Focus‘ jährliche SecOps-Studie zeigt: IT-Sicherheit wird weltweit effizienter und effektiver, dennoch operieren 20 Prozent der geprüften Unternehmen mit mangelhaften Sicherheitskonzepten

18.05.18 - Trotz steigender Risiken, einer verstärkten Aufmerksamkeit in den Medien und einer sinkenden digitalen Sorglosigkeit in den Chefetagen, hält sich der Absatz von Cyber-Policen in Grenzen

22.05.18 - "Verizon Risk Report" verändert Entscheidungsfindung für Sicherheitsthemen

22.05.18 - Cyberangriffe gegen Industrie-Rechner nach Branchen: Energie vor Maschinenbau

22.05.18 - Studie: 70 Prozent der Unternehmen in Deutschland werden 2018 auf Machine Learning und Künstliche Intelligenz setzen

22.05.18 - Digitale Identitäten und ihre Bedeutung für erfolgreiche Omnichannel-Projekte

23.05.18 - Die EU-Polizeiagentur Europol soll weitere 5 Mio. Euro zur Entwicklung von Fähigkeiten zum Auslesen verschlüsselter Inhalte erhalten

23.05.18 - Staatliches Hacking von Internetkommunikation

24.05.18 - Einsatz von Drittanbieter-SDKs: Mehrere Millionen Apps eine Gefahr für persönliche Daten

24.05.18 - Studie zum Faktor Mensch in der Cybersicherheit: Mehr als 80 Prozent der bösartigen E-Mails verteilten Ransomware und Banktrojaner

24.05.18 - Trend Micro unterstützt die weltweite Absicherung des digitalen Datenverkehrs durch neue Initiativen

25.05.18 - Massenphänomen Ransomware: 70 Prozent der Unternehmen in Deutschland von Erpresser-Malware betroffen

25.05.18 - "Recht auf Vergessen”: Studie zum Thema Verbraucherschutz

25.05.18 - Im toten Winkel der Firewall: 45 Prozent Netzwerk-Traffic unsichtbar

28.05.18 - Acht Tipps für eine optimale Web Application Firewall: Flexible Nutzung immer wichtige

29.05.18 - 68 Prozent der deutschen Sicherheitsfachkräfte planen, in den nächsten zwölf Monaten mehr Personal für Vulnerability Response einzustellen

29.05.18 - Leider hat DNS ein Datenschutzproblem: DNS-Abfragen können gelesen werden

30.05.18 - Studie untersucht Verbrauchereinstellung zu Datenschutz bei Kaufentscheidungen

30.05.18 - Sieben Cyber-Bedrohungen während des Sommer-Fußballturniers in Russland

30.05.18 - Video-Überwachung bei schlechtem WLAN-Empfang

01.06.18 - 2018: Das Jahr, in dem das IoT sicher wird?

01.06.18 - Dual-Use-Problematik: Der Informatiker Wolfram Burgard lehnt den Missbrauch Künstlicher Intelligenz für militärische Zwecke ab

01.06.18 - Immer mehr Nutzer kennen digitale Zertifikate

04.06.18 - 190 Sekunden liegen zwischen zwei Massenangriffen auf deutsche IT-Systeme

04.06.18 - Drei Tipps, wie die richtige Technologie Unternehmen bei der DGSVO helfen kann

05.06.18 - Neuer Datenrisiko-Report von Varonis: In vier von zehn Unternehmen haben sämtliche Mitarbeiter Zugriff auf über 1.000 sensible Dateien

05.06.18 - "IBM X-Force Sicherheitsreport": Anzahl gestohlener Datensätze in 2017 gesunken

06.06.18 - Allzeithoch bei Sicherheitslücken: Knapp 20.000 Schwachstellen in 2017

06.06.18 - Neuer Trend: Missbrauch von Fußball- und VPN-Apps für illegales Krypto-Mining

06.06.18 - Exclusive Networks nimmt die IT-Sicherheitslösungen von ForeScout Technologies in ihr Portfolio auf

06.06.18 - Berjaya begegnet neuartigen E-Mail-Bedrohungen mit "Retarus Patient Zero Detection"

07.06.18 - EMEA: Organisationen benötigen fast sechs Monate, um Cyber-Angriffe zu entdecken

07.06.18 - Laut einer aktuellen globalen Umfrage von Ontrack verfügten mehr als ein Drittel der Befragten zum Zeitpunkt eines Datenverlusts nicht über ein Backup

07.06.18 - Studie zu Endpoint Detection and Response (EDR): 25 Prozent Fehlalarme überlasten Security-Teams

07.06.18 - Trend Micro zeigt potentielle Cyber-Sicherheitslücken in Krankenhäusern auf

08.06.18 - Volle Kontrolle: T-Systems schafft sicheren Handelsplatz für Datenaustausch

08.06.18 - Cyber-Angriffe in Deutschland zielen vor allem auf verarbeitendes Gewerbe ab

11.06.18 - Forschung zeigt: In Deutschland schützt jedes achte Elternteil seine Kinder nicht vor den Gefahren des Internets

12.06.18 - Verbesserte Automatisierung und der Einsatz von "Gamification" als Schlüssel zum Sieg gegen Cyber-Kriminelle

12.06.18 - Internet-Sicherheitsbericht betont die Relevanz des Informationsaustauschs im Kampf gegen Cyberbedrohungen

12.06.18 - Avast warnt: Android-Geräte werden mit vorinstallierter Schadsoftware ausgeliefert

13.06.18 - 1,5 Mrd. geleakte Unternehmens- und Kundendokumente entdeckt

13.06.18 - 44 Prozent aller Datenschutzverletzungen im letzten Jahr betrafen Identitäten privilegierter Accounts

13.06.18 - Radware ernennt Michael Tullius zum Regional Director DACH

14.06.18 - Abgefangene E-Mails mit Schadsoftware im "Informationsverbund Bonn-Berlin" (IVBB)

14.06.18 - CISOs haben oftmals einen schweren Stand, wenn es um die Verbesserung der Sicherheitsstrategien geht

15.06.18 - Echt oder Fake? 59 Prozent der Social Network-Phisher zielen auf Facebook-Nutzerdaten ab

15.06.18 - Ein besseres Verständnis über die verschiedenen Schritte einer Endpoint-Attacke ist entscheidend für den Schutz vor Angriffen

18.06.18 - Bis zu 15 Zeichen empfehlen Sicherheitsforscher bei der Erstellung eines Passwortes

18.06.18 - Betrugsmasche CEO-Fraud: BKA warnt vor Anrufen angeblicher Mitarbeiter des Auswärtigen Amts

19.06.18 - Zugriffsbeschränkung auf bestimmte APIs, bei denen z.B. einige APIs für den öffentlichen Zugriff freigegeben werden sollen, während andere nur für den internen Gebrauch bestimmt sind

19.06.18 - Was bedeutet Künstliche Intelligenz für Cybersecurity? Drei Prognosen

19.06.18 - "Verizon Data Breach Investigations Report 2018": Ransomware ist weiterhin eine der größten Cybersecurity-Bedrohungen

20.06.18 - Next Generation Endgeräteschutz: Matthias Canisius wird Regional Director DACH bei SentinelOne

20.06.18 - 25 Prozent Fehlalarme überlasten Security-Teams

21.06.18 - Channel-Report zeigt: Privilegierte Konten sind Haupteinfallstor für Hacker

21.06.18 - Der Goldrausch bei Ransomware scheint beendet, aber die Gefahr bleibt

22.06.18 - Gute Sicherheitslösungen brauchen keine Compliance-Argumentation

22.06.18 - Report zu den Veränderungen der globalen Cyberkriminalität: Schwellenländer im Fokus von Identitätsdieben

25.06.18 - Deutsche buchen ihren Urlaub online und werden so zum idealen eCrime-Angriffsziel

25.06.18 - Nicht nur wann, sondern auch wo: Heimliche Nutzerprofilerstellung via Smart-Watches?

25.06.18 - Report: In Deutschland schützt jedes achte Elternteil seine Kinder nicht vor den Gefahren des Internets

25.06.18 - Ransomware der Dinge: Das IoT-Gerät als Geisel

26.06.18 - Nuvias wird zum Forcepoint Distributor für UK und DACH ernannt

26.06.18 - NTT Security: Die größten Gefahren für die IT-Sicherheit im Connected Car

26.06.18 - Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft: Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze


Meldungen: Markt

Im Überblick

  • Kompromittierung deutscher Regierungsnetze

    Die Zahl der im "Informationsverbund Bonn-Berlin" (IVBB) in den Jahren 2016 und 2017 abgefangenen E-Mails mit Schadsoftware ist ein Thema der Antwort der Bundesregierung (19/1867) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/1390) mit dem Titel "Kompromittierung deutscher Regierungsnetze". Darin verweist die Bundesregierung auf Berichte des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zur IT-Sicherheit in Deutschland von 2016 und 2017. Hiernach seien 2016 monatlich zirka 44.000 und 2017 monatlich zirka 52.000 mit Schadcode infizierte E-Mails in den Regierungsnetzen abgefangen worden. Ferner seien 2016 täglich zirka 3.600 und 2017 täglich zirka 5.200 Verbindungsversuche aus den Regierungsnetzen zu Schadcodeservern blockiert worden.

  • Umgang mit Verschlüsselungstechnologien

    Der Umgang mit Verschlüsselungstechnologien ist ein Thema der Antwort der Deutschen Bundesregierung (19/1434) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/982). Wie die Bundesregierung darin darlegt, hat sie sich "bereits im Jahr 1999 mit dem Kabinettbeschluss "Eckpunkte der deutschen Kryptopolitik" gegen jegliche Schwächung, Modifikation oder Verbot von Verschlüsselung oder ein Kompromittieren von Sicherheitsstandards der digitalen Kommunikation bekannt". Gleichzeitig gelte aber auch, "dass durch die Verbreitung starker Verschlüsselungsverfahren die gesetzlichen Befugnisse der Strafverfolgungs- und Sicherheitsbehörden nicht ausgehöhlt werden dürfen". Sie halte "deshalb ihre bisherige IT-Sicherheitspolitik, vor allem hinsichtlich der eigenen Positionierung zum Umgang mit Verschlüsselungstechnologien, für die Integrität digitaler Infrastrukturen und Angebote für förderlich", führt die Bundesregierung weiter aus.

  • "Entschlüsselungsplattform" bei Europol

    Der Umgang mit verschlüsselten Inhalten bei der EU-Polizeiagentur Europol ist ein Thema der Antwort der Deutschen Bundesregierung (19/1435) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/993). Darin schrieb die Fraktion, dass Europol "weitere fünf Millionen Euro zur Entwicklung von Fähigkeiten zum Auslesen verschlüsselter Inhalte" erhalten solle. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort ausführt, stellt Verschlüsselung die Sicherheitsbehörden in der EU vor wachsende Herausforderungen bei den Ermittlungen. Daher sei es notwendig, dass Europol den betroffenen Sicherheitsbehörden die erforderliche Unterstützung zukommen lassen kann. Dies könne auch mit der Ausstattung von Europol mit Finanzmitteln einhergehen.

  • Grüne wollen Stärkung der IT-Sicherheit

    Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen dringt auf eine Stärkung der IT-Sicherheit in Deutschland. Dazu soll die Bundesregierung ein umfangreiches Maßnahmenpaket umsetzen, fordert die Fraktion in einem Antrag (19/1328). So soll die Regierung nach dem Willen der Fraktion "schnellstmöglich ein neues IT-Sicherheitsgesetz vorlegen", das mehr als nur die bisher berücksichtigte kritische Infrastruktur umfassen und auch öffentliche Stellen einbeziehen soll. Die Verantwortung für IT-Sicherheit müsse aus dem Bundesinnenministerium herausgelöst werden, "um den effektiven Grundrechtsschutz zu stärken". Zudem müssten klare Zuständigkeiten innerhalb der Bundesregierung benannt werden.

  • Für effektive Verschlüsselung im Internet

    Die Deutsche Bundesregierung setzt sich für einen flächendeckenden Einsatz des verschlüsselten Übertragungsprotokolls HTTPS im Internet ein. Es werde regelmäßig auf die Bedeutung der Nutzung von HTTPS hingewiesen. Viele Webseiten des Bundes böten den Einsatz von HTTPS oder erzwängen ihn automatisch, heißt es in der Antwort (19/681) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/517) der Fraktion Die Linke. Insgesamt unterstützten von 2.997 verwendeten Domains der Bundesbehörden 84,6 Prozent HTTPS. Das sei ein guter Stand, der noch verbessert werden könne. Das Ziel sei, den Anteil der Behörden-Domains mit Verschlüsselung weiter zu erhöhen.