- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Markt » Personen

No-Backdoor-Policy hat überzeugt


Rohde & Schwarz Cybersecurity verstärkt Channel-Vertrieb in der DACH-Region
Mit Renner hat Rohde & Schwarz Cybersecurity einen im Bereich Partnervertrieb erfahrenen Channel-Experten an Bord geholt

- Anzeigen -





Rohde & Schwarz Cybersecurity, Herstellerin von IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen und Behörden, verstärkt mit Hagen Renner weiter den Channel-Vertrieb in der DACH-Region. Renner wird als Channel Director den Aufbau der Partnerorganisation für das Enterprise-Portfolio in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantworten. In direkter Betreuung (1-Tier) wird Rohde & Schwarz Cybersecurity qualifizierte Systemhäuser mit IT-Sicherheitslösungen für den Enterprise-Markt beliefern. Der existierende 2-Tier-Channel für die Small-Medium-Enterprise-Produkte wird weiterhin von Özkan Topal geleitet.

Mit Renner hat Rohde & Schwarz Cybersecurity einen im Bereich Partnervertrieb erfahrenen Channel-Experten an Bord geholt. In verschiedenen Positionen baute Renner bereits bei Utimaco, Sophos, Tripwire und Proofpoint erfolgreich Channel-DACH-Organisationen auf. "Die Story und Strategie von Rohde & Schwarz Cybersecurity sowie die No-Backdoor-Policy, hat mich schnell überzeugt", so Renner. "Unser Ziel ist die Umsetzung eines Channel-Programms, das die Partner unterstützt, ihre Trusted-Advisor-Rolle wahrzunehmen – und das mit IT-Sicherheitslösungen renommierten Herstellers."

"Die Schaffung eines attraktiven Partnermodells in DACH und die Gewinnung von erstklassigen Systemhäusern ist strategisches Ziel für Rohde & Schwarz Cybersecurity in DACH", sagt Markus Bernhammer, Regional Vice President DACH von Rohde & Schwarz Cybersecurity. "Mit Hagen Renner haben wir einen versierten Channel Manager gewinnen können, um unser Engagement in DACH weiter zu verstärken." (Rohde & Schwarz Cybersecurity: ra)

eingetragen: 18.12.18
Home & Newsletterlauf: 24.01.18


Rohde & Schwarz Cybersecurity: Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Personen

  • Cybersecurity-Geschäft: Aufbau vorantreiben

    Rohde & Schwarz Cybersecurity hat mit Walter Schumanneinen in Cybersicherheit erfahrenen Sales Manager als Vice President Sales & Marketing gewonnen. Walter Schumann übernimmt die Position mit sofortiger Wirkung. Schumann wird den weiteren Ausbau des Produktportfolios von Rohde & Schwarz Cybersecurity für die Bereiche Enterprise und Public vorantreiben. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Weiterentwicklung des Channel-Geschäftes sowie der weiteren internationalen Expansion.

  • Bewertung von Anti-Malware-Produkten

    Die AMTSO hat Norm Laudermilch, Chief Information Security Officer (CISO) bei Sophos, in den Vorstand gewählt. AMTSO ist ein internationaler gemeinnütziger Verein, der sich global auf die Verbesserung der Objektivität, Qualität und Relevanz von Anti-Malware-Testmethoden konzentriert. Laudermilch ist der dritte Sophos-Vertreter, der während der neunjährigen Geschichte im AMTSO-Vorstand tätig ist.

  • Führungskraft im Bereich Finanzen

    Cylance hat Brian Robins mit dem Posten des Chief Financial Officer betraut. Robins ist eine erfahrene Führungskraft und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Rechnungswesen, Finanzen und Treasury für IT-Sicherheitsunternehmen und andere Technologiefirmen mit hohen Wachstumsraten. Robins ist demnach bestens gerüstet, Cylance in die nächste Wachstumsphase zu führen. Er berichtet direkt an Stuart McClure, Chairman und CEO von Cylance. Stuart McClure, Chairman und CEO von Cylance kommentiert: "Brian ist eine hochrangige Führungskraft im Bereich Finanzen. Mit seiner immensen Erfahrung wird er Cylance in dieser Phase des beschleunigten Wachstums national wie auch international unterstützen. Brian ist es nachweislich gelungen, die Leistungsfähigkeit von Unternehmen signifikant zu steigern. Er wird beim Ausbau unserer finanziellen Infrastruktur eine entscheidende Rolle spielen und uns in dieser anhaltenden Wachstumsphase begleiten sowie die Expansion in angrenzende Marktsegmente vorantreiben."

  • Natürliche Personen können haftbar gemacht werden

    Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ist bereits seit dem 24. Mai 2016 beschlossene Sache - die Schonfrist läuft allerdings am 25. Mai 2018 ab. Zu diesem Stichtag gilt für alle Unternehmen verbindlich die neue Rechtslage. Grund genug, sich mit dem Thema jetzt genau auseinanderzusetzen und die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, bevor zeitliche Engpässe für die Umsetzung entstehen. G Data stellt hierzu ein Whitepaper bereit und zählt fünf Änderungen auf, die für Unternehmer von entscheidender Bedeutung sind.

  • Schutz gegen Bedrohungen

    FireEye gibt die Ernennung von Mike Hart zum neuen Vice President Central Europe bekannt. Seine Aufgabe wird sein, das Wachstum in der Region voranzutreiben und die lokalen Partnerschaften mit Vertriebspartnern und Kunden zu stärken. In seiner neuen Rolle in München berichtet er direkt an Kevin Taylor, President von EMEA."Die Region Zentraleuropa ist aufgrund ihres politischen Einflusses und der erfolgreichen Unternehmen ein beliebtes Ziel für Cyberattacken", so Mike Hart. "Das Bewusstsein dafür steigt - nicht zuletzt, weil Nachrichtendienste wie das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) auf das Ausmaß dieser Bedrohung und die Milliarden Euro, die sie den privaten und öffentlichen Sektor kostet, aufmerksam machen. Es ist eine spannende Aufgabe, mit FireEye den Schutz gegen diese Bedrohungen zu verstärken."