- Anzeigen -


Lösung zur Bot-Erkennung


Mit der Akquisition von Cyberfend will Akamai bestehende Services im Bereich Bot-Management weiter stärken
Identitätsdiebstahl und -missbrauch sind ein ernsthaftes Problem für Online-Unternehmen

- Anzeigen -





Akamai Technologies, Anbieterin von Content-Delivery-Network (CDN)-Services, hat die Übernahme von Cyberfend im Rahmen einer reinen Cash-Transaktion bekannt gegeben. Cyberfend ist ein Vorreiter bei Lösungen für Bot-Erkennung sowie Automation Detection für Web- und mobile Umgebungen. Die Akquisition zielt darauf, Akamais bestehende Services im Bereich Bot-Management weiter zu stärken.

Identitätsdiebstahl und -missbrauch sind ein ernsthaftes Problem für Online-Unternehmen und ihre Kunden. Schätzungen gehen davon aus, dass aktuell mehrere Milliarden von kompromittierten Nutzer-Identitäten im Umlauf sind.

Um diesen massiven Missbrauch zu bekämpfen, hat Cyberfend eine Lösung zur Bot-Erkennung entwickelt. Sie nutzt eine Kombination unterschiedlicher Methoden, etwa Captcha, Geräte- und Browser-Indentifikation, IP-Tracking und die Analyse von Netzwerk-Logs.

Akamai acquires Cyberfend
Akamai Technologies announced the Company has acquired Cyberfend, an innovator in bot and automation detection solutions for web and mobile environments, in an all cash transaction. The acquisition is intended to further strengthen Akamai’s existing bot management and mitigation services.

Credential theft and abuse is a significant problem for online businesses and their customers. Recent industry estimates place the number of compromised user credentials (e.g. usernames, passwords, email addresses) exfiltrated during major breaches and currently in circulation in the billions. The value of these stolen credentials can be worth as much as two to five times more than basic credit card information.

Sophisticated credential abuse campaigns, which often take advantage of several different attack vectors, attempt to use these stolen credentials to log into a wide range of popular web and mobile services including commerce, financial services, travel and healthcare, among others.

Successfully detecting attacks utilizing stolen credentials can be challenging as the credentials themselves are legitimate. In addition, the attackers can hide within regular web and mobile user traffic, attack during normal service hours and distribute attacks from commonly used devices associated with millions of IP addresses across multiple geographic regions.

"With the introduction of Bot Manager earlier this year, Akamai helped change the way online businesses deal with the bots and other automated agents that visit their sites,” explained Stuart Scholly, senior vice president and general manager, Web Security, Akamai. "The addition of Cyberfend’s technology is intended to give our customers a better way to spot and stop credential abuse on their sites – benefitting both the online business and its users.”

Through its acquisition of Cyberfend, Akamai plans to extend the capabilities of the Company’s innovative Bot Manager solution by offering online businesses the technology required to effectively distinguish between real customers and attackers, and limit attackers’ ability to avoid detection. The company believes that Cyberfend’s robust, machine learning-based real-time detection capabilities – which are already in use on some of the world’s most heavily trafficked web properties – will be instrumental to Bot Manager’s continued differentiation as the solution that can best meet complex customer requirements.

"Cyberfend is currently helping online businesses implement highly effective strategies for dealing with credential abuse attacks,” stated Sreenath Kurupati, co-founder and CEO, Cyberfend.

Company Co-founder Sridhar Machiroutu continued, "Adding the scale and reach of Akamai’s platform to Cyberfend’s technology, and complementing Akamai’s Bot Manager solution with Cyberfend’s capabilities, creates an exciting value proposition for customers worldwide.”

Cyberfend, headquartered in Santa Clara, California, is a privately funded company. The acquisition is not material to Akamai's financials.
(Akamai: ra)

eingetragen: 23.01.17
Home & Newsletterlauf: 16.02.17


Akamai Technologies: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Unternehmen

  • Joint Ventures für industrielle Security

    Trend Micro und Moxa stellten die erste gemeinsam entwickelte Sicherheitslösung ihres Joint Ventures TXOne Networks vor. Das neue industrielle Intrusion-Prevention-System (IPS), das sich aktuell im Beta-Status befindet, entdeckt und blockiert weitverbreitete Exploits und bietet Whitelisting für OT-Umgebungen (Operational Technology/Betriebstechnik). Die Lösung wurde erstmals auf dem Stand von Trend Micro (Halle 6, Stand B16) auf der diesjährigen Hannover Messe (1. bis 5. April, Deutsche Messe Hannover) gezeigt.

  • Neue Denk- und Lösungsansätze

    Mit X-Labs gründet Forcepoint eine weltweit eine Forschungseinrichtung und ein globales Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit und Verhaltenswissenschaft. Erstmalig arbeiten Sicherheitsforscher, Datenwissenschaftler, Psychologen und Spionageabwehrspezialisten zusammen, um verhaltensbasierte Sicherheitslösungen rund um das Thema Mensch und Maschine zu entwickeln. Dabei greifen die X-Labs-Spezialisten auf Daten und Erkenntnisse aus dem gesamten Forcepoint-Produktportfolio zurück, um Innovationen im Bereich Risk Adaptive Protection voranzutreiben.

  • Orange im europäischen Cybersicherheitsmarkt

    Orange hat die Übernahme der SecureData Group für einen nicht offen gelegten Betrag bekannt gegeben. Die Akquisition ist weiterer Schritt, um die Position von Orange im europäischen Cybersicherheitsmarkt zu stärken. Das britische Unternehmen SecureData ist der größte unabhängige Cybersicherheitsdienstleister in Großbritannien. Das Unternehmen blickt auf eine 25-jährige Erfolgsgeschichte zurück und bietet integrierte Cyber-Lösungen zur Risikobewertung, Erkennung von Bedrohungen, zum Schutz der IT-Ressourcen von Kunden und zur Reaktion auf Sicherheitsvorfälle an. Der führende Beratungsarm des Unternehmens, SensePost, genießt weltweites Ansehen für seine Expertise in den Bereichen Cyberkriminalität, Forschung zu Cybersecurity und Sicherheitstests. SecureData erzielte 2018 einen Jahresumsatz von rund 50 Millionen Euro und verzeichnet seit 2016 konstante Wachstumsraten von rund 20 Prozent.

  • Zusätzliche Garantie auf USV-Batterien

    Anmelden, registrieren und Garantie verlängern - Mit einer besonderen Aktion startet APC by Schneider Electric in das neue Jahr. Reseller und Endkunden, die bis Jahresende ihre SmartConnect-Modelle auf dem APC-Webportal registrieren lassen, erhalten auf die Batterie eine zusätzliche Garantie von einem Jahr. Die Garantie verlängert sich damit kostenfrei von zwei auf insgesamt drei Jahre.

  • IT-Risiken von digitalisierten Fahrzeugen

    NTT Security (Germany) arbeitet an der Entwicklung von Vehicle Security Operation Centers (V-SOCs). Automobilhersteller können die IT-Risiken von digitalisierten Fahrzeugen damit deutlich reduzieren. Mit der zunehmenden Digitalisierung von Fahrzeugen, unter anderem für Connected Cars und autonomes Fahren, rückt auch die Sicherheit der IT-Systeme in den Fokus von Fahrzeugherstellern. Das Risiko, dass Fahrzeuge angegriffen werden können, ist beträchtlich: Es reicht vom Öffnen einzelner Fahrzeuge per App über das verdeckte Anlegen von Benutzerprofilen bis zum Manipulieren kompletter Fahrzeugdaten. Bei ungesicherten Systemen kann ein Angreifer ohne weiteres feststellen, wer wann auf welchem Weg wohin gefahren ist und wie lange er sich wo aufgehalten hat. Im schlimmsten Fall können Hacker ganze Fahrzeugflotten lahm legen oder, noch schlimmer, sogar Unfälle provozieren.