- Anzeigen -


Cylance-Produkte nutzen ausgereifte KI-Anwendungen


Cylance schließt 120 Millionen Dollar Finanzierungsrunde ab
Der Abschluss der Finanzierungsrunde beschleunigt die breite Akzeptanz der Cylance-Lösungen im Markt und unterstützt die weltweite Expansion

- Anzeigen -





Cylance hat eine von Blackstone Tactical Opportunities und weiteren Investoren durchgeführte 120 Millionen Dollar Finanzierungsrunde abgeschlossen. Die Finanzierung erlaubt es Cylance, die rasche weltweite Expansion des Unternehmens fortzuführen und das Portfolio ihrer Cybersicherheitslösungen zu erweitern. Das außergewöhnlich schnelle Wachstum basiert auf der ersten vorausschauend arbeitenden Endpunktsicherheitslösung, die maschinelles Lernen für sich nutzt. Die Lösung hat bereits unter Beweis gestellt, dass es möglich ist, Benutzer auch vor bis dahin unbekannten Cyberattacken zu schützen.

Der erst kürzlich veröffentlichte SE Labs Report bescheinigt Cylance sogar einen sogenannten "predictive advantage". Damit ist gemeint, dass Cylance in der Lage ist, Kunden vor Bedrohungen zu schützen, die vielleicht erst Jahre später auftauchen. Seit Gründung des Unternehmens hat der auf maschinellem Lernen basierende Ansatz Angriffe im Vorfeld verhindert.

Und zwar durchschnittlich 25 Monate, bevor die Attacke gestartet oder erstmals beobachtet wurde. Für die mit der Abwehr solcher Angriffe betrauten Sicherheitsverantwortlichen bedeutet das deutlich weniger schlaflose Nächte und durchgearbeitete Wochenenden.

Auch ein Test der NSS Labs mit konkurrierenden Lösungen bestätigt Cylance eine führende Position im Markt und beim Verhindern von Angriffen eine Erfolgsquote von über 99 Prozent. Stand heute ist es Cylance gelungen mehr als 23 Millionen Attacken weltweit zu verhindern, darunter mehr als vier Millionen bis zu diesem Zeitpunkt nicht identifizierte Angriffe. Was die verschiedenen Angriffstypen anbelangt, gehörten dazu sowohl bekannte als auch bis dato unbekannte Attacken wie Ransomware, Exploits und Speicherangriffe, dateilose Angriffe und zielgerichtete Attacken, die "Living-off-the Land-Taktiken" verwenden.

Cylance CEO, Stuart McClure, sagte: "Cylance hat bewiesen, dass man mithilfe künstlicher Intelligenz Cybersicherheitsprobleme lösen kann, von denen man annahm, sie seien nicht zu verhindern. Cylance-Produkte nutzen ausgereifte KI-Anwendungen für die Endpunktsicherheit. Die Systeme lernen über die Zeit und werden so immer besser. Kunden erlangen dadurch einen Status in dem die Endpunkte ständig geschützt sind und bleiben."

Die frischen Kapitalmittel unterstützen die Anstrengungen des Unternehmens in Vertrieb, Marketing und Entwicklung. Ziel ist es, den bisherigen Marktanteil zu vergrößern und die Expansion in Europa, dem Mittleren Osten und den asiatisch-pazifischen Regionen zu fördern sowie die Produktpalette zu erweitern.

Viral Patel, Senior Managing Director bei der Blackstone Tactical Opportunities Gruppe, erklärte: "Wir bei Blackstone waren schon sehr früh vom Ansatz des Unternehmens überzeugt, künstliche Intelligenz zu nutzen, um den drängendsten Herausforderungen zu begegnen, denen Unternehmen sich heute ausgesetzt sehen. Nämlich schwerwiegenden Cyberattacken, die Geschäftsprozesse unterbrechen und den Ruf eines Unternehmens schädigen."

"Das ist auch für uns die einmalige Gelegenheit eine Firma zu unterstützen, die etwas gegen die Flut von ernsthaften Bedrohungen unternimmt, mit denen Organisationen weltweit konfrontiert sind", ergänzt Dave Johnson, Senior Advisor bei Blackstone.

Brian Robins, Chief Financial Officer bei Cylance, meinte: "Die jährlichen Umsätze unseres Unternehmens betragen über 130 Millionen US-Dollar im Fiskaljahr 2018, wir haben ein prozentuales Umsatzvolumen von 90 Prozent erreicht und verfügen über mehr als 4.000 Kunden, über 20 Prozent von ihnen Fortune 500 Unternehmen. Damit haben wir Markterfolg, Wachstum und die nötige Zugkraft demonstriert. Wir fühlen uns geehrt, dass Blackstone Tactical Opportunities sein Engagement für Cylance ausweitet und die aktuelle Finanzierungsrunde führt. Das Investment unterstützt unsere Wachstumsstrategie und wir können unseren Weg fortsetzen alsbald einen positiven Cash Flow zu erzielen." (Cylance: ra)

eingetragen: 23.06.18
Newsletterlauf: 04.07.18

Cylance: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Unternehmen

  • Absicherung von KRITIS und Industrieanlagen

    telent - ein Unternehmen der euromicron-Gruppe - und die auf Cybersicherheit spezialisierte Tochter Koramis setzen künftig die Security-Lösung "SilentDefense" zur Absicherung von Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) und Industrieanlagen ein. Dazu haben die beiden Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit SecurityMatters, dem Anbieter der Software, geschlossen. Industrieunternehmen und Betreiber von Kritischen Infrastrukturen - z. B. Kraftwerke, Wasser- und Gasanlagen sowie Verkehr und Transport - müssen ihre ITK-Infrastrukturen verstärkt vor Cyberangriffen schützen. Gefährdet sind insbesondere industrielle Steuerungssysteme (Industrial Control Systems, ICS) sowie SCADA-Komponenten (Supervisory Control and Data Acquisition), die für das Erfassen und Verarbeiten von Betriebsdaten zur Steuerung von Anlagen zuständig sind.

  • Weltweite Expansion des Unternehmens unterstützen

    Exabeam, Herstellerin von Lösungen für Security Intelligence und Management (SIEM), hat eine neue Finanzierungsrunde der Serie D angekündigt. Die neue Investitionsrunde wurde vollständig von den bereits bestehenden Investoren Aspect Ventures, Cisco Investments, Icon Ventures, Norwest Venture Partners sowie dem Cybersecurity-Investor Shlomo Kramer getragen und von Lightspeed Venture Partners geleitet. Die neuen Mittel sollen für die Erweiterung von Exabeams Cloud-Portfolios und für den Ausbau der Vertriebskanäle des Unternehmens verwendet werden, um die weltweite Expansion des Unternehmens zu unterstützen.

  • Künstlicher Intelligenz auf der it-sa

    Aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels im IT-Sicherheitsumfeld steigt die Nachfrage nach Produkten und Services, die proaktiv nach neuen digitalen Bedrohungen suchen, diese entdecken und schneller eliminieren sowie zukünftige Angriffe besser abwehren können. Künstliche Intelligenz schafft hier Abhilfe. Auf der vom 9. bis 11. Oktober 2018 in Nürnberg stattfindenden it-sa informiert F-Secure in Halle 9, Stand 240 über die Bedeutung von künstlicher Intelligenz in der Bekämpfung moderner Bedrohungen.

  • Mit vereinten Kräften für mehr IoT-Security

    Dojo by BullGuard, Expertin für IoT-Security, und BGN Technologies, ein Unternehmen der Ben-Gurion Universität (BGU) aus dem Bereich Technologietransfer, gehen eine strategische Partnerschaft ein. Ziel ist die Entwicklung fortschrittlicher Technologien zur automatischen Erkennung von IoT-Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) und hochentwickelten maschinellen Lernalgorithmen. Das Cyber Research Lab der BGU (Cyber@BGU) - weltweit führend in der Forschung rund um Cybersecurity - und Dojo by BullGuard werden künftig ihre Kräfte in einem gemeinsamen Forschungslabor bündeln, um praxistaugliche Technologien zu entwickeln, die Teil der "Dojo Intelligent IoT Security Platform" für Telekommunikationsanbieter sein werden.

  • Absicherung der digitalen Transformationen

    Die NTT Group Deutschland ist auch in diesem Jahr mit einem Stand auf der it-sa vom 9. bis 11. Oktober in Nürnberg vertreten. Der gemeinsame Messeauftritt von Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint steht unter dem Motto "Lösungen für die digitale Sicherheit". Cyber-Sicherheit im digitalen Zeitalter ist eine große Herausforderung für Unternehmen. Sie erschließen zusätzliche Geschäftsfelder, entwickeln neue Prozesse und etablieren sogar alternative Geschäftsmodelle; erforderlich ist dafür eine durchgängige Vernetzung und umfassende Digitalisierung. Damit werden auch die Anforderungen an die IT-Sicherheit größer, komplexer und heterogener. Lösungsszenarien für die Absicherung dieser digitalen Transformationen stehen deshalb im Mittelpunkt des Messeauftritts der NTT-Group-Unternehmen Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint; vertreten sind die Unternehmen in Halle 9 am Stand 9-546.