- Anzeigen -


Deutsches Zertifikat für elektronische Signatur


DocuSign kooperiert mit der Bundesdruckerei, um Zertifikate für qualifizierte elektronische Signatur digital und noch sicherer anbieten zu können
Die QES hat sich als schnelle und einfache Alternative zur handschriftlichen Unterschrift in einer Vielzahl von Vertragsprozessen etabliert

- Anzeigen -





DocuSign-Kunden in Deutschland können ab sofort für ihre qualifizierte elektronische Signatur auf die Sicherheit eines lokalen Partners vertrauen: den "D-Trust"-Zertifizierungsdienst der Bundesdruckerei. Mit dem Dienst des führenden Vertrauensdiensteanbieters in Deutschland können sich Nutzer von DocuSign für die qualifizierte elektronische Signatur (QES) registrieren lassen.

"sign-me" heißt die Lösung von D-Trust, einem Tochterunternehmen der Bundesdruckerei. Mit ihr können Nutzer ihre QES schnell und von überall abwickeln. Mit der neuen Partnerschaft profitieren DocuSign-Anwender in Deutschland nun von diesem sicheren und einfachen Zertifikat für ihre QES. Sie müssen lediglich vor der Transaktion in DocuSign einen sicheren Registrierungsprozess durchlaufen. Diese Registrierung ist notwendig, damit die QES vollständig rechtskräftig ist im Sinne der eIDAS Verordnung für die elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste.

Nach der am 1. Juli 2016 verabschiedeten Verordnung ist die qualifizierte elektronische Signatur in allen EU-Mitgliedsländern gleichgestellt mit der handschriftlichen Unterschrift. Finanzverträge oder behördliche Vorgänge, die eine Unterschrift benötigen, können so sicher und einfach abgewickelt werden. Dies beschleunigt die Vertragsprozesse und ermöglicht es Anwendern, schneller zu arbeiten, Kosten erheblich zu senken und Risiken zu minimieren.

"Wir freuen uns, in der Bundesdruckerei einen so vertrauenswürdigen Partner für unsere qualifizierte elektronische Signatur zu haben", sagt Thibault de Valroger, Business Development & Compliance Director bei DocuSign. "Die Kombination von DocuSign und sign-me ermöglicht es unseren Kunden, den sonst zeitaufwändigen manuellen Signaturprozess für Verträge zu beschleunigen – und das mit dem höchsten Sicherheits- und Rechtsstandard. Darüber hinaus ist Deutschland für uns ein sehr wichtiger Markt. Für DocuSign ist es sehr wertvoll, mit einem bewährten Partner zusammenzuarbeiten, der für Sicherheit und Vertrauen steht."

Und so funktioniert die Registrierung für DocuSign Kunden: Für eine qualifizierte elektronische Signatur muss die Identität des Unterschreibenden eindeutig festgestellt werden können. Mit sign-me geht diese Registrierung ganz einfach online oder durch eine Identifizierung am Point-of-Sale. Einmal registriert, ist das damit verbundene Zertifikat für zwei Jahre gültig. Die elektronische Signatur kann nun auf der DocuSign-Plattform mittels Zwei-Faktor-Authentifizierung per SMS-TAN einfach über das sign-me-Konto ausgelöst werden. Ein Dokument kann dann mit wenigen Klicks mit der QES signiert werden.

"Innerhalb weniger Minuten kann die Signatur von einem Laptop oder Smartphone ausgelöst werden - digital und schnell", erklärt Kim Nguyen, Geschäftsführer von D-Trust. "Das erleichtert den Einsatz einer elektronischen Signatur erheblich."

Die QES hat sich als schnelle und einfache Alternative zur handschriftlichen Unterschrift in einer Vielzahl von Vertragsprozessen etabliert, wie z.B. im Bereich Finanzdienstleistungen bei Kundenkrediten, im Personalwesen bei befristeten Arbeitsverträgen oder im Gesundheitswesen bei klinischen Studien. Sie bietet viele Vorteile bei der Digitalisierung des Vertragsprozesses: schnellere Vertragsabschlüsse, eine bessere Gesamterfahrung beim Signierprozess und weniger Zeitaufwand für die Vertragsverwaltung. Durch die Kooperation zwischen DocuSign und der Bundesdruckerei können Unternehmen nicht nur Zeit und Geld sparen, sondern erleichtern ihren Kunden, Mitarbeitern und Partnern mit einem vollständig digitalen Prozess das Leben.
(DocuSign: ra)

eingetragen: 24.06.18
Newsletterlauf: 06.07.18

DocuSign: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Unternehmen

  • Absicherung von KRITIS und Industrieanlagen

    telent - ein Unternehmen der euromicron-Gruppe - und die auf Cybersicherheit spezialisierte Tochter Koramis setzen künftig die Security-Lösung "SilentDefense" zur Absicherung von Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) und Industrieanlagen ein. Dazu haben die beiden Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit SecurityMatters, dem Anbieter der Software, geschlossen. Industrieunternehmen und Betreiber von Kritischen Infrastrukturen - z. B. Kraftwerke, Wasser- und Gasanlagen sowie Verkehr und Transport - müssen ihre ITK-Infrastrukturen verstärkt vor Cyberangriffen schützen. Gefährdet sind insbesondere industrielle Steuerungssysteme (Industrial Control Systems, ICS) sowie SCADA-Komponenten (Supervisory Control and Data Acquisition), die für das Erfassen und Verarbeiten von Betriebsdaten zur Steuerung von Anlagen zuständig sind.

  • Weltweite Expansion des Unternehmens unterstützen

    Exabeam, Herstellerin von Lösungen für Security Intelligence und Management (SIEM), hat eine neue Finanzierungsrunde der Serie D angekündigt. Die neue Investitionsrunde wurde vollständig von den bereits bestehenden Investoren Aspect Ventures, Cisco Investments, Icon Ventures, Norwest Venture Partners sowie dem Cybersecurity-Investor Shlomo Kramer getragen und von Lightspeed Venture Partners geleitet. Die neuen Mittel sollen für die Erweiterung von Exabeams Cloud-Portfolios und für den Ausbau der Vertriebskanäle des Unternehmens verwendet werden, um die weltweite Expansion des Unternehmens zu unterstützen.

  • Künstlicher Intelligenz auf der it-sa

    Aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels im IT-Sicherheitsumfeld steigt die Nachfrage nach Produkten und Services, die proaktiv nach neuen digitalen Bedrohungen suchen, diese entdecken und schneller eliminieren sowie zukünftige Angriffe besser abwehren können. Künstliche Intelligenz schafft hier Abhilfe. Auf der vom 9. bis 11. Oktober 2018 in Nürnberg stattfindenden it-sa informiert F-Secure in Halle 9, Stand 240 über die Bedeutung von künstlicher Intelligenz in der Bekämpfung moderner Bedrohungen.

  • Mit vereinten Kräften für mehr IoT-Security

    Dojo by BullGuard, Expertin für IoT-Security, und BGN Technologies, ein Unternehmen der Ben-Gurion Universität (BGU) aus dem Bereich Technologietransfer, gehen eine strategische Partnerschaft ein. Ziel ist die Entwicklung fortschrittlicher Technologien zur automatischen Erkennung von IoT-Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) und hochentwickelten maschinellen Lernalgorithmen. Das Cyber Research Lab der BGU (Cyber@BGU) - weltweit führend in der Forschung rund um Cybersecurity - und Dojo by BullGuard werden künftig ihre Kräfte in einem gemeinsamen Forschungslabor bündeln, um praxistaugliche Technologien zu entwickeln, die Teil der "Dojo Intelligent IoT Security Platform" für Telekommunikationsanbieter sein werden.

  • Absicherung der digitalen Transformationen

    Die NTT Group Deutschland ist auch in diesem Jahr mit einem Stand auf der it-sa vom 9. bis 11. Oktober in Nürnberg vertreten. Der gemeinsame Messeauftritt von Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint steht unter dem Motto "Lösungen für die digitale Sicherheit". Cyber-Sicherheit im digitalen Zeitalter ist eine große Herausforderung für Unternehmen. Sie erschließen zusätzliche Geschäftsfelder, entwickeln neue Prozesse und etablieren sogar alternative Geschäftsmodelle; erforderlich ist dafür eine durchgängige Vernetzung und umfassende Digitalisierung. Damit werden auch die Anforderungen an die IT-Sicherheit größer, komplexer und heterogener. Lösungsszenarien für die Absicherung dieser digitalen Transformationen stehen deshalb im Mittelpunkt des Messeauftritts der NTT-Group-Unternehmen Dimension Data, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security sowie deren Technologiepartner Claroty und Sailpoint; vertreten sind die Unternehmen in Halle 9 am Stand 9-546.