- Anzeigen -


Finanzierungsrunde abgeschlossen


LogRhythm sammelt 40 Millionen Dollar an Beteiligungskapital ein
LogRhythm kämpft im Security Intelligence-Markt an mehreren Fronten

(07.08.14) - Das Security Intelligence-Unternehmen LogRhythm hat seine Finanzierungsrunde abgeschlossen und 40 Millionen US-Dollar an Beteiligungskapital gesammelt. Größter Investor ist Riverwood Capital, gefolgt von Beteiligungen der bestehenden Investoren Adams Street Partners, Access Venture Partners und Mitgliedern des führenden Managements sowie des neuen Investors Piper Jaffray. Die Finanzierungsrunde vertraut darauf, dass die Nachfrage nach und der Marktanteil von LogRhythms Security Intelligence-Lösungen inmitten eines Umfelds zunehmend zielgerichteter, leistungsfähiger Cyber-Bedrohungen weiterhin wachsen wird. LogRhythm wird das Kapital dafür nutzen, Investitionen in Produktentwicklungen, Vertrieb, Marketing und Kundenservice zu beschleunigen und so ihre starke Dynamik optimal auszunutzen.

"LogRhythm kämpft im Security Intelligence-Markt an mehreren Fronten und konnte im letzten Jahr sein Wachstum beschleunigen", sagt Jeff Parks, einer der Gründer von Riverwood Capital und neustes Mitglied in der Geschäftsführung von LogRhythm. "Es ist offensichtlich, dass die Security Intelligence-Plattform der nächsten Generation bei den Kunden viel Zuspruch bekommt. Das Unternehmen hat sich außergewöhnlich erfolgreich entwickelt und sehr innovative Produkte entwickelt. Kombiniert mit seiner aktuellen Dynamik eines Marktführers ist LogRhythm hervorragend positioniert für ein langfristiges, substanzielles Wachstum. Wir sind stolz darauf, das Unternehmen in dieser wichtigen Phase des florierenden Geschäfts als strategischer Partner zu unterstützen."

Die meisten Unternehmen haben mittlerweile verstanden: Wenn sie bislang noch nicht Opfer einer Cyber-Attacke geworden sind, ist es lediglich eine Frage der Zeit, bis es soweit ist. Und diese Firmen realisieren, dass präventive Technologien aktuelle, leistungsfähige Angriffsmethoden nicht sicher stoppen können. Vor diesem Hintergrund investieren Unternehmen weltweit in die Fähigkeit, fortschrittliche Bedrohungen zu erkennen und schnell darauf reagieren zu können. Sie wollen jeglichen Schaden abwenden, wenn das Unvermeidbare geschieht.

"Ausgeklügelte Angriffsmethoden und gezielte Attacken hebeln konventionelle IT-Sicherheitssystem immer häufiger aus. LogRhythms Security Intelligence-Plattform der nächsten Generation versetzt Kunden in die Lage, derartige Angriffe schneller aufzuspüren, so dass sie sofort Maßnahmen einleiten können, um ihr Unternehmen zu schützten. Unsere fortschrittliche IT-Sicherheitsanalyse fokussiert sich automatisch auf die wichtigsten Ereignisse. IT-Mitarbeiter haben so die Möglichkeit, Ressourcen gezielt einzusetzen und sich auf Bereiche zu konzentrieren, die die potenziell größten Auswirkungen haben. Das Ergebnis: Unsere preisgekrönte Lösung entwickelt sich schnell zum Security Intelligence-Hub für Unternehmen in der ganzen Welt", sagt Andy Grolnick, CEO von LogRhythm. "Wir heißen Riverwood als Partner herzlich willkommen. Das neue Kapital werden wir dafür einsetzen, das Innovationstempo auf dem Gebiet Big Data Security-Analyseverfahren zu beschleunigen, unsere Reichweite im Markt zu erhöhen und unseren Kunden dabei zu helfen, im Kampf gegen eine Flut von Cyber-Bedrohungen die Oberhand zu gewinnen." (LogRhythm: ra)

LogRhythm: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Unternehmen

  • Regeln zur Erkennung von Bedrohungen

    Kaspersky eröffnet ein neues Transparenzzentrum in Madrid und lädt vertrauenswürdige Partner und Regierungsvertreter dazu ein, den eigenen Quellcode zu untersuchen. Das Zentrum in Spanien ist Teil der unternehmensweiten globalen Transparenzinitiative und das erste von Kaspersky innerhalb der Europäischen Union. Im neu eröffneten Zentrum stellt Kaspersky Regierungen und Partnern Informationen zu seinen Produkten sowie deren Sicherheit zur Verfügung. Dazu zählen auch wesentliche und wichtige technische Unterlagen, die in einer sicheren Umgebung einer externen Überprüfung unterzogen werden können. Das neue Transparenzzentrum dient nicht nur zur Überprüfung des Codes, sondern auch als Informationszentrum, um mehr über die Technologie und Datenverarbeitungsverfahren von Kaspersky zu erfahren.

  • Schwachstellen in Druckumgebungen

    Angesichts der steigenden Bedrohungslage durch unbefugten Datenzugriff ist die Sicherheit einer der wichtigsten Aspekte in der heutigen Büroumgebung, die sich schnell verändert. Quocirca betont daher in seiner jüngsten Analyse "Global Print Security Landscape 2019*)" die Bedeutung des Themas im Hinblick auf die weitreichenden Auswirkungen, die sich wandelnde Arbeitsplätze/ Büroumgebungen auf ganze Organisationen haben können. Als einer der wichtigsten Anbieter in der Branche hat Konica Minolta die Druckersicherheit frühzeitig als zentrales Thema behandelt und in seinem breiten Produkt- und Dienstleistungsportfolio sichergestellt.

  • Schutzstrategien & -technologien entwickeln

    F-Secure schafft mit der "Tactical Defense Unit" eine neue Einheit, um stärkere Abwehrmechanismen und vorbeugende Maßnahmen zu entwickeln. Das Team besteht aus Forschern und Analysten, die für die Ausarbeitung ganzheitlicher Schutzstrategien verantwortlich sind. Diese stellen sicher, dass sich die Produkte und Dienstleistungen von F-Secure schneller voranschreitet als die Entwicklung von digitalen Bedrohungen für Menschen und Unternehmen. Die Tactical Defence Unit wird von Christine Bejerasco, Vice President bei F-Secure, geleitet. Zuvor leitete sie die Forschung und Entwicklung im Bereich der Desktop-Sicherheit. Das neue Team entwickelt Mechanismen zur Prävention und zum Schutz vor aktuellen und zukünftigen Bedrohungen. erfüllen.

  • Fahrerassistenzsysteme & autonome Fahrzeuge

    Das israelische Startup-Unternehmen TriEye, dessen innovative Kurzwellen-Infrarot-Sensortechnologie (SWIR) auch bei ungünstigen Wetter- und Nachtbedingungen eingesetzt werden kann, hat eine von Intel Capital angeführte Finanzierungsrunde der Serie A im Wert von 17 Mio. USD angekündigt. Zu den weiteren Investoren zählen Marius Nacht, Mitbegründer von Check Point Software Technologies, und TriEyes bestehender Investor Grove Ventures unter der Leitung des TriEye-Vorsitzenden Dov Moran, dem Erfinder des USB-Flash-Laufwerks und Mitbegründer von M-Systems. Seit der Gründung hat TriEye Investments von über 20 Millionen US-Dollar erhalten, einschließlich einer Startkapitalinvestition von 3 Millionen US-Dollar im November 2017 unter der Leitung von Grove Ventures.

  • Ist-Zustand von Cyber-Sicherheit

    Wie ist es um die Cyber-Sicherheit in den Ländern inner- und außerhalb Europas bestellt? Wie sieht die allgemeine Gesetzgebung rund um die digitale Sphäre aus? Diese Frage stellen sich vor allem jene Unternehmen, die in den betreffenden Ländern investieren wollen. Mit den neuen Cyber-Landscapes bietet Deloitte in Partnerschaft mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) auf dessen Website jetzt einen besonderen Service: Diese informiert detailliert über die Rechtslage zum Thema Cyber in ausgesuchten Regionen bzw. Ländern mit hoher Relevanz für die deutsche Industrie, etwa EU, USA, China etc.