- Anzeigen -


Geheimschutz: Geheimhaltungsstufe VS-NfD


NCP und Sirrix: Gemeinsame Lösung für den Schutz von Verschlusssachen auf Notebooks
Die Hochsicherheitslösung "NCP Secure VPN GovNet Box" für "Remote Access VPN" bietet die Möglichkeit, von jedem Ort via VPN sicher auf alle Anwendungen und Ressourcen zuzugreifen

(02.12.14) - Auf dem "NCP Remote Access Kongress" stellten die NCP engineering GmbH und die Sirrix AG die gemeinsame Lösung für den Schutz von Verschlusssachen auf Notebooks vor. Über eine enge Zusammenarbeit auf technischer Ebene haben NCP und Sirrix eine gemeinsame Lösung entwickelt, die eine Verarbeitung von Verschlusssachendokumenten absichert, konform zu den Vorgaben der Verschlusssachen-Anweisung (VSA) in der Stufe VS-NfD, und gleichzeitig die Installation und Nutzung leichter macht. Bestandteile der gemeinsamen Lösung sind die Produkte "NCP Secure VPN GovNet Box", die die sichere Datenübertragung in öffentlichen Netzen gewährleistet sowie die Festplattenverschlüsselung "TrustedDisk" von Sirrix, die als Festplattenverschlüsselung mit zentralem Management zugelassenen wurde.

Die Hochsicherheitslösung "NCP Secure VPN GovNet Box" für "Remote Access VPN" gibt Mitarbeiter von Ministerien, Behörden, der Bundeswehr sowie Firmen im Geheimschutzbereich mit Geheimhaltungsstufe VS-NfD (Verschlusssache - Nur für den Dienstgebrauch) die Möglichkeit, von jedem Ort via VPN sicher auf alle Anwendungen und Ressourcen zugreifen.

Die Handhabung ist einfach und lässt sich ohne Umstände in den Arbeitsprozess integrieren. Die VPN GovNet Box wird über USB am Windows-Endgerät angeschlossen. Smartcard Reader und kapazitives PIN Pad sind bereits integriert. Sämtliche Komponenten der "NCP VPN Box" wurden von NCP in Zusammenarbeit mit Fraunhofer SIT entwickelt. Es handelt sich hierbei also um ein Produkt "Made in Germany".

TrustedDisk ist eine Festplattenverschlüsselung mit zentralem Management, die für die Verarbeitung von Verschlusssachen nach VSA/VS-NfD unter Windows 7 zugelassen ist. Mit dem ebenfalls durch das BSI freigegebene zentrale Management "TOM" erhalten Anwender eine kompakte Public-Key Infrastruktur (PKI). Damit bietet TrustedDisk nicht nur Verschlüsselung, sondern auch eine Komplettlösung mit der Schlüssel und Zertifikate erzeugt, Smartcards personalisiert und behördenweit genutzt werden können.

Die nun verfügbare, gemeinsame Lösung bietet dem Nutzer die Möglichkeit eine Smartcard für beide Produkte zu nutzen. Durch Nutzung der PKI-Funktionalität des TOMs kann diese ferner in einem einzigen Schritt zu personalisiert werden. Das spart nicht nur Kosten, sondern auch Ressourcen. Vor allem profitiert aber der Nutzer von dem vereinfachten Handling im täglichen Betrieb.

Funktionsweise der NCP Secure VPN GovNet Box:
Die NCP Secure VPN GovNet Box basiert auf einem gehärteten Linux Betriebssystem und wird via USB-Kabel an beliebige Endgeräte mit Windows Betriebssystem (ab XP) angeschlossen. Dadurch ist die Sicherheitslösung vom Windows-Betriebssystem separiert. Die Eingabe der PIN für die Authentisierung mittels Smartcard erfolgt somit als zusätzliche Sicherheit nicht über die PC-Tastatur, sondern über die Tastatur auf der Box.

Funktionsweise von Trusted Disk:
Neben der Verschlüsselung der Daten wird auch das komplette Betriebssystem inklusiver temporärer Dateien verschlüsselt. Dabei ist es nicht von Belang, ob es sich um einen Rechner, ein Notebook oder einen mobilen Datenträger (USB-Sticks, externe Festplatten etc.) handelt. Eine transparente Verschlüsselungsmethode in Echtzeit erhält die Produktivität der Arbeitsplätze nahtlos aufrecht. Beim Start des Rechners wird der Benutzer vor dem Bootvorgangs nach seiner Identität gefragt (Pre-Boot-Authentication). Diese muss er mithilfe eines Hardware-Tokens und einer PIN bestätigen (Zweifaktor-Authentisierung). Ohne korrekte Authentifizierung wird der Zugriff auf den Rechner verwehrt.

Dieses hohe Maß an Sicherheit ist jedoch nur von Nutzen, wenn die Lösung auch praktikabel ist und sich mühelos in den Arbeitsablauf integrieren lässt. Akzeptanz und Effizienz sind hier die wichtigsten Aspekte bei der Nutzeranforderung für den praktischen Einsatz im Unternehmens- und Behördenumfeld. Einen einfachen Roll-Out sowie die effiziente Verwaltung der Clients garantiert das zentrale Management "TOM". (NCP engineering: ra)

NCP engineering: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Unternehmen

  • Joint Ventures für industrielle Security

    Trend Micro und Moxa stellten die erste gemeinsam entwickelte Sicherheitslösung ihres Joint Ventures TXOne Networks vor. Das neue industrielle Intrusion-Prevention-System (IPS), das sich aktuell im Beta-Status befindet, entdeckt und blockiert weitverbreitete Exploits und bietet Whitelisting für OT-Umgebungen (Operational Technology/Betriebstechnik). Die Lösung wurde erstmals auf dem Stand von Trend Micro (Halle 6, Stand B16) auf der diesjährigen Hannover Messe (1. bis 5. April, Deutsche Messe Hannover) gezeigt.

  • Neue Denk- und Lösungsansätze

    Mit X-Labs gründet Forcepoint eine weltweit eine Forschungseinrichtung und ein globales Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit und Verhaltenswissenschaft. Erstmalig arbeiten Sicherheitsforscher, Datenwissenschaftler, Psychologen und Spionageabwehrspezialisten zusammen, um verhaltensbasierte Sicherheitslösungen rund um das Thema Mensch und Maschine zu entwickeln. Dabei greifen die X-Labs-Spezialisten auf Daten und Erkenntnisse aus dem gesamten Forcepoint-Produktportfolio zurück, um Innovationen im Bereich Risk Adaptive Protection voranzutreiben.

  • Orange im europäischen Cybersicherheitsmarkt

    Orange hat die Übernahme der SecureData Group für einen nicht offen gelegten Betrag bekannt gegeben. Die Akquisition ist weiterer Schritt, um die Position von Orange im europäischen Cybersicherheitsmarkt zu stärken. Das britische Unternehmen SecureData ist der größte unabhängige Cybersicherheitsdienstleister in Großbritannien. Das Unternehmen blickt auf eine 25-jährige Erfolgsgeschichte zurück und bietet integrierte Cyber-Lösungen zur Risikobewertung, Erkennung von Bedrohungen, zum Schutz der IT-Ressourcen von Kunden und zur Reaktion auf Sicherheitsvorfälle an. Der führende Beratungsarm des Unternehmens, SensePost, genießt weltweites Ansehen für seine Expertise in den Bereichen Cyberkriminalität, Forschung zu Cybersecurity und Sicherheitstests. SecureData erzielte 2018 einen Jahresumsatz von rund 50 Millionen Euro und verzeichnet seit 2016 konstante Wachstumsraten von rund 20 Prozent.

  • Zusätzliche Garantie auf USV-Batterien

    Anmelden, registrieren und Garantie verlängern - Mit einer besonderen Aktion startet APC by Schneider Electric in das neue Jahr. Reseller und Endkunden, die bis Jahresende ihre SmartConnect-Modelle auf dem APC-Webportal registrieren lassen, erhalten auf die Batterie eine zusätzliche Garantie von einem Jahr. Die Garantie verlängert sich damit kostenfrei von zwei auf insgesamt drei Jahre.

  • IT-Risiken von digitalisierten Fahrzeugen

    NTT Security (Germany) arbeitet an der Entwicklung von Vehicle Security Operation Centers (V-SOCs). Automobilhersteller können die IT-Risiken von digitalisierten Fahrzeugen damit deutlich reduzieren. Mit der zunehmenden Digitalisierung von Fahrzeugen, unter anderem für Connected Cars und autonomes Fahren, rückt auch die Sicherheit der IT-Systeme in den Fokus von Fahrzeugherstellern. Das Risiko, dass Fahrzeuge angegriffen werden können, ist beträchtlich: Es reicht vom Öffnen einzelner Fahrzeuge per App über das verdeckte Anlegen von Benutzerprofilen bis zum Manipulieren kompletter Fahrzeugdaten. Bei ungesicherten Systemen kann ein Angreifer ohne weiteres feststellen, wer wann auf welchem Weg wohin gefahren ist und wie lange er sich wo aufgehalten hat. Im schlimmsten Fall können Hacker ganze Fahrzeugflotten lahm legen oder, noch schlimmer, sogar Unfälle provozieren.