- Anzeigen -


Notfall-DVD: Repariert Windows, beseitigt Probleme


Erste Hilfe-Kit gegen Datenverlust und Windowsprobleme: Notfall-DVD mit 8 GB Datenrettungs-Stick
Rettungsteam für gefährdete PC-Daten und Windows-Doktor

(10.03.16) - Mit der "Notfall-DVD 7" bringt die S.A.D. die neueste Version ihres Erste-Hilfe-Kits für PC- und Windows in den Handel. Neben technischen Weiterentwicklungen und neuen Features liegt der Boot-fähigen DVD erstmals auch ein Boot-fähiger 8 GB USB Datenrettungs-Stick bei. Während die DVD eine Vielzahl hilfreicher Tools bereithält, um ein defektes oder gesperrtes Windows zu reparieren, ist der Stick darauf ausgelegt, im Ernstfall (wenn z.B. irreparable Schäden und Datenverlust drohen) alle wichtigen Daten zu retten.

Die Notfall-DVD startet nach dem Einlegen ein eigenständiges, sicheres Betriebssystem. In einer auf Less Linux basierenden Arbeitsumgebung stehen dem Nutzer dort zahlreiche Werkzeuge zur Verfügung. Von hier aus lässt sich der eigene PC ohne Gefahr auf Viren prüfen. Aber auch Daten können gerettet und Backups erstellt werden. Somit kann der Nutzer über die Notfall-DVD auf Festplatten und Laufwerke zugreifen, wenn Windows selbst nicht mehr startet. Zudem erleichtert ein Rettungs-Assistent selbst ungeübten PC-Nutzern die Systemreparatur.

Rettungs-Stick: Zuverlässige Datenrettung im Ernstfall
Die –Boot-fähigen Notfall-Sticks sind eine Eigenentwicklung der S.A.D. und werden im firmeneigenen IT-Labor in Neu-Ulm hergestellt. Genau wie die Notfall-DVD sind auch die Sticks Boot-ähig und verfügen über alle Rettungswerkzeuge – haben aber gegenüber der DVD einen zusätzlichen Vorteil in der Datenrettung. Denn wenn Datenverlust droht, muss es meist schnell gehen: Es zählt jeder Versuch und manchmal auch jede Minute. Das Backup muss dabei auf einem separaten Datenträger erfolgen. Dies kann im Schadensfall nicht die Festplatte des defekten Windows-PCs sein – und auch mit dem Erkennen anderen Speichermedien wird man sich in dieser Situation schwer tun. Deshalb gibt es zusätzlich zur DVD den Datenrettungs-Stick: Hierauf lassen sich sämtliche Daten ohne Probleme retten – und den Stick setzt man beim Datenretten ja ohnehin ein.

Die kleinen, bootfähigen Datenretter für den Schlüsselbund oder die PC-Schublade gibt es im Online-Vertrieb in den Größen 64 GB, 32 GB, 16 GB und 8 GB – in USB 3.0 und 2.0. Für alle Stick-Versionen gilt: Ca. 5 GB sind mit dem bootfähigem Betriebssystem und den Rettungswerkzeugen belegt. Der verbleibende freie Speicher ist für die Datenrettung reserviert. Je größer der zusätzliche freie Speicher (z.B. 55,3 GB beim 64 GB USB-Stick) und je schneller der Stick ist (z.B. USB 3.0), desto eher bringt der Nutzer im Ernstfall alle Daten in Sicherheit.

Die Rettungs-Tools der "Notfall DVD 7" im Überblick:

Virenscan
Die S.A.D. Notfall-DVD hat zwei unterschiedliche Virenscanner an Bord. Befinden sich auf dem PC Schädlinge, Viren oder Malware, werden diese zuverlässig gefunden und gelöscht.

Dateien wiederherstellen
Ob Systemfehler oder ein unachtsamer Mausklick: Mit diesem Rettungs-Werkzeug stellt der Nutzer verlorene Dateien oder versehentlich gelöschte Dateien schnell und ohne Überschreibungsrisiko wieder her.

Daten retten
Ist die Festplatte mit dem aufgespieltem Betriebssystem fehlerhaft, kann man über die DVD von außen auf jene Laufwerke zugreifen, die Windows nicht mehr erkennt. So kann man Daten von beschädigten Festplatten retten und neben einer Komplett-Kopie einzelne Daten auch gezielt auf den USB-Stick sichern.

PC entsperren
Hat ein Nutzer sein Windows-Kennwort oder das Kennwort eines bestimmten Nutzer-Profils vergessen und kommt nicht mehr an die eigenen Dateien heran, kann er über die S.A.D. Notfall-DVD das Kennwort zurücksetzen und den PC entsperren.

Sicheres Löschen
Möchte ein Nutzer seinen PC oder einzelne Laufwerke verkaufen oder entsorgen, sollte er vorher persönliche Daten unbedingt vernichten. Mit dieser Funktion werden die Informationen auf Festplatten und Speicherstiften nicht nur überschrieben, sondern unwiderruflich gelöscht.

Fernwartung
Wenn der Nutzer bei einem PC-Problem nicht mehr weiter weiß, können ihm Freunde oder Bekannte über diesen Dienst aus der Ferne helfen (z.B. über TeamViewer oder VNC). Bildschirm, Maus und Tastatur werden dabei übergeben.

Installation auf USB-Stick
Besitzt der beschädigte PC kein optisches Laufwerk oder ist dieses ebenfalls defekt, lässt sich die S.A.D. Notfall-DVD ganz einfach auf einem USB-Stick installieren.

Experten Tools
Neben diesen, am häufigsten benötigten Rettungs-Tools, bietet die S.A.D. Notfall-DVD zusätzlich noch eine Reihe nützlicher Experten-Programme zur Systemreparatur und Festplattenverwaltung.
(S.A.D. Software: ra)

Systemvoraussetzungen:
Windows Vista / 7 / 8 / 10; Internetzugang; DVD-ROM-Laufwerk ; Auflösung 1024 x 768
(S.A.D. Software: ra)

S.A.D.: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Disaster Recovery

  • Datenrettung in Unternehmen

    Kroll Ontrack hat Fortschritte bei der Datenrettung bekannt gegeben. Die neuen und innovativen Lösungen wurden dabei besonders auf die Enterprise-Storage-Systeme "EMC Isilon", "Comvault Simpana", "Infortrend EonStor" und "HP EVA" zugeschnitten. Eine kürzlich veröffentlichte Studie von EMC hat gezeigt, dass allein 2014 knapp zwei Drittel aller Unternehmen ungeplante Systemausfälle und Datenverluste erleiden mussten. Und 71 Prozent sind nicht voll davon überzeugt, dass sie Systeme und Daten wieder in dem Maß herstellen können, um ihre Geschäftsanforderungen erfüllen zu könne. Die neu entwickelten Technologien von Kroll Ontrack helfen Unternehmen dabei, die Herausforderungen der Datenrettung aus hoch entwickelten Enterprise-Storage-Systemen zu meistern.

  • Business Continuity & Disaster Recovery

    MAXfocus (von LogicNow) - vormals "GFI MAX", stellte die neue Version ihrer Hybrid Cloud Backup- und Disaster Recovery-Lösung "MAX Backup" vor. "MAX Backup v15.0" ist Teil von MAXfocus. Mit der Neuversion können IT-Dienstleister ihren Kunden ein Upgrade von einem "Backup as a Service" Angebot auf einen vollwertigen, geschäftsentscheidenden "Disaster Recovery as a Service" ermöglichen. MAX Backup bietet minutenaktuelle Datensicherung durch 80 Prozent schnelleres Backup und beschleunigt die Daten-Wiederherstellung (Time-to-Recovery - TTR), indem nach einem Systemausfall in weniger als fünf Minuten Standby Images bereitgestellt werden.

  • Disaster Recovery richtig gemacht

    Stromausfälle häufen sich. Tausende Haushalte und Betriebe in den "Eislandschaften" Ostösterreichs waren jüngst ohne Strom. Durch das am Limit arbeitende Stromnetz in Europa wächst die Gefahr für noch größere und flächendeckende Blackouts. Damit wird der Schutz der IT-Infrastruktur in Unternehmen immer wichtiger. Der Security-Spezialist iQSol aus Niederösterreich bietet dafür eine ganze Hochsicherheitsplattform, die laufend erweitert wird.

  • Beschleunigung von Server-Failovern

    Vision Solutions hat das Release 7.1 von "Double-Take" vorgestellt, einer Lösung für Hochverfügbarkeit, Disaster-Recovery und Migration in Windows- und Linux-Umgebungen. Erstmals gibt es dabei mit "Double-Take DR" auch eine Lösung für die einfache Umsetzung von Disaster-Recovery-Szenarien ohne die Notwendigkeit, in eine umfassendere Lösung für Hochverfügbarkeit zu investieren.

  • Rettungs-Assistent für ungeübten PC-Nutzer

    Wenn am PC nichts mehr geht, hilft diese Scheibe. Ob für die Wiederherstellung verlorener Daten, eine Virenprüfung oder wenn der Monitor beim PC-Start schwarz bleibt: Die Notfall-DVD 2.0 der S.A.D. Software Vertriebs- und Produktions GmbH hat für jedes Windows- und PC-Problem die passenden Rettungs-Tools an Bord. Neben einem Update auf Less Linux und einer Anpassung an die Anforderungen neuester Hardware, steht dem Nutzer der S.A.D. Notfall-DVD 2.0 ab dieser Version auch ein verbesserter Virenscan zur Verfügung. Neben der Open Source -Antiviren-Engine "ClamAV" kann der Nutzer zusätzlich auf den aktuellen Virenscanner von AVG zurückgreifen.