- Anzeigen -


Verschlüsselung gespeicherter Daten


Dell Software baut Backup-Funktionen der "DR Deduplication Appliances" weiter aus
Die DR6000 kann jetzt 6-TB-Laufwerke nutzen und ermöglicht so eine Skalierung auf bis zu 252 TB nutzbarer Kapazität

(12.06.15) - Mit einer Betriebssystemaktualisierung der "DR Deduplication Appliances" setzt Dell neue Maßstäbe in den Bereichen Sicherheit, Skalierbarkeit und einfache Bedienung. Darüber hinaus zeichnet sich das Update durch eine höhere Geschwindigkeit sowie die Verschlüsselung der gespeicherten Daten aus und unterstützt eine Virtual Tape Library (VTL) sowie das Network Data Management Protocol (NDMP).

Dell Software hat ein Betriebssystem-Update ihrer DR Deduplication Appliances vorgestellt. Neuerungen und Erweiterungen gibt es in den Bereichen Sicherheit, Geschwindigkeit und Flexibilität, die Unternehmen bei der Entwicklung und Implementierung einer umfassenden Backup- und Recovery-Strategie unterstützen.

Die Dell DR Deduplication Appliances umfassen die Modelle "DR6000" für Großunternehmen, "DR4100" für Mittelständler und "DR2000v" für entfernte Standorte und Niederlassungen. Alle Appliances bieten eine variable, blockbasierte Deduplizierung und Datenkomprimierung. Sie reduzieren die Menge der zu sichernden Daten und sorgen durch eine Festplattensicherung für ein schnelleres Backup und Recovery. Eines der wichtigsten Features der DR Deduplication Appliances ist eine All-Inclusive-Lizenz, die Kunden ein kostenloses Software-Update ermöglicht.

Die zentralen Neuerungen des aktuellen Betriebssystem-Updates im Überblick:

>> Höhere Geschwindigkeit und Skalierbarkeit: Die DR6000 kann jetzt 6-TB-Laufwerke nutzen und ermöglicht so eine Skalierung auf bis zu 252 TB nutzbarer Kapazität. Sie ist damit führend unter den hochkompakten Backup Appliances im Markt. Mit dem neuen Release erreicht die DR6000 einen Datendurchsatz von bis zu 25 TB pro Stunde. Die DR4100 unterstützt nun auch Rapid NFS und Rapid CIFS und ist damit die zweite Dell Backup Appliance, die eine quellseitige Deduplizierung von NFS- und CIFS-Backups beherrscht. Sie erreicht damit einen Datendurchsatz von 17 TB pro Stunde; das bedeutet eine Geschwindigkeitssteigerung um 150 Prozent im Vergleich zur vorherigen Betriebssystemversion.

>> Verschlüsselung gespeicherter Daten: Die DR Backup Appliances enthalten ab sofort Möglichkeiten zur Verschlüsselung gespeicherter Daten (Encryption at Rest). Diese Funktionalität ist besonders in Branchen wie dem Gesundheitswesen und bei Finanzdienstleistungen sowie Behörden gefragt, die aufgrund regulatorischer Vorgaben für eine hohe Datensicherheit während des gesamten Backup-Prozesses sorgen müssen. Unternehmen, die bereits DR Deduplication Appliances einsetzen, können nach einem Software-Update ihre vorhandenen Datenbestände verschlüsseln.

>> Unterstützung von VTL: In vielen Unternehmen gibt es noch immer starre Verfahren zur Datensicherung auf Bändern, wobei eine Vielzahl von Applikationen Backup-Daten an die Bandsicherungssysteme senden. Auf Basis der VTL-Funktionen können Anwender der DR Deduplication Appliances jetzt Virtual Tape Libraries als Backup-Ziele nutzen. Sie beschleunigen so die Datensicherung und reduzieren die mit der Bandsicherung verbundenen Kosten, Risiken und Komplexitäten. Ferner ermöglichen die DR Deduplication Appliances auch VTL-Backups mit Hilfe des Microsoft Data Protection Manager (DPM).

>> Support für NDMP: Darüber hinaus können Anwender jetzt auch das Network Data Management Protocol (NDMP) zum Backup von NAS-Systemen auf DR Deduplication Appliances einsetzen. Der direkte Weg reduziert die Auslastung des Netzwerks.
(Dell: ra)

Dell: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Storage-Systeme

  • NAS für kleine Büroumgebungen

    Qnap Systems, Inc. bietet ab sofort mit dem "TS-453mini" ein NAS im Hochformat mit vier Festplatten-Einschüben für KMU. Die Netzwerkspezialistin hat das NAS platzsparend vertikal ausgerichtet. Speziell für beengte Büroumgebungen verfügt es über einen geräuscharmen Lüfter zur Wärmabfuhr und praktische LED-Anzeigen. Angetrieben wird das schraubenlose NAS von einem 2,0-GHz Intel Celeron Quad-Core-Prozessor mit 2GB DDR3L-RAM - flexibel aufrüstbar bis 8 GB. Die täglichen Anforderungen von KMU an Dateispeicherung, Sicherung, Freigabe, Synchronisierung und Unterhaltung erfüllt der NAS Server optimal.

  • Dell erweitert Storage-Portfolio

    Dell hat mehrere neue Speicherlösungen vorgestellt, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Rechenzentren entsprechend ihrer stets wachsenden IT-Bedürfnisse kosteneffizient anzupassen und zu skalieren. Mit den Einstiegs-Lösungen der "Serie SCv2000", ihrer performanten Speicher-Arrays der PS6610-Serie, verbesserter Software sowie neuen SDS-Appliances deckt Dell das massive Datenwachstum ab.

  • Verschlüsselung gespeicherter Daten

    Mit einer Betriebssystemaktualisierung der "DR Deduplication Appliances" setzt Dell neue Maßstäbe in den Bereichen Sicherheit, Skalierbarkeit und einfache Bedienung. Darüber hinaus zeichnet sich das Update durch eine höhere Geschwindigkeit sowie die Verschlüsselung der gespeicherten Daten aus und unterstützt eine Virtual Tape Library (VTL) sowie das Network Data Management Protocol (NDMP).

  • Vorkonfiguriertes System mit fünf bis 24 SSDs

    Ab sofort bietet Fujitsu allen Unternehmen noch umfassenderen Schutz vor Datenverlust im Katastrophenfall, ohne dass sie die Komplexität ihrer IT-Infrastruktur erhöhen müssen. Selbst für äußerst kapazitätsintensive Anwendungen stellt das "Fujitsu Eternus DX200F"-Speichersystem alle Vorteile marktführender Flash-Performance zur Verfügung. Eigenen Angaben zufolge erlaubt es als einziges Speichersystem ein transparentes Failover für die automatische oder manuelle Weiterführung von Geschäftsaktivitäten bei beabsichtigten oder auch unbeabsichtigten Ausfallzeiten.

  • Skaliert auf bis zu 2.800 virtuelle Maschinen

    EMC hat eine Erweiterung der "VSpex"-Produktfamilie angekündigt. Sie wird künftig auch die "EMC Vmax 100K" umfassen. "Vmax3" verfolgt einen neuen Architektur-Ansatz für Enterprise-Storage: Die Software-Data-Services werden von der darunterliegenden Hardware-Plattform getrennt.