- Anzeigen -


Langzeit-Datenspeicherung auf LTO-Bändern


"Fujitsu Storage Eternus LT"-Bandsysteme unterstützen LTO-7-Bandtechnologie
Deutlich geringere Backup-Zeiten und höhere Speicherkapazität Hardwarebasierte Verschlüsselung für lückenlose Sicherheit

(17.03.17) - Die "Fujitsu Storage Eternus LT"-Bandsysteme unterstützen ab sofort die neueste Generation der "Linear Tape Open"-Magnetband-Speichertechnologie (LTO-7). Damit unterstreicht Fujitsu seinen Ansatz, mithilfe von Business-centric Storage-Lösungen das Sichern und Archivieren von Datenbeständen drastisch zu vereinfachen. Die Systeme von Fujitsu ermöglichen eine kostengünstige, skalierbare und zuverlässige Langzeit-Speicherung von Daten auf Magnetbändern, beispielsweise in Verbindung mit den kürzlich vorgestellten Data Protection-Appliances "Fujitsu Storage Eternus CS200c S2" und "Fujitsu Storage Eternus CS800 S6". Die neue LTO-7-Technologie reduziert die Backup-Zeiten deutlich, selbst bei Datensicherungen von mehreren Terabyte (2,7 Terabyte in der Stunde pro LTO-7-Tape). Im Vergleich zu älteren LTO-Generationen weist LTO-7 außerdem eine um den Faktor 2,4 höhere Systemkapazität auf.

Die Systeme der Eternus LT-Reihe verfügen zudem über eine hardwaregestützte Verschlüsselungsfunktion. Sie ist der Garant für ein höheres Sicherheitsniveau und die Einhaltung von Compliance-Vorgaben. Alle Eternus LT-Systeme verschlüsseln die Daten automatisch auf dem LTO-Bandlaufwerk. Die Fujitsu Storage Eternus LT260 generiert und verwaltet die Schlüssel innerhalb der Library. Eine Backup-Software oder ein zusätzlicher Server sind nicht erforderlich. Um erweiterte Compliance-Anforderungen zu erfüllen, sind alle Eternus LT-Systeme zudem "WORM-ready", das heißt sie unterstützten "Write-Once-Read-Many"-Speichermedien.

Die Fujitsu Storage Eternus LT-Bandsysteme mit LTO-7-Technologie erfüllen die Anforderungen einer breiten Palette von Anwendungen im Bereich Datenspeicherung. Dazu zählen die Langzeit-Archivierung und die Umsetzung von Disaster Recovery-Maßnahmen. Außerdem sind Unternehmen jeder Größe mithilfe der Eternus LT-Systeme in der Lage, das kontinuierliche Wachstum von unstrukturierten Datenbeständen und Big-Data-Informationen zu bewältigen.

Die Eternus LT-Bandsysteme sind für alle marktführenden Backup- und Archivierungslösungen zertifiziert. Dank des hohen Automatisierungsgrads, der einfachen Bedienung und der Möglichkeit, die Systeme "remote" zu verwalten, lassen sich die Bandsysteme auch an Standorten einsetzen, an denen keine IT-Fachleute zur Verfügung stehen. Ein Pay-as-you-Go-Konzept stellt zudem sicher, dass Kunden unnötige Anlaufkosten vermeiden und die Lösung flexibel ihren Anforderungen anpassen können.

Alle Eternus LT-Systeme verschlüsseln Backup-Daten selbstständig mithilfe einer hardwarebasierten Verschlüsselung. Normalerweise generiert und verwaltet die Backup-Software die Schlüssel für Tape Libraries. Die Key-Management-Option der Fujitsu Eternus LT260 Tape Library definiert jedoch einen separaten "Master Key" für jede Tape Library und stellt ihn der entsprechenden Cartridge zur Verfügung. Sobald der Backup-Server Daten zur Sicherung freigegeben hat, erzeugt die Tape Library automatisch einen Schlüssel und übergibt diesen an die Cartridge. Solche Master Keys werden für jede logische Library bereitgestellt. Über die Bedieneroberfläche der Eternus LT260 können Administratoren für jede Bandkassette und logische Library die Verschlüsselungseinstellungen vorgeben. Diese Funktion erfordert beim Eternus LT260-System eine separate Key-Management-Lizenz.

Um beim Speichern von Daten auf LTO-Bändern besonders hohe Compliance-Anforderungen zu erfüllen, kommt das WORM-Verfahren (Write Once – Ready Many) in Betracht. Es speichert Daten in einem Format, das ein Löschen oder Verändern der Informationen unmöglich macht. Dadurch wird die Langzeit-Archivierung von Informationsbeständen unterstützt. Außerdem erfüllt das WORM-Verfahren die Vorgaben von vielen Behörden in aller Welt. Die LTO-Bandlaufwerke der Eternus LT-Reihe sind "WORM-ready". Um diese Technologie einsetzen zu können, ist eine speziell formatierte WORM-Tape-Cartridge erforderlich. (Fujitsu: ra)

Fujitsu: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser IT SecCity-Newsletter
Ihr IT SecCity-Newsletter hier >>>>>>

- Anzeigen -


Meldungen: Storage-Systeme

  • NAS für kleine Büroumgebungen

    Qnap Systems, Inc. bietet ab sofort mit dem "TS-453mini" ein NAS im Hochformat mit vier Festplatten-Einschüben für KMU. Die Netzwerkspezialistin hat das NAS platzsparend vertikal ausgerichtet. Speziell für beengte Büroumgebungen verfügt es über einen geräuscharmen Lüfter zur Wärmabfuhr und praktische LED-Anzeigen. Angetrieben wird das schraubenlose NAS von einem 2,0-GHz Intel Celeron Quad-Core-Prozessor mit 2GB DDR3L-RAM - flexibel aufrüstbar bis 8 GB. Die täglichen Anforderungen von KMU an Dateispeicherung, Sicherung, Freigabe, Synchronisierung und Unterhaltung erfüllt der NAS Server optimal.

  • Dell erweitert Storage-Portfolio

    Dell hat mehrere neue Speicherlösungen vorgestellt, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Rechenzentren entsprechend ihrer stets wachsenden IT-Bedürfnisse kosteneffizient anzupassen und zu skalieren. Mit den Einstiegs-Lösungen der "Serie SCv2000", ihrer performanten Speicher-Arrays der PS6610-Serie, verbesserter Software sowie neuen SDS-Appliances deckt Dell das massive Datenwachstum ab.

  • Verschlüsselung gespeicherter Daten

    Mit einer Betriebssystemaktualisierung der "DR Deduplication Appliances" setzt Dell neue Maßstäbe in den Bereichen Sicherheit, Skalierbarkeit und einfache Bedienung. Darüber hinaus zeichnet sich das Update durch eine höhere Geschwindigkeit sowie die Verschlüsselung der gespeicherten Daten aus und unterstützt eine Virtual Tape Library (VTL) sowie das Network Data Management Protocol (NDMP).

  • Vorkonfiguriertes System mit fünf bis 24 SSDs

    Ab sofort bietet Fujitsu allen Unternehmen noch umfassenderen Schutz vor Datenverlust im Katastrophenfall, ohne dass sie die Komplexität ihrer IT-Infrastruktur erhöhen müssen. Selbst für äußerst kapazitätsintensive Anwendungen stellt das "Fujitsu Eternus DX200F"-Speichersystem alle Vorteile marktführender Flash-Performance zur Verfügung. Eigenen Angaben zufolge erlaubt es als einziges Speichersystem ein transparentes Failover für die automatische oder manuelle Weiterführung von Geschäftsaktivitäten bei beabsichtigten oder auch unbeabsichtigten Ausfallzeiten.

  • Skaliert auf bis zu 2.800 virtuelle Maschinen

    EMC hat eine Erweiterung der "VSpex"-Produktfamilie angekündigt. Sie wird künftig auch die "EMC Vmax 100K" umfassen. "Vmax3" verfolgt einen neuen Architektur-Ansatz für Enterprise-Storage: Die Software-Data-Services werden von der darunterliegenden Hardware-Plattform getrennt.