- Anzeigen -


Sichere Lösung für interne Kommunikation


"Simsme" als sicheres Authentifizierungswerkzeug
Deutsche Post Messenger "Simsme" mit Neuerungen - Integrierte Content-Kanäle erweitern Marketingmöglichkeiten

(24.03.15) - Die Deutsche Post war mit ihrer sicheren Messenger-App "Simsme" auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vertreten. Im Kern der Präsentation standen die neuen Anwendungen für Geschäftskunden/Business. Eine Neuerung war der Einsatz von Simsme in Unternehmen. Denn viele Informationen lassen sich per Kurznachricht besser austauschen als telefonisch oder per E-Mail. Mit der Enterprise-Lösung von Simsme können nun nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen von der verschlüsselten Kommunikation über Simsme profitieren. Simsme bietet die Integration mit dem Adressbuch des Unternehmens. Der Infokanal, vergleichbar mit dem externen Content-Kanal, erlaubt die Übermittlung unternehmensweiter Informationen.

Simsme kann in die bestehende IT-Infrastruktur eingebaut werden. Die gesamte Kommunikation wird auf Servern der Deutschen Post in Deutschland mit den entsprechend strengen Datenschutzregeln gehostet. Außerdem gilt auch bei der Simsme Enterprise-Lösung: Alle Daten werden Ende-zu-Ende verschlüsselt und bieten so wirksamen Schutz vor Missbrauch.

Simsme als Authentifizierungs-Tool (mTAN)
Simsme hat eine Schnittstelle, die den Einsatz der App als sicheres Authentifizierungs-Tool ermöglicht. Beim mTAN-Verfahren vieler Banken kommen zurzeit vor allem SMS zum Einsatz. Simsme bietet durch die eingebaute Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einen deutlich höheren Schutz. Dieser kann auch zur Absicherung anderer Anwendungen wie zum Beispiel Online-Payment oder zur sicheren Bestätigung von beispielsweise Hotelbuchungen, Arztterminen oder Warenlieferungen zum Einsatz kommen.

Simsme Content-Kanäle
Die dritte Neuerung, die auf dem MWC gezeigt wird, sind die Simsme Content-Kanäle. Diese geben Unternehmen und Institutionen die Möglichkeit, den eigenen Kunden Nachrichten sicher, einfach und bequem zukommen zu lassen. Das können aktuelle Informationen sein, die vom Nutzer individuell ausgewählt werden. Die Einsatzmöglichkeiten der Kanäle sind aber nicht darauf beschränkt. Auch zum Beispiel für Publikationen, bei denen Nutzer einzelne Ressorts abonnieren können, bieten die Content-Kanäle einen echten Mehrwert. Wie immer bei Simsme ist der sichere Datenaustausch durch die vollkommene Verschlüsselung garantiert. (Deutsche Post: ra)

Deutsche Post: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Authentisierung

  • Multifaktor-Authentifizierung für jeden

    WatchGuard Technologies stellt mit "AuthPoint " eine neue, Cloud-basierte Multifaktor-Authentifizierungslösung (MFA) vor, die besonders auf die Bedürfnisse von kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) eingeht. Denn gerade für diese war ein solches Sicherheitskonzept bislang zu teuer und komplex in der Einführung sowie zu aufwendig in der Administration, wie eine aktuelle Umfrage des unabhängigen Marktforschungsunternehmens CITE Research zeigt: 61 Prozent der Befragten aus Firmen mit weniger als 1.000 Mitarbeitern sind der Meinung, dass MFA-Lösungen eher für große Unternehmen konzipiert wurden - obwohl die Bedrohungssituation durch Authentifizierungsprobleme unabhängig von der Größe besteht.

  • Mit neuer Hybrid-Angriffs-Methode

    ElcomSoft aktualisiert den "Wireless Security Auditor" - ein Tool, mit dem IT-Netzwerk-Administratoren zeitgesteuerte Angriffe auf die W-LAN Netzwerke in ihrem Unternehmen ausführen können, um deren Sicherheit zu überprüfen. Das neueste Update 7.11 fügt eine neue, intelligente Hybrid-Angriffs-Methode hinzu, die das menschliche Verhalten bei der Erstellung von Passwörtern mit einbezieht. Ferner unterstützt das Tool ab sofort kabellose Sniffer unter Windows 10; der integrierte Wi-Fi-Sniffer wurde von Microsoft zertifiziert und besitzt eine digitale Signatur.

  • Token-Verwaltung vereinfacht

    KeyIdentity, Anbieterin von skalierbaren Identity- und Access-Management-Lösungen (IAM) auf Open-Source-Basis, präsentierte die neueste Version ihrer Multi-Faktor-Authentifizierungslösung (MFA) LinOTP. Das aktuellste Release der KeyIdentity MFA-Plattform unterstützt ab sofort Voice-Token, mit denen sich Nutzer schnell und einfach über ihre Telefonnummer authentifizieren lassen können. Ebenso hat KeyIdentity ihr Token-Management sowie die Funktionalität ihrer Push-Token optimiert und ihr Self-Service-Portal um eine MFA-Absicherung erweitert.

  • Cybersicherheit im Internet der Dinge

    Weltweit sind aktuell 6,4 Milliarden Geräte miteinander vernetzt, im Jahr 2020 gehen Schätzungen sogar von 25 Milliarden aus. Ob Kühlschrank oder Industrieroboter - die meisten Dinge wurden nie dafür ausgerichtet, im weltweiten Netz erreichbar zu sein. Daher sind sie oft nicht ausreichend vor Cyberangriffen geschützt.

  • PKI-Sicherheit auf mobilen Geräten

    Gemalto stellte "SafeNet MobilePKI" vor. Die Lösung verspricht, eine starke, PKI-basierte Authentifizierung und Sicherheitsanwendungen auf jeglicher Hardware zu ermöglichen - auch ohne USB-Anschluss oder Smartcard Reader. Dadurch sollen Firmen die Vorteile und Möglichkeiten ihrer mobilen Anwendungen voll ausschöpfen können. Gleichzeitig sollen sie die Vertrauenswürdigkeit ihrer PKI-Umgebung wahren.