- Anzeigen -


USB-Stick mit integrierter Tastatur


Remote Access mit Hardwareverschlüsselung
"Ecos Secure Boot Stick" [SX] für Unternehmen und Behörden mit besonders hohen Sicherheitsanforderungen

(24.07.15) - Mit dem "Ecos Secure Boot Stick" ermöglicht Ecos Technology einen unkomplizierten und sicheren Fernzugriff auf Server und Webanwendungen von jedem Rechner mit Internetanschluss aus. Die neue, ab sofort verfügbare Variante "Ecos Secure Boot Stick" [SX] wurde für Unternehmen und Behörden mit besonders hohen Sicherheitsanforderungen konzipiert und geht noch einen Schritt weiter: Das SX-Modell basiert auf einem USB-Stick mit Hardwareverschlüsselung (AES 256 Bit) und integrierter Tastatur. Die Entschlüsselung durch den berechtigten Nutzer erfolgt über dieses Keypad, komplett unabhängig vom verwendeten PC und noch bevor der Stick überhaupt eingesteckt wird. Die Verschlüsselung verhindert jegliche Manipulation von Soft- und Firmware. Im Fall einer Brute-Force-Attacke wird der Stick durch Löschen des AES-Schlüssels unbrauchbar ("Selbstzerstörung").

Vollständige Trennung von privater Hardware und beruflicher Nutzung
Bei angestecktem Stick startet der Rechner über ein speziell gehärtetes Linux-Betriebssystem. Auf dem jeweiligen PC installierte Betriebssysteme und sonstige Software bleiben unberührt; die lokale Festplatte wird nicht aktiviert. Auch die Installation von Treibern ist nicht erforderlich.

Aus dieser gesicherten Remote-Access-Umgebung heraus können Anwender mit ihren persönlichen Zugangsdaten beispielsweise auf Citrix (XenDesktop/XenApp), Microsoft Terminalserver, VMware View/Horizon oder Webanwendungen zugreifen. Da eine vollständige Trennung zwischen der als Basis genutzten PC-Hardware (etwa einem privaten Notebook) und dem Zugriff auf Unternehmens- oder Behördendaten über den Stick erfolgt, eignet sich die Lösung zum Beispiel für sichere, einfach nutzbare Tele- und Heimarbeitsplätze. Beim Abziehen vom USB-Port fährt der Rechner automatisch herunter und der Stick wird wieder gesperrt.

Partition zur Speicherung von Dokumenten
Als zusätzliches Feature gegenüber dem regulären Secure Boot Stick bietet der Secure Boot Stick [SX] eine Partition zur Speicherung von Dokumenten. Diese können beispielsweise aus einer Server-Session heraus auf dem Stick abgelegt werden, sind durch die Hardwareverschlüsselung wirksam geschützt und lassen sich später offline unter Windows oder Mac OS X weiter bearbeiten.

Die Hardwareverschlüsselung des Secure Boot Stick [SX] ist nach verschiedenen Standards wie FIPS 140-2 Level 3 und FIPS Pub 197 zertifiziert. Der Stick ist außerdem gemäß Schutzart IP57 vor äußeren Einflüssen geschützt und lässt sich über separate Anwender- und Administrator-PIN-Codes verwalten.

"Viele IT-Verantwortliche in Behörden und Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, für Mitarbeiter funktionale, sichere und vor allem auch bezahlbare Telearbeitsplätze einzurichten", erklärt Paul Marx, Geschäftsführer der Ecos Technology GmbH. "Der Secure Boot Stick ist eine sichere und flexible Lösung und stellt in vielen Fällen eine deutliche kostengünstigere Alternative zur Nutzung separater Behörden- oder Firmen-Notebooks dar. Mit der neuen, hardwareverschlüsselten SX-Variante erweitern wir diese erfolgreiche Produktreihe um zusätzliche Sicherheitsmerkmale." (Ecos Technology: ra)

Ecos Technology: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Kryptographie

  • Malware in Unternehmensnetzwerke

    Kaspersky Lab veröffentlicht die nächste Generation des "Kaspersky Anti-Ransomware Tool for Business". Die Lösung ist ab sofort kostenfrei verfügbar unter https://www.kaspersky.de/anti-ransomware-tool. Ursprünglich für den Schutz vor Ransomware entwickelt, schützt die aktualisierte Version Unternehmen nun auch vor weiteren gefährlichen Programmen wie Krypto-Minern, Ad- oder Pornware. Dies umfasst nicht nur Desktops, sondern jetzt auch Server mit verschiedenen Windows Server-Versionen, um die umfassende Integrität der Unternehmensdaten zu gewährleisten.

  • Layer 3-Gruppenverschlüsselung

    Mit "R&S SITLine IP" stellt der IT-Sicherheitsexperte Rohde & Schwarz Cybersecurity die eine Layer 3-Gruppenverschlüsselung mit VS-NfD-Zulassung vor. Die Lösung bietet eine skalierbare Bandbreite von 100 Mbit/s bis 10 Gbit/s und kann einfach in bestehende und neue IP-Netzwerke integriert werden. Mit R&S SITLine IP wird die Produktfamilie R&S SITLine um eine Lösung für IP-Netzwerke ergänzt.

  • Zentralisiertes Schlüsselmanagement

    Gemalto präsentiert mit "SafeNet Virtual KeySecure" eine neue Schlüsselmanagement-Lösung. Unternehmen können damit ihre Datenschutzrichtlinien auf private und öffentliche Clouds ausweiten und Krypto- und Schlüsselmanagement-Operationen über verschiedene Cloud Computing-Umgebungen hinweg zentralisieren.

  • USB-Sticks verschlüsseln

    Mit dem "SafeToGo Solo" präsentiert ProSoft einen neuen USB-Stick mit sicherer Hardwareverschlüsselung. SafeToGo Solo ist eine optimale Lösung für alle Unternehmen, denen Datenschutz auch "to go" wichtig ist. SafeToGo Solo eignet sich immer dann, wenn Daten sicher und DSGVO-konform gespeichert und transportiert werden sollen, dabei jedoch keine zentrale Verwaltung der Speichermedien benötigt wird. Im Unterschied zu softwarebasierten Varianten beim Verschlüsseln von USB-Sticks ist besonders hoher Schutz vor Kompromittierung gegeben. Auch durch Anwender kann die Verschlüsselung nicht versehentlich oder bewusst umgangen werden. Safe ToGo Solo zeichnet sich zudem durch die einfache Bedienung aus und ist ohne Installation zusätzlicher Lösungen sofort und unkompliziert nutzbar.

  • Das neue "DriveLock 7.8" ist jetzt verfügbar

    DriveLock SE veröffentlicht ihr neues Release der "DriveLock Endpoint Protection Platform" mit Artificial Intelligence. Die neuen Features vereinfachen Kunden und Nutzern den Arbeitsalltag mit erweiterter Security Awareness, noch weniger Administration, verbesserten Übersichten und weiter erhöhtem Schutz.