- Anzeigen -


Malware in Unternehmensnetzwerke


Neue Version von "Kaspersky Anti-Ransomware Tool for Business" kostenfrei verfügbar
Schutz vor Ransomware, Krypto-Minern sowie Ad- und Pornware


- Anzeigen -





Kaspersky Lab veröffentlicht die nächste Generation des "Kaspersky Anti-Ransomware Tool for Business". Die Lösung ist ab sofort kostenfrei verfügbar unter https://www.kaspersky.de/anti-ransomware-tool. Ursprünglich für den Schutz vor Ransomware entwickelt, schützt die aktualisierte Version Unternehmen nun auch vor weiteren gefährlichen Programmen wie Krypto-Minern, Ad- oder Pornware. Dies umfasst nicht nur Desktops, sondern jetzt auch Server mit verschiedenen Windows Server-Versionen, um die umfassende Integrität der Unternehmensdaten zu gewährleisten.

Pornware als Gefahr für Unternehmen? Eine aktuelle Analyse von Kaspersky Lab zeigt, dass fast jeder zehnte (acht Prozent) Mitarbeiter bereits in der Arbeit Pornware heruntergeladen hat. Laut den Kaspersky-Experten setzen Cyberkriminelle zunehmend auf Erwachseneninhalte, um Malware in Unternehmensnetzwerke zu schleusen. Allein im Jahr 2018 entdeckten sie 642 verschiedene Pornware-Familien.

Die neue Version von Kaspersky Anti-Ransomware Tool for Business nutzt die Endpoint-Protection-Technologien von Kaspersky Lab, um ein breiteres Spektrum an Plattformen abzudecken und vor Cyberbedrohungen zu schützen, die über Ransomware hinausgehen, einschließlich Pornware und anderen Cyberthreats, die sich auf Pornos beziehen.

Zudem wurden die Anti-Ransomware-Funktionalitäten erweitert. Dadurch werden Fernverschlüsselungsversuche für Dateien, die in freigegebenen Unternehmensordnern gespeichert sind, verhindert. Selbst wenn ein Verschlüsselungsprogramm einen Unternehmenscomputer infiltriert und dann versucht, einen freigegebenen Ordner auf einem Unternehmensserver zu verschlüsseln, erkennt das Tool den Prozess und blockiert diesen, wodurch die Dateien geschützt bleiben.

"Ransomware ist nach wie vor ein effektiver Angriff für Cyberkriminelle, aber auch andere Bedrohungen wie Adware, Pornware und Krypto-Miner sind gefährlich", sagt Sergey Martsynkyan, Head of B2B Product Marketing bei Kaspersky Lab. "Kaspersky Anti-Ransomware Tool for Business ist ein kostenloses Tool, mit dem Unternehmen verschiedene Arten von Infektionen vermeiden können, weit mehr als nur Ransomware oder Krypto-Minern. Unser neues Tool benötigt nur wenig Speicherplatz und kann zusammen mit anderen Produkten verwendet werden, unabhängig davon, von welchem Hersteller sie stammen." (Kaspersky Lab: ra)

eingetragen: 07.05.19
Newsletterlauf: 22.05.19

Kaspersky Lab: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Meldungen: Kryptographie

  • Malware in Unternehmensnetzwerke

    Kaspersky Lab veröffentlicht die nächste Generation des "Kaspersky Anti-Ransomware Tool for Business". Die Lösung ist ab sofort kostenfrei verfügbar unter https://www.kaspersky.de/anti-ransomware-tool. Ursprünglich für den Schutz vor Ransomware entwickelt, schützt die aktualisierte Version Unternehmen nun auch vor weiteren gefährlichen Programmen wie Krypto-Minern, Ad- oder Pornware. Dies umfasst nicht nur Desktops, sondern jetzt auch Server mit verschiedenen Windows Server-Versionen, um die umfassende Integrität der Unternehmensdaten zu gewährleisten.

  • Layer 3-Gruppenverschlüsselung

    Mit "R&S SITLine IP" stellt der IT-Sicherheitsexperte Rohde & Schwarz Cybersecurity die eine Layer 3-Gruppenverschlüsselung mit VS-NfD-Zulassung vor. Die Lösung bietet eine skalierbare Bandbreite von 100 Mbit/s bis 10 Gbit/s und kann einfach in bestehende und neue IP-Netzwerke integriert werden. Mit R&S SITLine IP wird die Produktfamilie R&S SITLine um eine Lösung für IP-Netzwerke ergänzt.

  • Zentralisiertes Schlüsselmanagement

    Gemalto präsentiert mit "SafeNet Virtual KeySecure" eine neue Schlüsselmanagement-Lösung. Unternehmen können damit ihre Datenschutzrichtlinien auf private und öffentliche Clouds ausweiten und Krypto- und Schlüsselmanagement-Operationen über verschiedene Cloud Computing-Umgebungen hinweg zentralisieren.

  • USB-Sticks verschlüsseln

    Mit dem "SafeToGo Solo" präsentiert ProSoft einen neuen USB-Stick mit sicherer Hardwareverschlüsselung. SafeToGo Solo ist eine optimale Lösung für alle Unternehmen, denen Datenschutz auch "to go" wichtig ist. SafeToGo Solo eignet sich immer dann, wenn Daten sicher und DSGVO-konform gespeichert und transportiert werden sollen, dabei jedoch keine zentrale Verwaltung der Speichermedien benötigt wird. Im Unterschied zu softwarebasierten Varianten beim Verschlüsseln von USB-Sticks ist besonders hoher Schutz vor Kompromittierung gegeben. Auch durch Anwender kann die Verschlüsselung nicht versehentlich oder bewusst umgangen werden. Safe ToGo Solo zeichnet sich zudem durch die einfache Bedienung aus und ist ohne Installation zusätzlicher Lösungen sofort und unkompliziert nutzbar.

  • Das neue "DriveLock 7.8" ist jetzt verfügbar

    DriveLock SE veröffentlicht ihr neues Release der "DriveLock Endpoint Protection Platform" mit Artificial Intelligence. Die neuen Features vereinfachen Kunden und Nutzern den Arbeitsalltag mit erweiterter Security Awareness, noch weniger Administration, verbesserten Übersichten und weiter erhöhtem Schutz.