- Anzeigen -


Sie sind hier: Home » Virenwarnung » Hintergrund

Hintergrund


Im Überblick

  • Backdoor-Malware verteilt

    Proofpoint deckt einen neuen Akteur (TA 2101, Threat Actor 2101) auf, der E-Mails an deutsche Unternehmen und Organisationen versendet, um Backdoor-Malware zu verteilen. Dabei tarnten sich die Cyberkriminellen als "Bundeszentralamt für Steuern", eine Behörde, die zwar eher unbekannt ist, aber dennoch existiert. Zum Einsatz kommt Cobalt Strike, ein normalerweise kommerziell lizenziertes Software-Tool, das für Penetrationstests verwendet wird. Es ahmt dabei die Funktionsweise des Backdoor-Frameworks von Metasploit, einem ähnlichen Penetrationstest-Werkzeug, nach.


Im Überblick

  • Zunehmende Komplexität der Trickbot-Tools

    SentinelLabs, das Forschungslabor des Endpunktsicherheitsspezialisten SentinelOne, konnte erstmals eine Zusammenarbeit der Crimeware-Organisation Trickbot mit der nordkoreanischen Advanced Persistent Threat (APT)-Gruppe Lazarus bestätigen. Bindeglied zwischen den beiden gefährlichen Cybercrime-Akteuren ist demnach das als "Anchor Project" bekannte TrickBot-Toolset. Nach Angaben des Forscherteams - geleitet von Security-Experte Vitali Kremez - kommen die Anchor Project-Tools bei der Verbreitung von Malware zum Einsatz, die mit dem nordkoreanischen Regime in Verbindung gebracht werden. Anchor Project bietet ein All-in-One-Angriffsframework, das entwickelt wurde, um Unternehmensumgebungen mit benutzerdefinierten und vorhandenen Tools anzugreifen. Während es den meisten nationalstaatlichen Hacker-Gruppen in erster Linie darum geht, einen dauerhaften Zugang für Spionage, Überwachung und Datenexfiltration zu schaffen, ist die Lazarus-Gruppe auch mit der Finanzierung des nordkoreanischen Regimes beauftragt, weshalb sie sich die TrickBot Anchor-Infektionen zunutze machen, um ihre Aktivitäten zu monetarisieren. Die zunehmende Komplexität der Trickbot-Tools und die speziellen Intentionen der Lazarus-Gruppe dürften letztlich der Grund für die Zusammenarbeit beider Akteure sein.


Inhalte


31.10.18 - WhatsApp-Nachrichten werden von Spyware-App "Android.Trojan-Spy.Buhsam.A" für Android ausgelesen

06.11.18 - Die Hauptintention von Panda Banker ist das Stehlen von Konto- und Kreditkartendaten sowie von persönlichen Daten und Informationen

08.11.18 - Heartbleed lebt – Unternehmen müssen den Weckruf hören

08.11.18 - In Europa greift ein sich stetig weiterentwickelnder Trojaner um sich

12.11.18 - Russischsprachige Bedrohungsakteure Turla und Sofacy nutzen dasselbe Schema zur Malware-Verbreitung

13.11.18 - Hacker-Gruppen kooperierten bei Angriff auf Energieversorger

13.11.18 - Cisco Talos entdeckt neuen Android-Trojaner

14.11.18 - Neben Ransomware betreiben die Kriminellen auch andere illegale Geschäfte

14.11.18 - Eset enttarnt Malware-Framework GreyEnergy

14.11.18 - Whitepaper beschreibt sämtliche Remote Access Trojaner, die mit der OceanLotus/APT32 Gruppe in Verbindung gebracht werden

19.11.18 - Nahost-fokussierter Bedrohungsakteur Muddy Water weitet Angriffe auf Regierungsziele in Asien, Europa und Afrika aus

28.11.18 - Bitdefender entschlüsselt GandCrab und hilft Ransomware-Opfern

29.11.18 - Neues DDoS-Botnetz im Anmarsch – Chalubo attakiert schlecht geschützte SSH-Server

05.12.18 - GandCrab-Analyse: 99-mal weggeklickt und trotzdem Malware installiert

06.12.18 - FireEye-Report: Verdacht auf APT29-Phishing-Attacke, die sich als U.S. Department of State ausgibt

20.12.18 - Mylobot-Botnetz liefert einen Doppelschlag mit Khalesi-Malware

07.01.19 - Gefährliche Schadsoftware: BSI warnt vor Emotet und empfiehlt Schutzmaßnahmen

11.01.19 - Taschenlampen-App und beliebte Games als Köder

14.01.19 - Bei der Rosneft-Attacke handelt es sich vermutlich um einen kriminellen Angriff aus finanziellen Motiven

15.01.19 - Neueste Trojanerversionen werden von vielen Sicherheitsprodukten nicht erkannt

15.02.19 - Botnetz Mirai beschränkt sich nicht mehr nur auf IoT-Geräte

18.02.19 - Sobretec, Samsam und Powershell als komplexe Bedrohungsquellen für Unternehmen

22.02.19 - APT39: Iranische Cyber-Spionagegruppe mit Spezialisierung auf personenbezogene Daten

27.02.19 - Emotet-Schadsoftware: Malware wird meist durch infizierte E-Mail-Anhänge im Word-Format auf die Rechner der Opfer gebracht

07.03.19 - Cyberspionage-Gruppe "Chafer" hat Botschaften im Visier

11.03.19 - Ransomware "Matrix": SophosLabs-Experten geben sich als Opfer aus, um die ganze Angriffskette nachzuvollziehen

26.03.19 - RTM-Banking-Trojaner 130.000 User im Jahr 2018 betroffen, weitere 30.000 in den ersten Wochen 2019

17.04.19 - Bei den Angriffen nutzt Elfin eine breite Palette an Tools

24.04.19 - Chinesische Hacker nehmen Universitäten und Organisationen auf der ganzen Welt ins Visier, darunter auch in Deutschland, der Schweiz und Großbritannien, um Einblicke in Marine-Daten zu erhalten

21.05.19 - Erstmals DNS-Einträge bei Registraren manipuliert - Besucher von Websites staatlicher Organisationen umgeleitet

06.06.19 - Unternehmen müssen ihr Sicherheitsniveau verbessern, um der Gefahr ausgeklügelter APTs zu begegnen

07.06.19 - TajMahal: Spionageplattform mit 80 schädlichen Modulen und einzigartiger Funktionalität

11.06.19 - Angriffswelle "SneakyPastes": Gaza-Cybergang greift in 39 Ländern Ziele mit Nahost-Bezug an

12.06.19 - Studienergebnisse belegen die steigende Gefahr durch den Trojaner Emotet -Deutschland auf dem zweiten Platz bei B2B- und B2C-Emotet-Infektionen innerhalb Europas

13.06.19 - Trotz Festnahme der Anführer: Fin7-Hacking-Gruppe griff über 130 Unternehmen an

18.07.19 - Bitdefender-Labs rekonstruieren Bankenattacke der Carbanak-Gruppe im zeitlichen Verlauf

30.07.19 - Neue Ransomware installiert sich ohne Nutzerinteraktion

05.08.19 - Unternehmen brauchen in vielen Fällen sehr lange, bis eine derartige Loader-Schadsoftware entdeckt wird

22.08.19 - FinSpy schlägt wieder zu: Kaspersky entdeckt neue iOS- und Android-Versionen des bösartigen Überwachungs-Tools

26.08.19 - Hacker nutzen Schwachstelle im MS-Formeleditor für Exploits

30.08.19 - Avast entdeckt weitere Spionage-App im Google Play Store

10.09.19 - Cyberkriminelle reduzieren Erkennungsrisiko - KopiLuwak wurde zum Zwecke der Cyberspionage konzipiert

20.09.19 - DDoS-Angriffe im zweiten Quartal um 18 Prozent gestiegen gegenüber 2018

25.09.19 - Sicherheitsforscher von Varonis identifizieren neuen Cryptominer und ein mysteriöses Web-Shell

26.09.19 - Digitale Spiegelreflex-Kameras: Kriminelle können Fotos über eine Ransomware verschlüsseln und Lösegeld erpressen

27.09.19 - Gefährliche Sicherheitslücke in SQLite-Datenbanken bedroht Smartphones

02.10.19 - Schwachstelle Mensch: Trojaner Baldr nutzt Gamer-Natur aus

09.10.19 - Avast spürt Spionage-Apps im Google Play Store auf und verhindert weitere Downloads

04.11.19 - Report zu WannaCry Ransomware: Tausende Mutationen, zahlreiche ungepatchte Computer, zufälliger Impf-Effekt

07.11.19 - Malware auf iPhones: iPhones werden mehr als zwei Jahre ausspioniert

11.11.19 - Android-Spyware trickst Google Plays Sicherheitssystem aus

12.10.19 - Phishing-Attacke für Instagram-Account nutzt 2FA-Köder

22.11.19 - Lazarus ist zurück: Spionage-Tool ‚Dtrack‘ greift Finanzinstitute und Forschungszentren an

25.11.19 - Gamer im Visier: Bitdefender entdeckt neue Wurm-Kryptominer-Kombination

26.11.19 - Neue Emotet Malspam-Angriffe nutzen Edward Snowdens aktuelles Buch als Lockmittel

12.12.19 - Ransom-Attacken gegen Finanzinstitute unter dem Namen von Fancy Bear

16.12.19 - APT41 stiehlt Textnachrichten bei Telekommunikationsanbietern von ausgewählten, hochrangigen Personen

20.12.19 - Android-Malware oft gut getarnt in Kamera-, Foto- oder Gaming-Apps

16.01.20 - Cyberkriminelle stehlen Kreditkartendaten von Gästen an Hotelrezeptionen

28.01.20 - Angreifer nutzen verstärkt TCP Reflection für Flooding-Attacken

28.01.20 - Cyberkriminelle nutzen unternehmensbasierte Strategien zur Entwicklung und Bereitstellung von Phishing-Kits

03.02.20 - Kaspersky entdeckt Zero-Day-Schwachstelle im Windows-Betriebssystem

06.02.20 - Neue Ransomware startet PCs im abgesicherten Modus, um Schutzmechanismen auszuhebeln

13.02.20 - SentinelLabs deckt bisher unbekannte Verbindung zwischen TrickBot Anchor und der ATP-Gruppe Lazarus auf

03.03.20 - Proofpoint: Als Regierungsstellen getarnte Cyberbetrüger verteilen Malware an deutsche Unternehmen und Behörden


Meldungen: Hintergrund

  • Hybride aus Daten-Diebstahl und Ransomware

    SophosLabs und Sophos Managed Threat Response haben einen Bericht über eine neue Ransomware veröffentlicht, die eine bisher noch nicht bekannte Angriffsmethode verwendet: Die sogenannte Snatch-Ransomware geht mit variierenden Techniken vor und veranlasst unter anderem einen Neustart übernommener Computer im abgesicherten Modus, um verhaltensorientierte Schutzmaßnahmen, die speziell nach Ransomware-Aktivitäten wie das Verschlüsseln von Dateien Ausschau halten, zu umgehen. Sophos geht davon aus, dass Cyberkriminelle damit eine neue Angriffstechnik etabliert haben, um fortschrittliche Schutzmechanismen auszuhebeln. Neben der neuen Angriffstaktik belegt ein weiterer interessanter Fund, dass sich ein anderer Trend fortzusetzen scheint: Kriminelle filtern immer häufiger Daten heraus, bevor die eigentliche Ransomware-Attacke startet. Die entwendeten Daten könnten zu einem späteren Zeitpunkt für Erpressungen, auch in Zusammenhang mit der DSGVO, verwendet werden. Ähnliches Verhalten konnten die SophosLabs zum Beispiel bei Ransomware-Gruppen wie Bitpaymer feststellen.

  • Windows-Zero-Day-Exploit zur Rechteausweitung

    Kaspersky-Technologien haben eine Zero-Day-Schwachstelle im Windows-Betriebssystem gefunden. Der darauf basierende Exploit ermöglichte es Angreifern, höhere Privilegien auf dem attackierten Gerät zu erlangen und Schutzmechanismen im Google Chrome Browser zu umgehen - wie es in der WizardOpium-Kampagne geschah. Ein Patch wurde bereits veröffentlicht. Die neue Windows-Schwachstelle wurde von Kaspersky-Forschern aufgrund eines anderen Zero-Day-Exploits gefunden. Bereits im vergangenen November hatten die Exploit-Prevention-Technologien, die in den meisten Produkten des Unternehmens integriert sind, einen Zero-Day-Exploit in Google Chrome gefunden. Dieser Exploit ermöglichte es den Angreifern, beliebigen Code auf dem Computer des Opfers ausführen. Im Rahmen weiterer Untersuchungen dieser Kampagne, die die Experten WizardOpium tauften, wurde nun der Exploit im Windows-Betriebssystem gefunden.

  • Phishing ist ein langfristiges Problem

    Akamai Technologies hat den "State of the Internet"-Sicherheitsbericht 2019 "Phishing - Baiting the hook" veröffentlicht. Die Forschungsergebnisse zeigen, dass Cyberkriminelle unternehmensbasierte Entwicklungs- und Bereitstellungsstrategien wie Phishing-as-a-Service nutzen, um die größten Technologiekonzerne der Welt anzugreifen. Knapp 43 Prozent der beobachteten Domains zielten auf Microsoft, PayPal, DHL und Dropbox ab. Der Bericht legt offen, dass Phishing nicht mehr nur eine E-Mail-basierte Bedrohung ist, sondern auch Social Media und mobile Geräte umfasst. Es handelt sich um ein weitreichendes Problem, das alle Branchen betrifft. Da sich die Angriffsmethoden weiterentwickeln, entstehen neue Techniken, etwa für Attacken auf geschäftliche E?Mails (Business E?Mail Compromise, BEC). Laut dem FBI führten BEC-Angriffe zwischen Oktober 2013 und Mai 2018 zu weltweiten Verlusten von mehr als 12 Milliarden US-Dollar.

  • Ziel des Angriffs kann sogar geblacklisted werden

    Im Laufe des Jahres 2019 haben das Threat Research Center (TRC) und das Emergency Response Team (ERT) von Radware eine zunehmende Anzahl von TCP-Reflection-Angriffen überwacht und verteidigt. Bei solchen Angriffen werden nicht nur die eigentlichen Ziele in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch nichts ahnende Netzwerkbetreiber, deren Ressourcen benutzt werden, um die Attacke zu verstärken. Im Extremfall wird das Ziel des Angriffs als vermeintlicher Urheber der Attacke sogar von den einschlägigen Service-Anbietern auf deren Blacklists gesetzt. TCP-Reflection-Angriffe wie die SYN-ACK Reflection waren bis vor kurzem bei Angreifern weniger beliebt. Der Mangel an Popularität war hauptsächlich auf die falsche Annahme zurückzuführen, dass TCP-Reflection-Angriffe im Vergleich zu UDP-basierten Reflexionen nicht genügend Verstärkung erzeugen können. Im Allgemeinen haben TCP-Angriffe eine geringe Bandbreite und die Wahrscheinlichkeit ist geringer, dass eine Internetverbindung gesättigt wird. Stattdessen werden TCP-Angriffe genutzt, um durch hohe Paketraten (Packets Per Second - PPS) viele Ressourcen von Netzwerkgeräten zu binden und so Ausfälle zu provozieren.

  • Sicherheitsprognosen für 2020

    Die Sicherheitsforscher von Malwarebytes geben ihre Sicherheitsprognosen für das Jahr 2020 bekannt. Dabei prognostizieren die Experten zunehmende Gefahren für Unternehmen durch Ransomware-Angriffe, erwarten vermehrt Exploit-Kit-Aktivitäten und VPN-Skandale. Im Folgenden werden sechs Sicherheitsprognosen vorgestellt und in die Entwicklungen der jüngsten Zeit eingeordnet. Ransomware-Angriffe auf Unternehmen und Regierungen werden dank neu gefundener Schwachstellen zunehmen. Bereits in den vergangenen beiden Jahren konnte im Business-Umfeld ein Anstieg von Schwachstellen festgestellt werden und gerade in diesem Jahr wurde immer mehr Malware entwickelt, die sich auf Unternehmen konzentriert anstatt auf Verbraucher.